Kurznews | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

FILMREPORTER KURZNEWS

Michael Douglas während der Präsentation von "Ant-Man" auf der Comic-Con 2014

Michael Douglas übernimmt Hauptrolle in Hollywood-Remake von "Honig im Kopf"

21. Jun 2016: Michael Douglas übernimmt im Hollywood-Remake von Til Schweigers "Honig im Kopf" die Hauptrolle des an Demenz leidenden Großvaters. Das teilte der Oscar-Preisträger am gestrigen Montag auf seiner Facebook-Seite mit. '[Ich] verbrachte ein Paar Tage in unserem neuen Zuhause in Majorca, wo ich meinen Freund Til Schweiger, den führenden deutschen Schauspieler/Regisseur, getroffen habe, mit dem ich nächstes Jahr einen Film machen werde', so Douglas. 'Til ist ein großartiger Kerl und ich freue mich darauf, im Remake seines sehr erfolgreichen deutschen Films "Honig im Kopf" mitzuspielen und ihn zu produzieren.' Dazu postete der Schauspieler ein Bild, das ihn mit Schweiger Arm in Arm zeigt. Zudem verriet er, dass Schweiger das Remake inszenieren wird. Auch der 52-Jährige Filmemacher bestätigte die Nachricht auf Facebook: 'Ich liebe diesen Mann! Einer der besten in seinem Fach! Und ich freue mich auf Honig im Kopf international ...! Mit einem der besten Filmschauspieler dieser Erde!'. Das Original mit Dieter Hallervorden in der Rolle des Opas lockt 2014/15 mehr als sieben Millionen Zuschauer in die deutschen Kinos.
Seite: ... 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 16 17 18 19 ...

Nicole Kidman in "Invasion"

Nicole Kidman soll Ehefrau von Colin Farrell spielen

16. Jun 2016: Nicole Kidman wird für die weibliche Hauptrolle in Yorgos Lanthimos' "The Killing of a Sacred Deer" gehandelt. Dies berichtet das Kinoportal Variety am gestrigen 15. Juli 2016. Der Psycho-Thriller handelt von einem Chirurgen, der einen zwielichtigen Jugendlichen in seiner Familie aufnimmt. Mit verheerenden Folgen, denn der junge Mann hat böse Absichten. "The Killing of a Sacred Deer" markiert die nächste Zusammenarbeit zwischen dem griechischen Regisseur Lanthimos mit Colin Farrell nach dem gefeierten Drama "The Lobster: Eine unkonventionelle Liebesgeschichte". Der irische Schauspieler hat in dem Thriller die Rolle des Chirurgen übernommen. Kidman ist im Gespräch, die Ehefrau des Mannes zu spielen. Die Dreharbeiten sollen im August dieses Jahres beginnen.

Willy Flemmer

"Die Nanny"-Darstellerin Ann Morgan Guilbert ist tot

16. Jun 2016: Ann Morgan Guilbert, die Darstellerin der schrulligen Oma von Fran Fine in der Sitcom "Die Nanny", ist tot. Wie die Nachrichten-Agentur Associated Press unter Berufung auf die Tochter der Schauspielerin berichtet, starb sie am vergangenen Dienstag im Alter von 87 Jahren in Los Angeles. Guilbert litt an Krebs. Außerhalb der USA vor allem durch ihre Nebenrolle der Oma Yetta Rosenberg in "Die Nanny" bekannt, war Guilbert in ihrer Heimat bereits ehedem ein Fernseh-Star. Sie spielte in Serien wie "The Dick Van Dyke Show" mit und war eine gefeierte Bühnendarstellerin. Nach "Die Nanny" zog sie sich weitestgehend aus dem Berufsleben zurück. Guilbert hinterlässt zwei Kinder.


