Kurznews | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

FILMREPORTER KURZNEWS

Christoph Waltz auf der Pressekonferenz zu "James Bond 007: Spectre"

Starttermin für "Tulpenfieber" mit Alicia Vikander und Christoph Waltz

27. Apr 2016: "Tulpenfieber", das neue Drama mit den Oscar-Preisträgern Alicia Vikander und Christoph Waltz in den Hauptrollen, hat einen Starttermin. Wie das Filmmagazin Variety gestern berichtet, bringt das Filmstudio The Weinstein Company die Literaturverfilmung am 15. Juli dieses Jahres in die Kinos. Die Auswertung soll sich zunächst auf eine begrenzte Anzahl von Kinos beschränken. Basierend auf einem Roman von Deborah Moggach, erzählt "Tulpenfieber" von einer verheirateten Frau, die sich in Amsterdam des 17. Jahrhunderts in den Künstler verliebt, der sie porträtieren soll. Die beiden nutzen den wachsenden Tulpen-Markt, um Geld zu sparen und zu fliehen. Vikander spielt die Ehefrau, Dane DeHaan gibt den jungen Künstler. Waltz wird als geprellter Ehemann zu sehen sein. Regie führte Justin Chadwick ("Mandela: Der lange Weg zur Freiheit") nach einem Drehbuch von Oscar-Preisträger Tom Stoppard ("Shakespeare In Love").
Seite: ... 4 5 6 7 8 9 10 11 [12] 13 14 15 16 17 18 19 20 ...

Kirsten Dunst bei den Independent Spirit Awards 2012

Kirsten Dunst und Donald Sutherland in der Cannes-Jury

26. Apr 2016: Wenige Tage nach Verkündung des offiziellen Programms hat das Filmfestival von Cannes gestern auch die restlichen Jurymitglieder bekanntgegeben. Demnach wird Jury-Präsident George Miller ("Mad Max: Fury Road") bei der Preisvergabe von den Schauspielern Kirsten Dunst, Donald Sutherland, Mads Mikkelsen, Valeria Golino und Vanessa Paradis, den Regisseuren László Nemes und Arnaud Desplechin sowie der iranischen Produzentin Katayoon Shahabi assistiert. Das 69. Cannes-Festival startet am 11. Mai mit dem Eröffnungsfilm "Café Society" von Woody Allen und endet am 21. Mai. Im Wettbewerb um die Goldene Palme befindet sich auch Maren Ades neuer Film "Toni Erdmann". Es ist der erste deutsche Beitrag in der Hauptsektion des Festivals seit 2008.

Stephen Kings Es

Neuverfilmung von Stephen Kings "Es" hat Starttermin

25. Apr 2016: Das Filmstudio New Line Cinema hat den Starttermin seiner Verfilmung von Stephen Kings "Es" bekanntgegeben. Wie das Filmmagazin Variety berichtet, wird der Horror-Thriller ab dem 18. September 2017 in den US-Kinos zu sehen sein. Die Vorlage kreist um sieben Kinder, die von einem Clown namens Pennywise terrorisiert werden. Laut Variety soll die Adaption der berühmten Vorlage in zwei Teilen umgesetzt werden. Teil eins konzentriert sich auf die Kindheit der Protagonisten. Teil zwei zeigt sie als Erwachsene, die in ihre Heimat zurückkehren, um erneut mit dem Bösen konfrontiert zu werden. Für die Regie war ursprünglich Cary Fukunaga ("True Detective") vorgesehen, der aufgrund kreativer Differenzen das Projekt verließ. Auch den für die Rolle Pennywise' anvisierten Will Poulter konnten die Filmstudios nicht lange halten; der "Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth"-Darsteller stieg wegen Terminüberschneidungen aus dem Projekt aus. Die Dreharbeiten sollen unter der Regie von Andres Muschietti ("Mama") im Sommer dieses Jahres beginnen.


Neel Sethi ist Mowgli in "The Jungle Book 3D" (2016)

Deutsche Kinocharts: "The Jungle Book" verteidigt Spitzenplatz

25. Apr 2016: Disneys "The Jungle Book" belegt auch am zweiten Wochenende Platz eins in den deutschen Kinocharts. Wie das Branchenblatt Blickpunkt: Film am heutigen 25. April 2016 berichtet, lockte das Abenteuer-Spektakel von Jon Favreau 360.000 Zuschauer in die Kinos. Platz zwei sichert sich Christian Ditters romantische Komödie "How to Be Single" mit 130.000 verkauften Tickets. Auf der Position drei rangiert der Animationsfilm "Zoomania", für den sich am achten Wochenende noch immer 120.000 Zuschauer interessiert haben. Platz vier geht an "The Boss" mit 80.000 Besuchern, gefolgt von dem Fantasy-Spektakel "Gods of Egypt", das es zum Auftakt lediglich auf 55.000 Besucher schafft.

