DVD-Gewinnspiel: "Maikäfer, flieg!" im Heimkino | FILMREPORTER.de

Gewinnspiel

Maikäfer flieg! (2016)
Krieg und Nachkriegszeit aus Sicht eines Kindes

"Maikäfer, flieg!" im Heimkino

Zum Ende des 2. Weltkriegs sind die neunjährige Christine (Zita Gaier) und ihre Mutter (Ursula Strauss) ausgebombt. Die letzten Schusswechsel erlebt die kleine Familie in einer Villa im Wiener Ortsteil Neuwaldegger. Auf die repräsentativen Räume haben auch die Verantwortlichen der Roten Armee ein Auge geworfen, die Wien ebenso wie Berlin nach Kriegsende gemeinsam mit Amerikanern, Briten und Franzosen besetzen und in Besatzungszonen aufteilen.
Von  Redaktion Ricore Text, 23. Oktober 2017

Zita Gaier in "Maikäfer flieg!"

Zita Gaier in "Maikäfer flieg!"

Die Erwachsenen sind entsetzt über die neuen Nachbarn, sie haben Angst vor der Rache der Russen. Die Gräuelpropaganda über die Untermenschen aus dem Osten hat sich ins Denken der Menschen eingebrannt. Die Kinder begegnen den zum Teil noch blutjungen Soldaten mit einer Mischung aus Neugier und Furcht, aber auch der Hunger treibt sie in die Suppenküchen. Christine freundet sich mit Cohn (Konstantin Khabensky) an. Der Koch der Einheit wird bald zum Retter in höchster Not.

Paula Brunner, Ursula Strauss, Lino Gaier und Bettina Mittendorfer in "Maikäfer flieg!" (2016)

Paula Brunner, Ursula Strauss, Lino Gaier und Bettina Mittendorfer in "Maikäfer flieg!" (2016)

Mit "Maikäfer, flieg!" hat Mirjam Unger den autobiographischen Roman "Maikäfer, flieg! Mein Vater, das Kriegsende, Cohn und ich" von Christine Nöstlinger verfilmt. Die einflussreiche und vielfach preisgekrönte Autorin wurde 1936 in Wien geboren und erlebte den Zweiten Weltkrieg am eigenen Leib. Ihr kindlicher Blick auf die Gräuel des Krieges und die chaotischen Verhältnisse danach spiegelt sich immer wieder auch in ihren Kinderbüchern. Diese Perspektive behält Unger in ihrer Adaption von "Maikäfer, flieg!" konsequent bei.

Zum Heimkino-Start von "Maikäfer, flieg!" am 20. Oktober 2017 verlosen wir drei DVDs. Für die Bereitstellung der Preise danken wir W-film.

/
Mit welchem Buch debütierte Christine Nöstlinger als Autorin?
Beantworten Sie unsere Frage und füllen Sie das Gewinnspielformular aus. Mit dem Klick bestätigen Sie, unsere Teilnahmebedingungen gelesen und akzeptiert zu haben. Wir werden Ihnen dann eine Bestätigungsmail schicken. Klicken Sie den Bestätigungslink in derselben und drücken Sie sich die Daumen. Der Einsendeschluss ist der 17. November 2017. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Filmreporter wünschen viel Glück. Die Gewinner werden per Email informiert.
Redaktion Ricore Text - 23. Oktober 2017

Zum Thema

Filmplakat zu Maikäfer, flieg!

Maikäfer, flieg!

Verfilmung des 1973 erstmals publizierten autobiografischen Bestsellers "Maikäfer, flieg! Mein Vater, das Kriegsende, Cohn und ich". Der entfloss der Feder von <persons|40992|Christine... mehr

DVD Cover zu Maikäfer, flieg!

Maikäfer, flieg!

Verfilmung des 1973 erstmals publizierten autobiografischen Bestsellers "Maikäfer, flieg! Mein Vater, das Kriegsende, Cohn und ich". Der entfloss der Feder von <persons|40992|Christine... mehr
Detroit (2017)

Gewinnspiele: "Detroit" von Meisterregisseurin Kathryn Bigelow

In den 1960er Jahren erreichen die rassistisch motivierten Anfeindungen der... weiter
Battle of the Sexes - Gegen jede Regel (2017)

Mann gegen Frau auf dem Rasen: "Battle of the Sexes"

"Battle of the Sexes - Gegen jede Regel " kreist um das Titel gebende Tennis-Match, das... weiter
Valerian - Die Stadt und die tausend Planeten (3D Blu-ray + 2D Blu-ray)

Im Heimkino: "Valerian - Die Stadt und die tausend Planeten"

Im 28. Jahrhundert hat der Mensch längst die Grenzen nicht nur seines Heimatplaneten... weiter
© 2017 Filmreporter.de