Beverly Hills Cop II/Beverly Hills Cop 2

Paramount besetzt Regie-Posten von "Beverly Hills Cop 4"

15. Jun 2016: Eigentlich sollte der vierte Teil der "Beverly Hills Cop"-Reihe bereits dieses Jahr in die Kinos kommen. Doch dann geriet das Projekt ins Stocken. Nun tut sich wieder was hinter den Kulissen. Wie das Filmmagazin Variety am gestrigen 14. Juni 2016 berichtet, werden Adil El Arbi und Bilall Fallah die Actionkomödie inszenieren. Die beiden belgischen Regisseure mit marokkanischen Wurzeln, die mit dem preisgekrönten Drama "Black" ihren internationalen Durchbruch feierten, sollen vom Filmstudio Paramount Pictures bereits unter Vertrag genommen worden sein. Zuvor war "Hercules 3D"-Brett Ratner für den Posten gehandelt worden. In "Beverly Hills Cop 4" kehrt Axel Foley zurück nach Detroit, wo er während eines besonders kalten Winters auf Verbrecherjagd geht. Die Hauptrolle spielt erneut Eddie Murphy. Das Drehbuch stammt von Josh Appelbaum und André Nemec ("Teenage Mutant Ninja Turtles"). Die "Beverly Hills Cop"-Reihe spielte weltweit mehr als 730 Millionen US-Dollar ein.

Robert De Niro auf der PK zu "Der gute Hirte"

Robert De Niro bekriegt sich mit seinem Enkel

14. Jun 2016: Oscar-Preisträger Robert De Niro ist im Gespräch, in "The War With Grandpa" mitzuspielen. Dies berichtet das Filmmagazin Variety am gestrigen 13. Juni 2016. Die Komödie kreist um einen Enkel, der nach dem Tod seiner Oma ins Haus seines Opas einzieht. Sein neues Heim gefällt ihm so sehr, dass er seinen Großvater mit üblen Streichen verjagen will. Doch der Alte ist nicht so leicht zu vergraulen. Statt dessen zahlt er es seinem Enkel mit gleicher Münze heim. Regie führt Tim Hill ("Hop - Osterhase oder Superstar?"). Matt Ember ("Home - Ein smektakulärer Trip") und Tom J. Astle ("Me and My Shadow") überarbeiten derzeit die Drehbuchfassung von Lisa Addario ("Die Bestimmer - Kinder haften für ihre Eltern") und Joey Syracuse ("Die Bestimmer - Kinder haften für ihre Eltern"). Robert De Niro ist demnächst mit dem Boxer-Biopic "Hands of Stone" und der Komödie "The Comedian" in den Kinos zu sehen. Heiß ersehnt ist auch das Gangster-Drama "The Irishman", in dem er erneut mit Schauspieler Joe Pesci und Regisseur Martin Scorsese zusammenarbeiten wird.

Bill Murray

Bill Murray wird mit dem Mark Twain Prize ausgezeichnet

14. Jun 2016: Bill Murray wird dieses Jahr mit dem renommierten Mark Twain Prize für seine Verdienste als Komiker ausgezeichnet. Dies teilte der Preisstifter Kennedy Center mit. Der Komiker und Schauspieler fühlt sich geehrt, wie er in einem Statement verriet. 'Ich glaube, Mark Twain hat sich schon das eine oder andere Mal in seinem Grabe umgedreht, sodass ihm diese Nachricht nicht weiter stören wird'. Murray ist bereits der 19. Empfänger des Ehrenpreises. Er wird ihm am 23. Oktober dieses Jahres im Rahmen einer Gala verliehen. Zu seinen Vorgängern gehören Comedy-Größen wie Richard Pryor, Carl Reiner, Whoopi Goldberg, Steve Martin, Billy Crystal, Bill Cosby, Will Ferrell, Ellen DeGeneres und Eddie Murphy.

Angelina Jolie sexy wie immer

Angelina Jolie im Orient-Express?

