Der Blaufuchs - 1938 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©e-m-s

Der Blaufuchs

Medium: Kauf KaufDVD
OriginaltitelDer Blaufuchs
GenreKomödie
Land & Jahr Deutschland 1938
Verkaufsstart    25.10.2001 (e-m-s new media)
FSK & Länge ab 16 Jahren • 96 min.
RegieVictor Tourjansky, Viktor Tourjansky
DarstellerZarah Leander, Willy Birgel, Paul Hörbiger, Jane Tilden, Karl Schönböck, Rudolf Platte
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
DVD Extras: Biographien und Filmographien von Zarah Leander, Willy Birgel, Paul Hörbiger und Karl Schönbeck • Liederanwahl "Von der Pusta will ich träumen" und "Kann denn Liebe Sünde sein" • Filmhintergrundinformationen • Trailer

Zarah Leander gibt Kann denn Liebe Sünde sein?

Dr. Stephan Paulus (Paul Hörbiger) ist ein etwas verwirrter Biologe. Sein Steckenpferd sind die Fische. Ihnen widmet er seine ganze Aufmerksamkeit. Darunter leidet seine schöne, von Paulus gänzlich unbeachtete Frau Ilona (Zarah Leander). Sogar den Hochzeitstag vergisst der verwirrte Wissenschaftler. Als Ilona eines Tages Stephans bestem Freund, den adretten Flieger Tibor Vary (Willy Birgel) trifft, funkt es zwischen den beiden sofort. Erst als Tibor erfährt, dass Ilona die Frau seines besten Freundes ist, schreckt er vor einer Liebesbeziehung zurück. Doch gleichzeitig wacht er eifersüchtig über die unnahbare und provozierende Schöne mit der erotischen Stimme. Durch ein Missverständnis kommt es zum Eklat.
Zarah Leander wickelt mit ihrer phänomenalen tiefen, rauchigen Stimme alle Männer um den Wickel. Mit ihrem provozierenden, fast kalten Appeal trifft sie den androgynen Zeitgeist der dreißiger und vierziger Jahre. Mit ihrem Schlager "Kann denn Liebe Sünde sein" trifft sie auch heute noch der Männerwelt mitten ins schmachtende Herz. Das selbstbewusste Auftreten von Ilona scheint nicht zu der Rolle der Frau in den späten dreißiger Jahren zu passen. Viktor Tourjanskys Liebesfilm basiert auf einem Bühnenstück von F. Herczeg und hat schöne Ansichten von Ungarn und seiner schönen Donaumetropole Budapest zu bieten. "Der Blaufuchs" ist keiner der späteren UFA-Propagandafilmen in denen auch die schwedische Bürgerin Zarah Leander mitspielte.

Die DVD aus dem Filmarchiv der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung ist digital überarbeitet und bietet eine fast rauschfreien Tonqualität und eine hervorragende Bildqualität. Zarah Leander-Fans können sich über das Extra-Menü auch gesondert die beiden Lieder "Kann den Liebe Sünde sein" und "Von der Pusta will ich träumen" ansehen und hören. Dazu gibt es Biographien und Filmographien der Hauptdarsteller Zarah Leander, Willy Birgel, Paul Hörbiger und Karl Schönböck. Die Hintergrundinformationen zum Film sind hingegen etwas kurz geraten.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de