Das Geheimnis des blauen Schmetterlings - 2004 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Atlas Film

Das Geheimnis des blauen Schmetterlings

OriginaltitelThe Blue Butterfly
GenreAbenteuer
Land & Jahr Kanada/Großbritannien 2004
FSK & Länge ab 6 Jahren • 97 min.
MediumBlu-ray (Kauffassung)
AnbieterAtlas Film
Verkaufsstart09.03.2018
RegieLéa Pool
DarstellerPeter Trosztmer, Alyssa Fraser, Jane Mappin, Sarah Williams, Sophie Janssens, Denis Hylton
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Episode aus dem Leben von George Brossard

Der zehnjähriger Pete Carlton (Marc Donato) hat eine Leidenschaft für Schmetterlinge. Er träumt davon, eines Tages ein Exemplar des "mariposa azul" zu fangen. Der in den Regenwäldern Süd- und Mittelamerikas lebende Schmetterling ist äußerst selten. Pete muss sich beeilen, denn er ist unheilbar an einem Hirntumor erkrankt und hat voraussichtlich nur noch wenige Monate zu leben. Petes Mutter Teresa (Pascale Bussières) nimmt bei einem Vortrag Kontakt zu dem renommierten Insektenforscher Alan Osborne (William Hurt) auf.

Alan hat bereits Einiges über den seltenen Schmetterling geschrieben. Er ist zudem Petes ganz persönliches Idol und der ideale Reisebegleiter. Nach anfänglichem Zögern lässt sich Alan überzeugen und macht sich mit der kleinen Forschergruppe auf dem Weg. Pete hat auf Grund seiner Krankheit zwar kein Gleichgewicht mehr und ist an einem Rollstuhl gefesselt, doch sein Wille ist unerschütterlich und sein Optimismus schier grenzenlos. Eine abenteuerliche Reise nimmt ihren Lauf an deren Ende mehr als nur faszinierende Einblicke in eine unberührte Natur stehen.
"Das Geheimnis des blauen Schmetterlings" basiert auf einer wahren Begebenheit. Das Drama schildert eine Episode aus dem Leben von George Brossard, einem kanadischen Entomologe, der tatsächlich einen todkranken Junge gegen Ende der 1990er Jahre zu einer Expetition mitnahm. Die schweizerische Regisseurin Léa Pool nutze die Vorlage für das emotionale Werk. Das Drama verbindet die rührende Geschichte mit überzeugenden darstellerische Leistungen sowie beeindruckenden Tier- und Landschaftsaufnahmen aus dem Regenwald. William Hurt als etwas brummiger Forscher und vor allem Marc Donato in der Rolle des krebskranken Pete Carlton wissen auf ganzer Linie zu überzeugen, obwohl ihre Figuren nicht stringent charakterisiert sind. Der Abenteuerfilm hat sich trotz der tragischen Thematik einer angenehmen erzählerischen Leichtigkeit verschrieben.
Das Geheimnis des blauen Schmetterlings

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
"Das Geheimnis des blauen Schmetterlings" basiert auf einer wahren Begebenheit. Das Drama schildert eine Episode aus dem Leben des kanadischen Entomologen George Brossard. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de