13. Jun 2016: Bereits Sidney Lumet hatte eine illustre Darstellerriege vor der Kamera seiner legendären Agatha Christie-Adaption "Mord im Orient Expreß" versammelt. Die Neuverfilmung von und mit Kenneth Branagh scheint dem Vorgänger in dieser Hinsicht nicht nachzustehen. Wie das Filmmagazin Deadline am 10. Juni 2016 berichtet, steht Angelina Jolie in Verhandlungen über eine Nebenrolle in "Murder on the Orient Express". Die Oscar-Preisträgerin soll in dem Kriminalfilm Teil einer prominenten Besetzung aus Spielfilm- und Theaterdarstellern werden. Christies 1934 veröffentlichter Detektivroman kreist um die Ermordung eines reichen Amerikaners im Orient-Express, der sich auf dem Weg nach Istanbul befindet. An Bord des Zuges ist auch Hercule Poirot. Der geniale Detektiv stellt bei seiner Recherche fest, dass das Opfer von mehreren Personen ermordet wurde. Für welchen Charakter Jolie gehandelt wird, steht noch nicht fest. Branagh verkörpert den Ermittler Poirot. "Mord im Orient-Express" wurde bereits mehrfach verfilmt. Am prominentesten ist Sidney Lumets gleichnamige Version aus dem Jahr 1974. Darin ist Albert Finney in der Rolle Poirots zu sehen. Lauren Bacall, Ingrid Bergman, Sean Connery und John Gielgud sind ebenfalls an Bord des Filmklassikers.

Julia Roberts in Im "August in Osage County"

Julia Roberts erlebt im April 2017 ein Wunder

08. Jun 2016: Julia Roberts' neuer Film "Wonder" hat einen US-Starttermin. Wie das Filmmagazin Variety gestern meldet, startet das Drama am 7. April 2017 in den US-Kinos. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Raquel J. Palacio (dt. Titel: "Wunder") kreist um einen kleinen Jungen, der nach mehreren Gesichtsoperationen entstellt ist und deswegen von Gleichaltrigen gehänselt wird. Das Leben Augies, dessen Traum es ist, nicht aufzufallen, ändert sich, als er in die fünfte Klasse kommt. Die Hauptrolle des Jungen spielt "Raum"-Darsteller Jacob Tremblay, Roberts verkörpert die Mutter des Kleinen. Regie führt Stephen Chbosky ("Vielleicht lieber morgen") nach einem Drehbuch von Jack Thorne ("A Long Way Down") und Steve Conrad ("Das erstaunliche Leben des Walter Mitty").

Eddie Murphy in "Mensch, Dave!"

Eddie Murphy im Gespräch für "Soul Soul Soul: The Murray Murray Story"

07. Jun 2016: Schauspieler und Komiker Eddie Murphy sowie Regisseur Brett Ratner stehen in Verhandlungen über eine Zusammenarbeit bei der Komödie "Soul Soul Soul: The Murray Murray Story". Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter gestern berichtet, handelt es sich dabei um ein Pseudo-Biopic über einen in den 1960er Jahren erfolgreichen Soulsänger, der sich mit einem aufstrebenden Musiker anlegt, nachdem dieser eine Rap-Version eines seiner größten Hits veröffentlicht hat. Daraufhin trommelt Murray Murray seine alte Band zusammen, um dem Hip Hop den Kampf anzusagen. Das Drehbuch stammt von Chris Case. Laut Hollywood Reporter wollen Ratner und Murphy erst das Buch lesen, bevor sie eine Entscheidung fällen. "Soul Soul Soul: The Murray Murray Story" würde ihre zweite Zusammenarbeit werden nach der Komödie "Aushilfsgangster".

Ulrich Tukur und Martina Gedeck lieben sich in "Gleißendes Glück"

