Kurznews | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

FILMREPORTER KURZNEWS

Reda Kateb in "Django"

Film über Django Reinhardt eröffnet Berlinale 2017

05. Jan 2017: "Django", ein Biopic über den Jazz-Musiker Jango Reinhardt, ist Eröffnungsfilm der 67. Internationalen Filmfestspiele von Berlin. Das teilte die Berlinale gestern mit. Das Regiedebüt von Etienne Comar wird auch am Wettbewerb des Filmfestivals teilnehmen. Das Biopic zeigt die Flucht des Gitarristen und Komponisten im Jahr 1943 aus dem von Nazi-Deutschland besetzten Paris, wo er seit den 1930er Jahre für Furore gesorgt hatte. Der Musiker gehörte der Bevölkerungsgruppe Sinti an, die von den Nazis verfolgt wurde. 'Django Reinhardt war einer der schillerndsten Vorreiter des europäischen Jazz und Begründer des Gypsy-Swing', sagt Festivalleiter Dieter Kosslick in einer Pressemitteilung. '"Django zeigt auf packende Weise ein Kapitel seines bewegten Lebens und ist eine ergreifende Überlebensgeschichte.'
Seite: ... 4 5 6 7 8 9 10 11 [12] 13 14 15 16 17 18 19 20 ...

Adam Driver präsentiert "Star Wars: Das Erwachen der Macht" bei der ComicCon 2015

Sylvester Stallone und Adam Driver spielen in Kriegsdrama mit

04. Jan 2017: Sylvester Stallone führt Regie bei der Verfilmung der Memoiren des ehemaligen US-Soldaten Travis Mills, der bei einem Afghanistan-Einsatz schwer verletzt wurde und beide Arme und Beine verlor. Dies berichtet das Branchenblatt Deadline am gestrigen 3. Januar 2017. In die Rolle des Kriegsveteranen ist Adam Driver ("Star Wars: Das Erwachen der Macht") geschlüpft. Stallone wird in dem Drama auch vor der Kamera zu sehen sein. Er spielt den Schwiegervater des Kriegsversehrten, der ihm während der schweren Zeit nach seiner Heimkehr zur Seite steht.

Sylvester Stallone in "The Expendables"

Sylvester Stallone bestätigt: "Expendables 4" kurz vor Drehstart

03. Jan 2017: Nach Wochen der Spekulationen hat Sylvester Stallone nun bestätigt, dass der vierte Teil der "Expendables"-Reihe tatsächlich gedreht wird. In einem Video-Post auf der Internet-Plattform Facebook sagte der 70-Jährige, dass er sich für den nächsten Film bereits in Form bringe. Man habe bereits großartige Ideen gesammelt. Die Zukunft des Action-Franchise stand zuletzt auf der Kippe. Nach magerem Einspiel in Nordamerika hieß es in den Medien, dass man einen Ableger mit weiblichen Figuren und eine TV-Serie in Erwägung ziehe. Konkrete Pläne über die Umsetzung eines vierten Kinofilms waren im Oktober 2015 an die Öffentlichkeit gelangt. Damals hatte das am Franchise beteiligte Filmstudio Nu Image verkündet, dass man chinesische Investoren für das Projekt gewinnen konnte. Die "Expendables"-Reihe ist im Land der Mitte extrem erfolgreich. Der dritte Teil erzielte dort rund ein Drittel seiner weltweiten Einnahmen von 214,6 Millionen US-Dollar. In Nordamerika setzte der Actioner gerade mal 39,9 Millionen Dollar um.


Felicity Jones in "Star Wars: Rogue One"

"Rogue One" knackt in Nordamerika 300-Millionen-Dollar-Marke

28. Dez 2016: "Rogue One: A Star Wars Story" legt in den nordamerikanischen Kinos am langen Weihnachtswochenende nach und spielt noch einmal mehr als 30 Millionen US-Dollar ein. Damit hat das erste Spin-off der "Star Wars"-Saga die 300-Millionen-Dollar-Marke geknackt, was dem neuntbesten Ergebnis des Jahres entspricht. Sehr wahrscheinlich, dass der Film noch einige Plätze nach oben rutschen wird. Bis zum achtplatzierten, "Suicide Squad", trennen ihn noch rund sieben Millionen Dollar. "Batman v Superman: Dawn of Justice" hat knapp 12 Millionen Dollar mehr auf dem Konto. Auch der Animationsfilm "Zoomania", derzeit mit einem Gesamteinspiel von 341, 2 Millionen Dollar auf Platz sechs der erfolgreichsten Filme des Jahres, ist noch einholbar. Weltweit hat "Rogue One" bereits mehr als 573 Millionen Dollar eingespielt.

