Die Royal Tenenbaums - 2001 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Buena Vista

Die Royal Tenenbaums

Medium: Leih LeihDVD
OriginaltitelThe Royal Tenenbaums
GenreKomödie
Land & Jahr USA 2001
Verleih ab    26.09.2002 (Buena Vista Home Entertainment)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 105 min.
RegieWes Anderson
DarstellerAnjelica Huston, Gwyneth Paltrow, Luke Wilson, Bill Murray, Danny Glover, Seymour Cassel
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
DVD Extras: Keine Extras

Witzige Familiensaga über verpasste Chancen

Royal Tenenbaum (Gene Hackman) hat vor Jahren Frau und Kinder verlassen. Jetzt kehrt er ebenso unvermittelt zurück und will das Verhältnis zu seiner exzentrischen Familie in Ordnung bringen. Seine eigentlich hochtalentierten Kinder haben große Probleme. Adoptivtochter Margot (Gwyneth Paltrow) und der älteste Sohn Richie (Luke Wilson) kämpfen mit ihren inzestuösen Gefühlen füreinander. Der zweitälteste Chas (Ben Stiller) hat den Tod seiner Frau noch nicht überwunden. Aus Angst etwas falsch zu machen versucht er, seine Söhne vor jeder Gefahr abzuschirmen. Seine Frau Etheline (Anjelica Huston) ist kurz davor, Steuerberater Henry Sherman (Danny Glover) zu heiraten. Der alte Royal jedenfalls gibt vor Krebs zu haben und sich mit seiner Familie vor seinem dahinscheiden versöhnen zu wollen. Er zieht in Ethelines Haus, wohl weil er das Hotel nicht bezahlen kann. Chas lehnt die Versöhnung mit seinem Vater zunächst ab. Es passt ihm nicht, dass sein Vater sich mit seinen Söhnen anfreundet. Sherman streitet sich unterdessen mit seinem vormaligen Nebenbuhler Royal und geht heimlich den Ungereimtheiten in dessen Geschichte nach. Währenddessen versucht Richie entnervt, sich umzubringen. Das Chaos ist nicht mehr aufzuhalten!
Bei Wes Andersons "Royal Tenenbaums" sind die Grenzen zwischen Komödie und Traurigkeit fließend. Es geht um Lebensträume, die nicht ganz aufgehen und um die Bedingungen für familiäre Zuneigung. Alle Familienmitglieder meinen, diese Zuneigung zu wenig oder nicht zur rechten Zeit bekommen zu haben. Der Film lebt besonders vom Zusammenspiel der liebenswert schiefen Figuren. Alle leben in einer unbestimmten Gegenwart und verharren zugleich in ihrer Vergangenheit. Sie haben Adidas-Anzüge der 1970er Jahre an oder tragen Cord-Sakkos. die Musik reicht von The Velvet Underground bis zum Punk der Siebziger Jahre. Verpasste Lebenschancen und die Rückbesinnung auf den früheren Glanz dominiert das Leben der schrägen Familie. Tenenbaum ist der Name eines berühmten jüdischen Widerstandskämpfers. Royal und seine Familie kämpfen nicht mehr gegen Nazis. Dafür ringen sie mit ihren in der Vergangenheit begangenen Fehlern. Das Drehbuch schrieb Anderson mit Owen Wilson. Es wurde wegen seiner einfühlsamen und zugleich komisch-karikierenden Dialoge für den Oscar nominiert.

Bewertung abgeben

Bewertung
7,5
7,0 (Filmreporter)     
 (2 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Termine / Events

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de