Harrison Ford beim Photocall zu "Ender's Game - Das große Spiel"

Kinostart von "Blade Runner"-Fortsetzung vorverlegt

21. Apr 2016: Die Fortsetzung des Klassikers "Der Blade Runner" hat einen neuen Starttermin. Ursprünglich sollte der unter der Regie von Denis Villeneuve entstehende Science-Fiction-Thriller im Januar 2018 in den US-Kinos starten. Nun ist der Termin auf den 6. Oktober 2017 vorverlegt worden. Dies berichtet das Kinoportal Deadline am gestrigen 20. April 2016. Daraus kann man durchaus Schlüsse auf die Qualität des Films ziehen. Offenbar rechnet sich das produzierende Filmstudio Alcon Entertainment Chancen auf den einen oder anderen Oscar aus, da der neue Termin mitten in die Saison fällt, in der die Studios ihre Oscar-Anwärter auf den Markt bringen. Der noch titellose Film ist einige Jahrzehnte nach Ridley Scotts Original angesiedelt. Weitere Details zur Handlung sind nicht bekannt. In den Hauptrollen werden Harrison Ford, Ryan Gosling, Robin Wright und Dave Bautista zu sehen sein. Die Dreharbeiten beginnen im Juli dieses Jahres.

Juan Antonio Bayona (Am SEt von "Das Waisenhaus")

"The Impossible"-Regisseur Juan Antonio Bayona inszeniert "Jurassic World 2"

19. Apr 2016: Der Erfolg des Katastrophendramas "The Impossible" katapultierte Juan Antonio Bayona auf Anhieb in die erste Riege der Hollywood-Regisseure. Nun wurde dem spanischen Filmemacher die Regie bei einem der größten Filmprojekte der Gegenwart anvertraut. Bayona wird die Fortsetzung von "Jurassic World" inszenieren. Das teilte Frank Marshall, der Produzent von Universal Pictures, am gestrigen 18. April 2016 auf der Internet-Plattform Twitter mit. Colin Trevorrow, der den ersten Teil inszenierte und bei der Fortsetzung neben Steven Spielberg als ausführender Produzent fungiert, fügte am gleichen Tag hinzu: 'Ich bin stolz darauf, mit einem meiner Lieblingsregisseuren beim nächsten Jurassic-Abenteuer zusammenzuarbeiten.' In die Hauptrollen sind erneut Chris Pratt und Bryce Dallas Howard geschlüpft. Die Handlung des Fantasy-Spektakels wird noch unter Verschluss gehalten. "Jurassic World" befindet sich mit einem weltweiten Umsatz von 1,67 Milliarden US-Dollar auf Platz vier der erfolgreichsten Filme aller Zeiten.

Michelle Pfeiffer am Set von "Malavita - The Family"

Dreht Michelle Pfeiffer bald mit Darren Aronofsky?

18. Apr 2016: Michelle Pfeiffer und Domhnall Gleeson sind im Gespräch, in Darren Aronofskys neuem Filmprojekt mitzuwirken. Dies berichtet das Branchenblatt Hollywood Reporter am 15. April 2016. Das noch titellose Drama kreist um eine Paar, dessen Beziehung durch den Besuch ungeladener Gäste auf eine harte Probe gestellt wird. Aronofsky hat auch das Drehbuch verfasst. Ed Harris und Brian Gleeson, der jüngere Bruder von Domhnall, werden ebenfalls als Darsteller gehandelt. Die Dreharbeiten sollen im Juni dieses Jahres beginnen, Kinostart ist 2017.

Willy Flemmer

Maren Ades "Toni Erdmann" im Wettbewerb von Cannes

14. Apr 2016: Direktor Thierry Fremaux und Festival-Präsident Pierre Lescure haben soeben die offizielle Auswahl der diesjährigen Internationalen Filmfestspiele von Cannes bekanntgegeben. Inmitten namhafter Filmemacher, die im Wettbewerb um die Goldenen Palme konkurrieren, befindet sich auch die deutsche Regisseurin Maren Ade, die ihr Drama "Toni Erdmann" präsentiert. Zu den 20 weiteren Preisanwärtern zählen die neuen Arbeiten von Jeff Nichols ("Loving"), Pedro Almodóvar ("Julieta"), Andrea Arnold ("American Honey"), Jean-Pierre und Luc Dardenne ("La fille inconnue"), Jim Jarmusch ("Paterson"), Ken Loach ("I, Daniel Blake "), Sean Penn ("The Last Face"), Park Chan-Wook ("The Handmaiden"), Nicolas Winding Refn ("The Neon Demon") sowie die französisch-sprachige Produktion von Paul Verhoeven, "Elle". Die 69. Internationalen Filmfestspiele von Cannes werden am 11. Mai dieses Jahres von Woody Allens Tragikomödie "Café Society" eröffnet. Die Jury-Präsidentschaft hat dieses Jahr George Miller ("Mad Max: Fury Road") inne.

