Das schweigende Klassenzimmer - 2018 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Studiocanal GmbH, Julia Terjung

Das schweigende Klassenzimmer

OriginaltitelDas schweigende Klassenzimmer
GenreDrama
Land & Jahr Deutschland 2018
FSK & Länge ab 12 Jahren • 111 min.
MediumDownload (Kauffassung)
AnbieterStudioCanal Germany Home Entertainment
Verleih ab13.09.2018
RegieLars Kraume
DarstellerJonas Dassler, Michael del Coco, Sina Ebell, Judith Engel, Tom Gramenz, Michael Gwisdek
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten

Vielschichtiges Drama zur deutschen Geschichte

Theo (Leonard Scheicher) und Kurt (Tom Gramenz) gehören im Herbst 1956 zu den Tausenden Bürgern der DDR, die in den Westen Berlins fahren. Die Teenager aus Stalinstadt, dem heutigen Eisenhüttenstadt, schleichen sich ins Kino, wo sie erstmals Bilder vom Aufstand der Ungarn gegen ihre Regierung sehen. Sie sympathisieren mit den Gleichaltrigen, die in Budapest für Demokratie und Meinungsfreiheit demonstrieren. Ihre Empörung über die Niederschlagung des Protestes, insbesondere den vermeintlichen Tod von Fußballidol Ferenc Puskás, teilen sie mit der Mehrzahl ihrer Klassenkameraden. Sie protestieren mit zwei Schweigeminuten zu Beginn einer Unterrichtsstunde. Die Staatsmacht der DDR greift ohne Rücksicht mit der ganzen Härte des autoritären Staatsapparats durch.
Der Film von Lars Kraume beruht auf einer wahren Begebenheit. Kraume setzt in "Der Staat gegen Fritz Bauer" 2016 dem gleichnamigen Generalstaatsanwalt ein Denkmal, der inmitten einer Atmosphäre des Schweigens und Verdrängens der Verbrechen der Deutschen im 2. Weltkrieg die Verantwortlichen für den Holocaust in Auschwitz vor Gericht bringt. Auch in "Das schweigende Klassenzimmer" bemüht sich auch hier um Authentizität, trotzdem hat der Film einige Ausstattungsfehler.

Seine Stärke ist die Zeichnung der Charaktere und der Stimmung, die sich bis zur Maueröffnung kaum verändert. Millionen treibt das SED-Regime aus dem Land, weil es abweichende Meinungen nicht toleriert. Jugendlicher Ungehorsam und pubertäre Rebellion werden mit Ablehnung des Staates gleichgesetzt.

Der Film bleibt nahe am Schicksal der Jugendlichen, deren Gewissenskonflikte in den Kontext der Geschichte ihrer Familien gesetzt wird. Die Eltern glauben an dieses Land oder sehen bereits die Defizite zwischen Anspruch und Wirklichkeit. In den Auseinandersetzungen mit den Jugendlichen müssen sie sich ihren Idealen sowie der eigenen Vergangenheit stellen.
Das schweigende Klassenzimmer

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Das schweigende Klassenzimmer: Der Trailer

Der Held der ungarischen Fußballnationalmannschaft soll tot sein. Erschossen russischen Soldaten im Herbst 1956 vor Budapests Barrikaden. Die Nachricht aus...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Dietrich Garstka hat seine Erlebnisse im gleichnamigen Buch festgehalten. Lars Kraume bleibt sehr nahe am Schicksal der Teenager und ihren Familien. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de