Girls Club - vorsicht bissig! - 2004 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©United International Pictures (UIP)

Girls Club - vorsicht bissig!

Medium: Kauf KaufDVD
OriginaltitelMean Girls
GenreKomödie
Land & Jahr USA 2004
Verkaufsstart    16.12.2004 (Paramount Pictures)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 93 min.
RegieMark Waters
DarstellerLindsay Lohan, Rachel McAdams, Tina Fey, Tim Meadows, Amy Poehler, Ana Gasteyer
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
DVD Extras: Audiokommentar von Regisseur Mark Waters, Drehbuchautorin und Darstellerin Tina Fey und Produzent Lorne Michaels • Featurette: Nur die Starken überleben • Featurette: Politik in der Mädchenwelt • Featurette: Plastikmode Los, Fang! • Entfernte Szenen • Audiokommentar von Regisseur Mark Waters und Darstellerin/Drehbuchautorin Tina Fey • Was dazwischen liegt • Kinotrailer

Freche und witzige Komödie mit Lindsay Lohan

Mutter Natur ist unberechenbar und erbarmungslos. Doch sie ist nichts gegen die tiefenpsychologische Kriegsführung auf einer amerikanischen Durchschnitts-Highschool. Cady Heron (Lindsay Lohan) zieht von Afrika nach Illinois, wo sie zum ersten mal eine Schule besucht. Ihre ersten Freunde werden die beiden Außenseiter Damian (Daniel Franzese) und Janis (Lizzy Caplan). Aber schnell wirft auch die angesagte Klicke um Teenage-Dream Regina (Rachel McAdams) ein Auge auf sie. Die drei Mitglieder nennen sich "Plastic-Girls". Dieser Club hat seine eigenen Regeln und dass mit den Mädchen nicht gut Kirschen essen ist, bekommt Cady sehr schnell zu spüren. Sie verkuckt sich dummerweise in Reginas Ex-Freund Aaron Samuels (Jonathan Bennett). Als Regina dahinterkommt lässt sie nichts unversucht, Cady durch hinterhältige Tricks in einem schlechten Licht stehen zu lassen. Wer denkt Krieg hat an einer Schule nichts zu suchen, der hatte wohl immer einen Hauslehrer. Cady ist zwar in der freien Wildnis Afrikas groß geworden, aber sie lernt verdammt schnell die Spielregeln der neuen Welt - leider verpasst sie rechtzeitig die Bremse zu ziehen. Schnell eskaliert der Konflikt, selbst ernsthafte Freundschaften bleiben auf der Strecke.
Diese Komödie ist genau wie so viele andere, die diesen Sommer unsere Kinos erobern - frech und witzig. Was sie aber von den übrigen unterscheidet ist der Regisseur Mark S. Waters, welcher auch schon mit Freaky Friday für unterhaltsame Stunden sorgte und die Newcomerin Lindsey Lohan. MTV Fans kennen sie vielleicht von den MTV-Awards, welche sie 2004 moderierte. Ferner präsentierte sie auch schon in "Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag" ihr feinfühliges Talent für Komik. Seit dieser Zeit gilt sie als Prototyp des wilden Teenagers.
Girls Club - vorsicht bissig!

Bewertung abgeben

Bewertung
8,3
6,0 (Filmreporter)     
 (14 User)

Meinungen

Ich bekomme einfach nur Angst wenn ich so was sehe...
19.02.2009 18:01 Uhr - VictoryaParker (gelöscht)

girls club

der film is echt gut gemacht, auch die schauspieler sind toll :) allerdings is er nicht soooo gut synchronisiert, find ich. auf englisch er der film viiiiel schöner!
17.03.2008 21:02 Uhr - ~*tessa*~ (gelöscht)

Vorsicht zickig

an manchen stellen ist der film schon etwas unlogisch, wenn man darüber nachdenkt! aber ich find ihn trotzdem toll!
03.06.2007 15:42 Uhr - (=me=)

Trailer: 

Girls Club - vorsicht bissig!

Mutter Natur ist unberechenbar und erbarmungslos. Doch sie ist nichts gegen die tiefenpsychologische Kriegsführung auf einer amerikanischen...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Diese Komödie ist genau wie so viele andere, die im Sommer 2005 die Kinos erobern - frech und witzig. mehr
Lindsay Lohanin in Girls Club - vorsicht bissig!

Interview:  Das frühreife Früchtchen

Keine Frage: Seit "Freaky Friday" hat Hollywood den Prototyp des wilden Teenagers und die Klatschreporter ihre Schlagzeilen. Doch bekommt...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de