Kurznews | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

FILMREPORTER KURZNEWS

Kung Fu Panda 3

"Kung Fu Panda 3" kämpft sich in US-Kinocharts nach oben

01. Feb 2016: Auch der dritte Teil von DreamWorks Animations' "Kung Fu Panda"-Reihe schickt sich an, in Nordamerika ein Kassenerfolg zu werden. Obwohl "Kung Fu Panda 3 (3D)" am Startwochenende schwächer abschnitt als die beiden Vorgänger, erzielte der Animationsfilm zum Auftakt dennoch einen beachtlichen Umsatz von ca. 41 Millionen US-Dollar. Auf Platz zwei fällt der Rache-Western "The Revenant - Der Rückkehrer", der am sechsten Wochenende etwa 12,4 Millionen US-Dollar einspielt. Insgesamt hat der Film bereits etwa 138 Millionen US-Dollar auf dem Konto. Ebenfalls einen Platz nach unten auf die Position drei geht es für das Sci-Fi-Spektakel "Star Wars: Das Erwachen der Macht", das es mittlerweile auf einen geschätzten Gesamtumsatz von sensationellen 895,4 Millionen US-Dollar bringt. Auf Platz vier landet als zweithöchster Neueinsteiger das Drama "The Finest Hours", das mit ca. 10,3 Millionen US-Dollar gestartet ist. Die Top fünf schließt die Action-Komödie "Ride Along: Next Level Miami" ab, die am dritten Wochenende etwa 8,3 Millionen US-Dollar einspielt.
Seite: ... 7 8 9 10 11 12 13 14 [15] 16 17 18 19 20 21 22 23 ...

Liam Neeson in "Non-Stop"

Liam Neeson und Jaume Collet-Serra drehen "The Commuter"

01. Feb 2016: Liam Neeson dreht den nächsten Film mit dem spanischen Regisseur Jaume Collet-Serra. Dabei werden es die beiden wieder krachen lassen. Wie das Filmmagazin Empre Online gestern berichtet, handelt es sich bei ihrem nächsten gemeinsamen Projekt um einen Action-Thriller mit dem Titel "The Commuter". Darin spielt Neeson einen Geschäftsmann, der Teil einer Verschwörung wird. Plötzlich ist nicht nur sein, sondern auch die Leben seiner Angehörigen in Gefahr. Das Drehbuch haben Byron Willinger und Phil de Blasi verfasst. Neeson und Collet-Serra haben bereits bei "Unknown Identity", "Non-Stop" und "Run All Night" zusammengearbeitet.

Martin Freeman

Martin Freeman übernimmt Hauptrolle in neuer Crackle-Serie "Start Up"

28. Jan 2016: "Der Hobbit"-Darsteller Martin Freeman hat die Hauptrolle in "Start Up" übernommen, der neuen Serie von Sonys Streaming-Plattform Crackle. Dies berichtet heute das Kinoportal Empire Online. Im Zentrum des zehnteiligen Dramas steht der FBI-Agent Phil Rask (Freeman), der sich auf Finanzkriminalität spezialisiert hat. In sein Visier gerät ein Geschäftsmann (Adam Brody), der das schmutzige Geld seines Vaters in ein Star-Up-Unternehmen investiert hat. Die Drehbücher zu den einzelnen Episoden stammen von Ben Ketai ("The Forest"), der auch als Regisseur und ausführender Produzent fungiert.


Denis Villeneuve auf dem Set von "Enemy"

Erste Klappe zu "Der Blade Runner 2" fällt im Juli

27. Jan 2016: Die Dreharbeiten zur lang erwarteten Fortsetzung von "Der Blade Runner" beginnen im Juli dieses Jahres. Das hat das Kinoportal Empire Online herausgefunden. Über die Handlung des Science-Fiction-Spektakels gibt es nach wie vor keine Informationen. Bekannt ist lediglich, dass sie mehrere Jahrzehnte nach den Ereignissen im ersten Teil angesiedelt ist. Darin macht ein Polizist in Los Angeles des Jahres 2019 Jagd auf abtrünnige Replikanten. Regie bei Teil zwei führt Denis Villeneuve ("Sicario") nach einem Drehbuch von Hampton Fancher und Michael Green. In die Hauptrolle ist erneut Harrison Ford geschlüpft. Ebenfalls dabei ist Ryan Gosling.