Wim Wenders

Erste Klappe zu Wim Wenders' "Submergence" gefallen

12. Apr 2016: Unter der Regie von Wim Wenders haben gestern in Berlin die Dreharbeiten zu "Submergence" bekommen. Auf Grundlage des gleichnamigen Roman von Jonathan M. Ledgard erzählt das Drama von einem Ingenieur (James McAvoy) in Somalia, der von Dschihadisten gefangen genommen, für ein Spion gehalten und gefoltert wird. In der Einzelhaft erinnert er sich an die Frau, die er vor wenigen Wochen in einem Hotel an der französischen Atlantikküste kennengelernt hat. Die Biomathematikerin Danielle (Alicia Vikander) forscht im Arktischen Ozean nach dem Ursprung des Lebens auf der Erde. Die beiden sind nicht nur tausende Kilometer voneinander entfernt, sie befinden sich auch in lebensgefährlichen Situationen. Kann ihre Liebe den Hindernissen trotzen? Die Dreharbeiten finden bis Juli 2016 in Deutschland, Frankreich, Spanien und Afrika statt. In den deutschsprachigen Kinos ist der Film ab Herbst 2017 zu sehen.

Brad Pitt (Venedig 2008)

Brad Pitts Oscar-Hoffnung mit "Allied"

12. Apr 2016: Brad Pitts neuer Film "Allied" hat einen US-Starttermin. Wie das Kinoportal Variety am gestrigen 11. April berichtet, wird das Filmstudio Paramount Pictures das Drama ab dem 23. November 2016 in den US-Kinos zeigen. Damit fällt der Start mitten in die Oscar-Saison. "Allied" erzählt die Geschichte eines Geheimdienst-Offiziers (Pitt), der im Zweiten Weltkrieg eine französische Widerstandskämpferin (Marion Cotillard) kennenlernt. Ihre Beziehung wird durch die Wirren des Krieges bedroht. Die Dreharbeiten finden derzeit unter der Regie von Robert Zemeckis ("Flight", "The Walk") in London statt. Das Drehbuch stammt von Steven Knight ("Tödliche Versprechen").

Batman v Superman: Dawn of Justice 3D

"Wonder Woman" rettet früher die Welt

07. Apr 2016: DC Comics-Fans können sich freuen. Wie das Filmmagazin Variety gestern berichtet, hat das Filmstudio Warner Bros. den US-Kinostart von "Wonder Woman" um drei Wochen vorverlegt. Die Comicverfilmung mit Gal Gadot in der Titelrolle startet nicht mehr am 23. Juni dieses Jahres, sondern bereits am 3. Juni. Der US-Kinostart von "Jungle Book: Origins" wird dagegen ein Jahr länger auf sich warten lassen. Das Fantasy-Spektakel nach dem Motiven von Rudyard Kiplings "Das Dschungelbuch" sollte ursprünglich am 6. Oktober 2017 starten, stattdessen wird es erst ab dem 19. Oktober 2018 in den US-Kinos zu sehen sein. Inwieweit die deutschsprachigen Kinostarts von diesen Änderungen betroffen sind, bleibt abzuwarten.

Ben Affleck auf der Premiere von "Batman v Superman: Dawn of Justice 3D"

Ben Affleck soll die 'Schlacht von Bunker Hill' verfilmen

06. Apr 2016: Wie das Filmmagazin Variety am gestrigen 5. April 2016 berichtet, wird Ben Affleck für die Regie bei der Verfilmung von Nathaniel Philbricks Sachbuch "Bunker Hill: A City, A Siege, A Revolution" gehandelt. Der Oscar-Preisträger fungiert bei dem Projekt über seine Produktionsfirma Pearl Street Company auch als Produzent. Die Vorlage kreist um die Schlacht von Bunker Hill in Boston im Jahr 1775 zwischen der britischen Armee und amerikanischen Milizen. Sie gilt als Wendepunkt im Unabhängigkeitskampf amerikanischer Kolonien gegen die britische Kolonialmacht. Die Briten gingen zwar als Sieger der Schlacht hervor, mussten den Sieg jedoch mit hohen Verlusten erkaufen, wodurch der Durchhaltewillen der Amerikaner gestärkt wurde. Als Drehbuchautor von "Bunker Hill" wurde Aaron Stockard verpflichtet, der bereits für Afflecks "The Town - Stadt ohne Gnade" die Vorlage lieferte.

Seite: ... 4 5 6 7 8 9 10 11 [12] 13 14 15 16 17 18 19 20 ...
Hell or High Water (2016)

Features - Interviews: Die Top 10 Überfälle auf Casinos

Als Heist-Movies bezeichnet man Filme, in denen es um die akribische Vorbereitung und... weiter
Gore Verbinski mit Hauptdarsteller Dane DeHaan auf der Berliner Premiere

Gore Verbinski ängstigt Kurbadbesucher

Gore Verbinski ist der Vater der "Fluch der Karibik". Nach drei sehr erfolgreichen Teilen... weiter
Sigrid Bouaziz in "Personal Shopper" (2015)

Olivier Assayas zu "Personal Shopper"

Olivier Assayas, Jahrgang 1955, will sich zunächst von seinem Vater absetzen, Regisseur Jacques... weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de