Der Gehetzte der Sierra Madre - 1966 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Koch Media

Der Gehetzte der Sierra Madre

Medium: Kauf KaufDVD
OriginaltitelLa Resa dei conti
GenreWestern
Land & Jahr Spanien/Italien 1966
Verkaufsstart    04.04.2008 (Koch Films)
FSK & Länge ab 16 Jahren • 105 min.
RegieSergio Sollima
DarstellerLee van Cleef, Tomás Milian, Luisa Rivelli, Fernando Sancho, Nieves Navarro, Roberto Camardiel
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
DVD Extras: DVD ist auch Teil der • Featurette "Sergio Sollima-Face to Face" (ca. 32 Minuten) • Deutscher, italienischer & US-Originaltrailer • Drehort-Fotovergleich • Bildergalerie mit seltenem Werbematerial

Ungewöhnlich sozialkritischer Westernfilm von 1966

Als Kopfgeldjäger kann man im Wilden Westen ein nettes Sümmchen verdienen. Das weiß auch Jonathan Corbett (Lee Van Cleef). Er erledigt seine Arbeit mit gewissenhafter Emsigkeit und Effizienz. Die Zuverlässigkeit des professionellen Banditenjägers sichert ihm jedoch nicht nur einen ansehnlichen Verdienst, sondern gewährleistet darüber hinaus den örtlichen Frieden.

Als die Nachricht der Vergewaltigung und Ermordung einer Zwölfjährigen das Dorf erreicht, ist klar, dass sich Corbett um den mutmaßlichen Mörder kümmern wird. Durch die erfolgreiche Menschenjagd könnte Corbett darüber hinaus auch in Sachen Eigenbewerbung profitieren. Geschäftsmann Brokston, der eine Eisenbahnlinie durch Texas nach Mexiko bauen will, liebäugelt mit dem Gedanken, aus dem Kopfgeldjäger einen Senator zu machen. Corbett macht sich auf die Suche nach dem verdächtigen Mexikaner namens Cuchillo Sanchez (Tomás Milian). Dieser erweist sich aber als ausgeschlafener Gegner und flinker Messerwerfer. Cuchillo veranstaltet ein geschicktes Katz-und-Maus-Spiel mit seinem Jäger. Je länger die Jagd dauert, desto zahlreicher werden die Hinweise, die gegen die Schuld des Mexikaners sprechen.
"La resa dei conti" ist der erste von insgesamt drei Westernfilmen, die der italienische Regisseur Sergio Sollima in den späten 1970er Jahre gedreht hat. Mit Tomás Milian - der in allen Filmen der Trilogie eine Hauptrolle spielte - und Lee Van Cleef in den konnte Sollima auf zwei erfahrene Darsteller bauen, die im Westerngenre ihren schauspielerischen Schwerpunkt legten. In den Rollen des Jägers und des Gejagten geben sie eine kongeniale Figurenkonstellation ab. Die von Milian verkörperte Figur des sympathischen Herumtreibers Cuchillo Sanchez übernimmt Sergio Sollima zwei Jahre nach dieser Produktion für das von ihm verfasste Drehbuch zu "Lauf um dein Leben" wieder.

Die dramaturgische Verflechtung des Jagdmotivs und der in der Originalfassung besonders deutliche Kontrast zwischen den Figuren des Cuchillo mit revolutionärem Hintergrund und des vom Opportunismus getriebenen US-Spekulanten Brockston, machen aus "Der Gehetzte der Sierra Madre" einen spannenden und ungewöhnlich politischen Italowestern. Leider weicht die deutsche Fassung deutlich von der Originalfassung ab. Synchronisationsverfälschungen und inhaltliche Änderungen, die bis zum Entfernen einer wichtigen Nebenfigur reichen, führen zu einer gewollt unpolitischeren Akzentsetzung des Werkes. Erst in der DVD-Fassung sind die fehlenden Szenen zumindest in italienischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln zu sehen.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Im Shop

Der Gehetzte der Sierra Madre

DVD
Preis: EUR 25,00
Details
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de