Joseph Fiennes auf der "Cinema for Peace"-Gala in Berlin 2008

Spielt Joseph Fiennes wirklich Michael Jackson?

27. Jan 2016: Wenn das nicht eine seltsame Besetzungsentscheidung ist! Wie das Filmmagazin Empire Online am heutigen 27. Januar 2016 berichtet, soll Joseph Fiennes in einem Fernsehdrama niemand anders als den King of Pop Michael Jackson spielen. Ja, richtig gehört: Joseph Fiennes als Michael Jackson. Der Film, der für den britischen Fernsehsender Sky Arts entsteht, handelt von der angeblichen Reise Jacksons, Elizabeth Taylors und Marlon Brandos von New York nach Kalifornien unmittelbar nach den Terroranschlägen am 11. September 2001. In die Rolle Taylors ist Stockard Channing ("Eine Affäre in Paris") geschlüpft, Brando wird von Brian Cox ("R.E.D. - Älter.Härter.Besser") verkörpert. Wann der Film ausgestrahlt wird, steht noch nicht fest.

Zauberhafte Uma Thurman

Uma Thurman und der indische Schriftsteller

26. Jan 2016: Wie das Branchenblatt Variety berichtet, wird Uma Thurman in "The Extraordinary Journey of The Fakir Who Got Trapped In An Ikea Wardrobe" zu sehen sein. Die Romanverfilmung kreist um die Reise eines indischen Schriftstellers nach Paris. In der Stadt der Liebe verliebt er sich in eine Frau, um bald in eine Odyssee quer durch Europa verwickelt zu werden. Regie führt Marjane Satrapis.

Dakota Johnson und Matthias Schoenaerts in "A Bigger Splash"

Dakota Johnson und Matthias Schoenaerts machen Heavy-Metal-Musik

25. Jan 2016: Bei "A Bigger Splash" haben Dakota Johnson und Matthias Schoenaerts offenbar Gefallen aneinander gefunden. Als Schauspiel-Partner, versteht sich. Wie das Filmmagazin Empire Online heute berichtet, stehen die beiden für das Drama "The Sound of Metal" erneut zusammen vor der Kamara. Darin spielt der Belgier den Schlagzeuger einer Heavy-Metal-Band, der gehörlos zu werden droht. Johnson verkörpert die Sängerin der Musikgruppe. Regie führt Darius Marder, der mit dem Drama sein Spielfilm-Regiedebüt feiert. Der Filmemacher hat seinen Durchbruch 2012 mit dem Drehbuch zu "The Place Beyond the Pines".

Devid Striesow in "Tatort - Totenstille"

Devid Striesows Saarbrücken-"Tatort" holt Quotensieg

25. Jan 2016: Aller Anfang ist schwer. Nachdem die ersten Folgen des Saarbrücken-"Tatorts" hinter den Quotenerwartungen zurückgefallen waren, konnte die fünfte Episode "Totenstille" endlich punkten. Laut Branchenblatt Blickpunkt: Film war der Krimi mit 9,69 Zuschauern der Quotensieger am gestrigen Sonntag. In "Totenstille" ermitteln Kommissar Jens Stellbrink (Devid Striesow) und seine Kollegin und Lisa Marx (Elisabeth Brück) im Fall eines Gehörlosen, der den mutmaßlichen Mörder einer Frau erpresst. Nachdem die Freundin des Mannes tot aufgefunden wird, gerät er selbst als Täter ins Visier der Fahnder. Auf Platz zwei der Zuschauerquoten landet die RTL-Sendung "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" mit 6,12 Millionen Zuschauern.

Star Wars: Das Erwachen der Macht 3D

Disney verschiebt Kinostart von "Star Wars: Episode 8"

21. Jan 2016: Disney hat den US-Kinostart von "Star Wars: Episode 8" um sieben Monate verschoben. Wie das Branchenblatt Hollywood Reporter gestern meldet, startet das Science-Fiction-Spektakel nicht mehr am Memorial Day im Mai 2017 in den US-Kinos, sondern am 15. Dezember desselben Jahres. Der Grund: Laut Insidern wolle das Filmstudio mit der siebten Fortsetzung der "Star Wars"-Reihe die gleiche Strategie fahren wie mit dem Vorgänger "Das Erwachen der Macht". Der hat seit dem Start im Dezember letzten Jahres in den nordamerikanischen Kinos alle Kassenrekorde gebrochen. Regie bei "Episode 8" führt Rian Johnson ("Looper"), in den Hauptrollen werden erneut Daisy Ridley, John Boyega und Oscar Isaac zu sehen sein. Auch Carrie Fisher und Mark Hamill werden wieder auf der Besetzungsliste vermutet.

