1/2 Miete - 2001 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

1/2 Miete

Medium: Kauf KaufDVD
Originaltitel1/2 Miete
GenreDrama, Komödie
Land & Jahr Deutschland 2001
Verkaufsstart    12.11.2004 (Filmgalerie 451)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 92 min.
RegieMarc Ottiker
DarstellerStephan Kampwirth, Martin Ecker, Doris Schretzmayer, Natascha Bub, Alexander Beyer
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
DVD Extras: Kurzfilme • Audiokommentar • Musikvideo • Bildergalerie • Soundtrack

Der brillante Computerhacker Peter (Stephan Kampwirth) lebt vom Verkauf geheimer Firmendaten. Dabei verliert er zusehends den Bezug zur Realität. Eines Morgens findet er seine Freundin ertrunken in der Badewanne. Panisch, im ersten Moment nicht realisierend, was passiert ist, lässt er alles zurück, steigt in den nächstbesten Zug und landet in Köln. Ziel- und planlos irrt der junge Mann in der Stadt umher. Aus der Not heraus, kein Dach über dem Kopf zu haben, besinnt er sich auf sein Können, knackt Zugangscodes und besorgt sich Schlüssel, um in fremden Wohnungen essen und schlafen zu können. Als stiller Untermieter verschwindet er immer dann, wenn der rechtmäßige Mieter auftaucht. Anfangs bemüht sich Peter, keine Spuren zu hinterlassen. Das geht natürlich nicht lange gut. Mehr und mehr dehnt er seine Aktivitäten auf das ganze Haus der Opfer aus. Der Hacker dringt tief in das Leben der Bewohner ein, geht in ihrem Namen einkaufen, hinterlässt kuriose Nachrichten und verliebt sich in die zwanghaft ordentliche Paula.
Wim Wenders hat das "Radikal Digital"- Projekt ins Leben gerufen, um junge Filmemacher zu unterstützen. Dessen erster Beitrag, Marc Ottikers "1/2 Miete", ist komplett mit der DV-Kamera photographiert. Dadurch schafft er eine beklemmende Atmosphäre, der sich der Zuschauer nur schwer entziehen kann. Das Eindringen in den privaten Bereich durch den modernen Helden bereitet beim Zusehen starke Beklemmungen, denn jeder kann die Gefühle der Opfer gut nachempfinden. Der Regisseur entwickelt einen schlüssig erzählten Plot, der mit seiner bewegenden Geschichte eines entwurzelten Computerhackers, überraschende Einblicke in die Identität und die Intimssphäre der Großstadtmenschen gibt.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de