DVD-Feature: Dokumentation von David LaChapelle | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Feature

Rize - uns hält nichts auf!
Krumping und Clowning

Dokumentation von David LaChapelle

David LaChapelle stellt in seinem Debütfilm "Rize - uns hält nichts auf" zwei Trends in Los Angeles vor: Krumping und Clowning. Der Zuschauer erlebt atemberaubende Choreographien, die Ausdruck sozialer Unterdrückung sind. Die Unterschiede zwischen den Tanzstilen werden in der Dokumentation jedoch kaum deutlich.
Von  Heiko Thiele, Filmreporter.de, 30. März 2012

Rize - uns hält nichts auf!

Rize - uns hält nichts auf!

Tanzpionier Tommy Johnson
Tommy Johnson ist ein begeisterter Tänzer. Mit seinem ungewöhnlichen Clowning-Stil versucht er Kinder von der Straße fernzuhalten. Trotz aller Euphorie, scheint sein Unterfangen aussichtslos. David LaChapelles Dokumentation stellt neben dem von Johnson erfundenem Tanzstil, eine weitere Jugendbewegung in Los Angeles vor: das Krumping. Beide Stile kennzeichnen beeindruckende Choreographien, die auf soziale Unterdrückung aufmerksam machen. LaChapelles Dokumentation hat jedoch ein Problem: Die Unterschiede zwischen den Tanzstilen werden kaum deutlich.

Krumping entsteht in den frühen 1990er Jahren in Los Angeles. Der Tanzstil wird von schnellen, kraftvollen Bewegungen mit Armen und Beinen geprägt. Auf den ersten Blick wirken die Zuckungen unkoordiniert, die Tänzer wie von Sinnen. Tatsächlich steckt hinter dem Krumping jedoch eine ausgefeilte, wenn auch oftmals improvisierte Choreographie. Der Stil entwickelt sich aus dem von Tommy Johnson kreierten Clowning. Dessen Stil unterscheidet sich vom Krumping insofern, als dass das schauspielerische Moment verstärkt zum Tragen kommt. David LaChapelle stellt in seiner Dokumentation "Rize - uns hält nichts auf!" beide Tanzstile vor. Er zeigt, dass beide mehr sind, als ein weiterer Hip Hop-Tanzstil.

Rize - uns hält nichts auf!

Rize - uns hält nichts auf!

Das Duell
Die Dokumentation "Rize - uns hält nichts auf!" ist eine Mischung aus abgefilmten Tanzeinlagen und Interviews mit Tänzern. Formal ist David LaChapelles Spielfilm-Debüt in drei Abschnitte gegliedert. Zunächst wird das Clowning und seine Entwicklung detailliert vorgestellt. Danach geht der Regisseur auf das Krumping ein, dass aus dem vorherigen Stil hervorging. Im dritten Abschnitt dokumentiert LaChapelle ein Duell zwischen Krumpern und Clowns beim Wettkampf The Battle Zone, der im Great Western Forum im Jahr 2004 stattfindet.

Der Regisseur widmet sich seinen Protagonisten recht ausführlich. Trotzdem gelingt es LaChapelle nur bedingt, die Unterschiede zwischen den Tanzstilen deutlich zu machen. Er arbeitet vor allem deren Gemeinsamkeit heraus, wie der Fokus auf soziale Ungerechtigkeiten. Die Tänze sind spektakulär und spannend anzusehen. Die Untermalung mit afrikanischer Musik verstärkt den mitreißenden Eindruck.
Heiko Thiele, Filmreporter.de - 30. März 2012

Zum Thema

Filmplakat zu Rize - uns hält nichts auf!

Rize - uns hält nichts auf!

David LaChapelle präsentiert uns in seinem Debütfilm "Rize" eine bisher verschlossene Subkultur in den Strassen von Los Angeles. Wir erleben aggressive und atemberaubende... mehr

Porträt zu David LaChapelle

David LaChapelle

Darsteller, Regisseur, Produzent
weiter
Hell or High Water (2016)

Weitere Features: Die Top 10 Überfälle auf Casinos

Als Heist-Movies bezeichnet man Filme, in denen es um die akribische Vorbereitung und... weiter
Dr. Seltsam oder Wie ich lernte, die Bombe zu lieben

11 skurrile Komödien der Filmgeschichte

Eine Komödie ist dann gut, wenn sie einen zum Lachen bringt, sagte einmal der... weiter
Jennier Lawrence auf der Premiere von "Die Tribute von Panem - Mockingjay - Teil 1" in Cannes

Frauen und Heldinnen

Jennifer Lawrence ist Hollywoods Gesicht des Jahres. Die Schauspielerin ist keine... weiter
© 2017 Filmreporter.de