Willy Flemmer

Richard Attenboroughs Witwe Sheila Sim gestorben

21. Jan 2016: Sheila Sim, die Witwe des 2014 verstorbenen Schauspielers und Regisseurs Richard Attenborough, ist tot. Wie das Kinoportal Hollywood Reporter gestern meldet, sei die Schauspielerin am Dienstag im Alter von 93 Jahren gestorben. Sim lebte zuletzt in Denville Hall in London, einem Altersheim für Schauspieler, nachdem Ärzte an ihr 2013 Demenz diagnostiziert hatten. Mit Oscar-Preisträger Attenborough ist die Schauspielerin von 1945 bis zu dessen Tod vor knapp anderthalb Jahren verheiratet. Bei Filmen wie "Dancing with Crime", "The Guinea Pig" und "Der wunderbare Flimmerkasten" standen die beiden gemeinsam vor der Kamera.

24 Wochen

Berlinale-Wettbewerb komplett: Deutsches Drama "24 Wochen" konkurriert um Hauptpreis

20. Jan 2016: Die Berlinale hat heute die letzten acht Wettbewerbsbeiträge bekanntgegeben. Somit steht fest: Von den 23 Spielfilmen konkurrieren 18 um den Goldenen Bären, 19 feiern auf dem Festival Weltpremiere. Im Wettbewerb, jedoch außer Konkurrenz läuft auch die neue Regiearbeit von Spike Lee. In "Chi-Raq" erzählt der US-Regisseur von der ausufernden Gewalt in der Metropole Chicago. Zu den Anwärtern auf den Hauptpreis gehört die deutsche Produktion "24 Wochen" von Anne Zohra Berrached ("Zwei Mütter") sowie das Drama "Soy Nero" des britisch-iranischen Filmemachers Rafi Pitts ("Zeit des Zorns"). Die 66. Internationalen Filmfestspiele Berlin werden am 11. Februar von Ethan und Joel Coens Hollywood-Satire "Hail, Caesar!" eröffnet. Festival-Schluss ist der 21. Februar.

Alan Rickman

"Stirb langsam"-Regisseur John McTiernan zum Tod Alan Rickmans

20. Jan 2016: Fünf Tage nach dem Krebstod von Alan Rickman trauern Kollegen und Freunde noch immer um den Verlust des Schauspielers. Nun hat sich auch Regisseur John McTiernan über den Tod Rickmans geäußert. Seiner Meinung habe der Brite die 'besten Schurken unserer Generation' gespielt. Rickman gelangt Ende der 1980er Jahre mit der Rolle des Gangsters in McTiernans Action-Kracher "Stirb langsam" zu Weltruhm. Auch in anderen Filmen spielt er immer wieder finstere Charaktere. 'Als ich ihn kennenlernte, dachte ich an Boris Karloff und Béla Lugosi. Alan war weit entfernt von den Charakteren, die er spielt', so McTiernan. 'Er war ein Mann der leisen Töne und so süß. Doch er hatte ein solches Talent für die Darstellung Furcht erregender Menschen.'

Seite: ... 7 8 9 10 11 12 13 14 [15] 16 17 18 19 20 21 22 23 ...
Hell or High Water (2016)

Features - Interviews: Die Top 10 Überfälle auf Casinos

Als Heist-Movies bezeichnet man Filme, in denen es um die akribische Vorbereitung und... weiter
Gore Verbinski mit Hauptdarsteller Dane DeHaan auf der Berliner Premiere

Gore Verbinski ängstigt Kurbadbesucher

Gore Verbinski ist der Vater der "Fluch der Karibik". Nach drei sehr erfolgreichen Teilen... weiter
Sigrid Bouaziz in "Personal Shopper" (2015)

Olivier Assayas zu "Personal Shopper"

Olivier Assayas, Jahrgang 1955, will sich zunächst von seinem Vater absetzen, Regisseur Jacques... weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de