Botschafter der Angst - 1962 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Botschafter der Angst

Medium: Kauf KaufDVD
OriginaltitelThe Manchurian Candidate
GenreThriller, Science Fiction
Land & Jahr USA 1962
Verkaufsstart    07.12.2000 (20th Century Fox Home Entertainment)
FSK & Länge 121 min.
RegieJohn Frankenheimer
DarstellerFrank Sinatra, Laurence Harvey, Janet Leigh, Angela Landsbury, Henry Silva
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

US-Major Ben Marco (Frank Sinatra) leidet seit er aus dem Korea-Krieg zurückgekehrt ist an schlimmen Albträumen. Er glaubt, dass mit Soldat Raymond Shaw (Laurence Harvey) etwas nicht stimmt. Dieser kehrte mit ihm zusammen aus Korea zurück und wird in den USA als Held gefeiert. Was niemand wissen kann: Kommunisten haben die Angehörigen der Truppe einer Gehirnwäsche unterzogen. Sie sollen als sowjetische Sleeper willenlos gehorchen und einen US-amerikanischen Präsidentschaftskandidat töten. So wollen die Kommunisten das Staatssystem der USA torpedieren. Einen Haken hat der Plan der Russen aber: Marco nimmt seine Träume sehr ernst. Er geht seinem Verdacht nach und will die Wahrheit über sich selbst und Shaw herausfinden.
Regisseur John Frankenheimer platzierte seinen Oscar-nominierten Polit-Thriller in die frühen 1950-er Jahren. Damals regierte die Vereinigten Staaten von Amerika eine rechtsgerichtete Regierung und es herrschte eine große politische Paranoia. Im Volk wurde die Angst geschürt, dass Kommunisten die USA dank ausgeklügelter Gehirnwäsche übernehmen wollten. Trotzdem schien Frankenheimers Geschichte von einem Attentat auf den Präsidenten an den Haaren herbeigezogen, das Werk floppte an den Kinokassen gnadenlos. Nur ein Jahr später erhielt der Film aber ungeahnte Brisanz. Ein Mörder, der vermeintlich einer Gehirnwäsche unterzogen worden sein soll, erschoss Präsident John F. Kennedy. Danach kamen Gerüchte auf, dass Lee Harvey Oswald von "Botschafter der Angst" zu seiner Tat inspiriert worden sein soll. Ob dies wirklich der Fall war, ist bis heute offen. Sicher ist, dass der Film durch das Attentat so etwas wie Kultstatus erreicht hat. Im Ostblock wurde der Film wegen seines anti-kommunistischen Themas bis zum Zerfall der Sowjetunion 1993 verboten.

Hauptdarsteller Frank Sinatra schien das Hitpotential der Geschichte frühzeitig erkannt zu haben, denn er kaufte sich die Rechte zum Film. Tochter und Mitproduzentin Tina Sinatra bringt schließlich rund 40 Jahre nach dem Original ein Remake unter dem Titel "Der Manchurian Kandidat" auf die Leinwand. Anders als im Werk von 1962 sind dieses Mal die Bösen nicht mehr die Kommunisten, sondern in den eigenen Reihen zu suchen.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de