"Gleißendes Glück" mit Martina Gedeck im Wettbewerb von Karlovy Vary

01. Jun 2016: "Gleißendes Glück" mit Martina Gedeck und Ulrich Tukur in den Hauptrollen feiert seine ihre internationale Premiere auf dem 51. Internationalen Filmfestival von Karlovy Vary. Die Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers der britischen Schriftstellerin A.L. Kennedy (englischer Titel: "Original Bliss") ist der einzige deutsche Beitrag im Wettbewerb. Regie führt Sven Taddicken ("12 Meter ohne Kopf"), von dem auch das Drehbuch stammt. Der Regisseur wird das Werk gemeinsam mit Gedeck, Tukur und Johannes Krisch auf dem Festival vorstellen. Das Drama handelt von einer Frau (Gedeck), die in einer kaputten Ehe gefangen ist. Eine Möglichkeit der Befreiung sieht sie in der Begegnung mit einem anderen Mann. Doch der charismatische Psychologe (Tukur) hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen. Trotz aller Widerstände entsteht ein magischer Sog zwischen den scheinbar gegensätzlichen Menschen. Zögernd, doch unaufhaltsam bewegen sie sich aufeinander zu. Deutscher Kinostart ist am 20. Oktober 2016.

Peter Simonischek in "Toni Erdmann"

Maren Ades "Toni Erdmann" eröffnet Filmfest München

01. Jun 2016: Maren Ades "Toni Erdmann" ist Eröffnungsfilm der diesjährigen Internationalen Filmfestspiele von München. Wie das Festival gestern mitteilte, werden Ade und die Hauptdarsteller Sandra Hüller und Peter Simonischek die Komödie persönlich vorstellen. 'Wir freuen uns sehr, dieses Jahr einen so außergewöhnlichen deutschen Film bei der Eröffnung des Filmfests präsentieren zu können, der international für Aufsehen sorgt und beweist, wie viel Potential im deutschen Filmschaffen steckt', sagt Festivalleiterin Diana Iljine in einem Statement. Außer bei der feierlichen Eröffnungsgala am 23. Juni werde der Film als Special Screening im Rahmen der Reihe Neues Deutsches Kino zu sehen sein, so das Festival. "Toni Erdmann" feierte seine Weltpremiere bei den diesjährigen Filmfestspielen von Cannes, wo er zum Kritiker- und Publikumsliebling avancierte, bei der Preisvergabe von der Wettbewerbsjury jedoch übergangen wurde. Die einzige Auszeichnung, die der Film erhielt, war der FIPRESCI-Preis der Internationalen Kritiker-Vereinigung.

Emilia Clarke auf der Berliner "Terminator: Genisys"-Premiere

Emilia Clarke möchte Daniel Craig beerben

01. Jun 2016: Mit dem wahrscheinlichen Ausscheiden Daniel Craigs als James Bond melden sich immer mehr Schauspieler zu Wort, die gerne in seine Fußstapfen treten würden. Auch die eine oder andere Schauspielerin hätte nichts dagegen. "Akte X"-Darstellerin Gillian Anderson zum Beispiel hat ihr Interesse bereits öffentlich bekundet. Nun bekommt sie mit Emilia Clarke eine Konkurrentin. Auch die "Game of Thrones"-Darstellerin möchte allzu gerne James, nein: Jane Bond spielen. In einem Interview mit dem Boulevardblatt Daily Star verriet sie außerdem, wen sie am liebsten als Bond Boy an ihrer Seite hätte: keinen geringeren als Leonardo DiCaprio. Na, wir werden sehen, für wen sich die Verantwortlichen von Sony Pictures entscheiden werden. Sollte es doch ein klassischer männlicher James Bond werden, dann stehen noch immer Tom Hiddleston, Idris Elba, Damian Lewis und Tom Hardy zur Auswahl, die von den Buchmachern nach wie vor als heißeste Anwärter gehandelt werden.

Seite: ... 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 16 17 18 19 ...
Robert Gustafsson in "Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand"

Features - Interviews: Wird Robert Gustafsson 102?

Robert Gustafsson ist die schwedische Stimme von Sid, dem liebenswerten Faultier aus "Ice Age",... weiter
Hell or High Water (2016)

Die Top 10 Überfälle auf Casinos

Als Heist-Movies bezeichnet man Filme, in denen es um die akribische Vorbereitung und... weiter
Gore Verbinski mit Hauptdarsteller Dane DeHaan auf der Berliner Premiere

Gore Verbinski ängstigt Kurbadbesucher

Gore Verbinski ist der Vater des "Fluch der Karibik"-Erfolgs. Nach drei sehr erfolgreichen Teilen... weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de