Julia Roberts in "Eat, Pray, Love"

Julia Roberts will den besten Tag ihres Lebens erleben

16. Dez 2016: Julia Roberts hat sich die Hauptrolle in dem Fernseh-Mehrteiler "Today Will Be Different" gesichert, einer Adaption von Maria Semples gleichnamigem Roman. Dies berichtet das Branchenblatt Hollywood Reporter am gestrigen 15. Dezember 2016. Die Oscar-Preisträgerin spielt darin eine Frau, die den schönsten Tag ihres Lebens verbringen will. Es kommt jedoch anders, als erhofft. Semple, bekannt als Autorin und Produzentin von Serien wie "Beverly Hills, 90210" und "Arrested Development", wird auch die Drehbuchvorlage schreiben. Als Produzentin fungiert Megan Ellison über ihr Produktionsstudio Annapurna Pictures. Ein TV-Sender ist an dem Projekt noch nicht beteiligt.

Sandra Hüller in "Toni Erdmann"

Maren Ades "Toni Erdmann" bester europäischer Film

12. Dez 2016: Bevor Maren Ades "Toni Erdmann" gestern bei den Critics' Choice Awards leer ausging, räumte die Tragikomödie einen Tag zuvor andere wichtige Preise ab. Das Werk wurde zum besten europäischen Film des Jahres gekürt. Damit ist "Toni Erdmann" der erste deutsche Film seit zehn Jahren, der sich diese Auszeichnung sicherte. Zuletzt triumphierte Florian Henckel von Donnersmarck mit dem Stasi-Drama "Das Leben der Anderen" in der Hauptkategorie. Insgesamt fünf Preise gingen am Samstag an die Tragikomödie. Ebenfalls ausgezeichnet wurden Sandra Hüller als beste Hauptdarstellerin und Peter Simonischek als bester Hauptdarsteller. Ade wurde zur besten Regisseurin gekürt und nahm den Preis für das beste Drehbuch entgegen.

Mel Gibson auf der Premiere von "Mad Max: Fury Road 3D" in Hollywood

Mel Gibsons "Hacksaw Ridge" räumt neun australische Filmpreise ab

08. Dez 2016: Mel Gibson ist der große Gewinner bei der gestrigen Verleihung der australischen Filmpreise in Sydney. Sein Zweite-Weltkriegsdrama "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung" gewann insgesamt neun AACTAs-Awards, darunter Auszeichnungen für den besten Film und den besten Regisseur. Andrew Garfield wurde zum besten Darsteller gekürt, Hugo Weaving erhielt den Preis für die beste Nebenrolle. Andrew Knight und Robert Schenkkan schrieben das beste Drehbuch. "Hacksaw Ridge" erzählt die wahre Geschichte des streng religiösen Soldaten Desmond T. Doss (Andrew Garfield), der bei einer blutigen Schlacht im Zweiten Weltkrieg das Leben mehrerer Menschen rettete, ohne auch nur einmal von seiner Waffe Gebrauch zu machen. In den deutschsprachigen Kinos ist der Film ab dem 26. Januar 2016 zu sehen.

Shailene Woodley auf der Deutschland-Premiere von "Die Bestimmung - Divergent" in Berlin

Shailene Woodley gerät in einen Sturm

07. Dez 2016: "Die Bestimmung"-Darstellerin Shailene Woodley und der spanisch-isländische Regisseur Baltasar Kormákur ("Everest") machen gemeinsame Sache. Wie das Filmmagazin Variety berichtet, drehen die beiden zusammen einen Film. "Adrift" basiert auf einer wahren Begebenheit und kreist um ein junges Paar, die bei einer Segeltour in einen Hurrikan gerät. Als der Mann von den Wellen verschluckt wird, ist die Frau auf sich allein gestellt. Zwischen ihr und dem sicheren Festland liegen 1.500 Mailen. Das Drehbuch stammt von den Brüdern Aaron und Jordan Kandell.

