DVD-Feature: "Stargate Universe" will mehr | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Feature

Das Team aus: Stargate Universe
Kein "Abenteuer der Woche"?

"Stargate Universe" will mehr

Ginge es nach Roland Emmerich hätte es wohl nie eine "Stargate"-Serie gegeben. Nach dem Erfolg seines "Stargate"-Kinoabenteuers von 1994 will der Regisseur sein Science-Fiction-Universum in Form weiterer Spielfilme fortsetzen. Das produzierende Studio hat jedoch die Fernsehserie "Stargate SG-1"im Sinn. Folglich steigen Emmerich und sein Partner Dean Devlin aus. Die Serie entwickelt sich dennoch zum Hit und macht "Stargate" zu einem der erfolgreichsten Franchises im Science-Fiction-Genre. Inzwischen ist mit "Stargate Universe" bereits die dritte Spin-off-Serie an den Start gegangen.
Von  Carlos Corbelle/Filmreporter.de, 20. März 2010

Stargate - The Ark of Truth

Stargate - The Ark of Truth

Schwacher Start
Im Jahre 1997 knüpft "Stargate SG-1" an das Ende des Kinofilms an. Colonel Jack O'Neill (Richard Dean Anderson) hat sich nach seiner Rückkehr vom Planeten Abydos zur Ruhe gesetzt. Als die außerirdischen Goa'uld jedoch die Menschheit bedrohen, muss der Offizier wieder in Aktion treten und erneut durch das Stargate reisen, um der Sache auf den Grund zu gehen. Zurück auf Abydos arbeitet er wieder mit dem zurückgebliebenen Ägyptologen Dr. Daniel Jackson (Michael Shanks) zusammen. Schon bald entdecken sie, dass es ein ganzes System von Stargates auf unzähligen Planeten gibt. Um diese zu erforschen und die aggressiven Goa'uld zu bekämpfen, wird das Stargate-Programm ins Leben gerufen. An vorderster Front ist das SG-1-Team, bestehend aus O'Neill und Jackson sowie Wissenschaftsoffizierin Dr. Samantha Carter (Amanda Tapping) und dem übergelaufenen Goa'uld- Krieger Teal'c (Christopher Judge).

Stargate Kommando SG-1, Season 8

Stargate Kommando SG-1, Season 8

Die auffälligste Änderung gegenüber dem Kinofilm ist die Umbesetzung der beiden Protagonisten O'Neill und Jackson, die ursprünglich von Kurt Russell und James Spader gespielt wurden. Auch als Charakter ist O'Neill nicht mehr derselbe. Russell interpretiert den Soldaten als ernsten, verbitterten Zyniker. Von Anderson wird er dagegen als selbstironische und sympathische Führungsfigur gespielt. Am Anfang kommt "Stargate SG-1" weder hinsichtlich der Spezialeffekte noch inhaltlich an Emmerichs Kinofilm heran. Die wöchentliche Rettung eines unterdrückten, rückständigen Volkes langweilt. Schwache Drehbücher und uninspirierte Geschichten sind symptomatisch für die erste Staffel. Doch die Serie wird mit der Zeit besser.

Seite: 1 Seite vor >>

Zum Thema

Filmplakat zu Stargate SG-1

Stargate SG-1

Das Stargate Universum enthält viele Anleihen aus der ägyptischen Mythologie. Es ist eine Mischung aus Science Fiction und Fantasy. Schon Roland Emmerichs Kinofilm... mehr

Filmplakat zu Stargate

Stargate

mehr

Filmplakat zu Stargate Universe

Stargate Universe

Dr. Nicholas Rush (Robert Carlyle) arbeitet auf einem verlassenen Planeten als Wissenschaftler des "Stargate"-Programms. Als seine Basis angegriffen wird, flieht er mit anderen... mehr

Filmplakat zu Stargate Atlantis

Stargate Atlantis

In "Stargate Atlantis" verschlägt es Colonel John Sheppard (Joe Flanigan) und sein Team in die weit entfernte Pegasus-Galaxie. Dort bekommen sie es schon bald mit den... mehr
Molly's Game - Alles auf eine Karte

Weitere Features: Kann jeder in Mollys Fußstapfen treten?

So manch einer glaubt beim Stichwort Poker, man bewege sich mit dem populären... weiter
Casino (1995)

Schneller Weg zum Glück

Des Menschen Sinn im Leben ist das Glück. Was auch immer wir tun, wir tun es, um über... weiter
Hell or High Water (2016)

Die Top 10 Überfälle auf Casinos

Als Heist-Movies bezeichnet man Filme, in denen es um die akribische Vorbereitung und... weiter
© 2018 Filmreporter.de