Felicity Jones in "Star Wars: Rogue One"

Kathleen Kennedy: Keine Fortsetzung von "Star Wars: Rogue One" geplant

30. Nov 2016: Dass "Rogue One: A Star Wars Story" ein weltweiter Erfolg sein wird, gilt als sicher. Dennoch wird es keine Fortsetzung des ersten Ablegers der "Krieg der Sternen"-Saga geben. Das jedenfalls teilte die Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy in einem Interview mit. Demnach werde es keinen "Rogue Two" geben, scherzte die Produzentin in einem Gespräch mit der Printausgabe des Branchenmagazins Empire. Auch Regisseur Gareth Edwards äußerte sich entsprechend. Sollte es tatsächlich eine Fortsetzung von "Rogue One" geben, dann würde sie von George Lucas inszeniert werden. Der "Star Wars"-Erfinder drehte den ersten Teil der Saga, "Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung", vor dessen Ereignissen "Rogue One" angesiedelt ist. Das Sci-Fi-Spektakel ist ab dem 15. Dezember dieses Jahres in den deutschsprachigen Kinos zu sehen.

Willkommen bei den Hartmanns (2016)

"Willkommen bei den Hartmanns" meistgesehener deutscher Film 2016

28. Nov 2016: Simon Verhoevens "Willkommen bei den Hartmanns" hat es geschafft. Die prominent besetzte Flüchtlingskomödie ist seit diesem Wochenende der meistgesehene deutsche Film 2016. Rund 2,1 Millionen Zuschauer haben sich die Satire auf die deutsche Willkommenskultur bereits angeschaut. Einen kleinen Wermutstropfen hat diese Erfolgsnachricht dennoch: Wie schon die Woche davor musste sich der Film auch am vergangenen Wochenende einem starken Konkurrenten an den Kinokassen geschlagen geben. Das Fantasy-Spektakel "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind 3D" bleibt die Nummer eins - und zwar mit 530.000 verkauften Tickets. Rang drei sichert sich Denis Villeneuves Sci-Fi-Spektakel "Arrival", das mit 140.000 Tickets der beste Neustart der Woche ist. Die Plätze vier und fünf gehen an die Comicverfilmung "Doctor Strange" und den Animationsfilm "Trolls".

Angela Bassett

Angela Bassett in "Black Panther" dabei

22. Nov 2016: Angela Bassett hat sich eine Rolle in Marvels "Black Panther" gesichert. Die Comicverfilmung mit Chadwick Boseman in der Titelrolle entsteht unter der Regie von Ryan Coogler ("Creed - Rocky's Legacy"). Die Oscar-Kandidatin wird in der Rolle Ramondas zu sehen sein, der Mutter von T'Challa alias Black Panther. Mit von der Partie sind unter anderem auch Michael B. Jordan, Forest Whitaker und Lupita Nyong'o. "Black Panther" soll im Februar 2018 in die Kinos kommen.

Matt Damon mit eleganter schwarzer Fliege in Cannes 2007.

Matt Damon hat Kurzauftritt in "Ocean's Eight"

16. Nov 2016: Matt Damon wird einen Kurzauftritt in der Kriminal-Komödie "Ocean's Eight" absolvieren. Das verriet der Schauspieler in einem Interview mit der Entertainment-Seite Entertainment Tonight. 'Ich habe einen kleinen Auftritt in dem Film', so Damon in dem am 14. November 2016 publizierten Gespräch. 'Ich habe das Drehbuch noch nicht gelesen, doch die Besetzung ist großartig und ich bin gespannt, was diese Frauen daraus machen.' "Ocean's Eight" ist eine Art Reboot von Steven Soderberghs "Ocean's Eleven", welche die Geschichte mit weiblichen Protagonisten neu erzählt. Die Hauptrollen haben Sandra Bullock, Cate Blanchett, Sarah Paulson, Rihanna, Anne Hathaway, Helena Bonham Carter, Mindy Kaling und Awkwafina übernommen. Regie führt Gary Ross ("Die Tribute von Panem - The Hunger Games"). Die Dreharbeiten finden bereits statt. Kinostart soll Juni 2018 sein.

Seite: ... 4 5 6 7 8 9 10 11 [12] 13 14 15 16 17 18 19 20 ...
Romy Schneider als Christine

Features - Interviews: Der melancholische Weltstar

"Ich kann nichts im Leben, aber alles auf der Leinwand", so ein vielsagendes Zitat Romy... weiter
Humphrey Bogart als paranoider Kapitän Van Johnson

Kleiner Mann ganz groß

Ich seh' dir in die Augen, Kleines! Sein Name versinnbildlicht verschiedene... weiter
Anita Ekberg

Eisberg und Sexbombe

Ein kleines, weißes Kätzchen erregt in den engen Straßen Roms die Aufmerksamkeit der... weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de