Kurznews | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

FILMREPORTER KURZNEWS

Zauberhafte Uma Thurman

Uma Thurman und der indische Schriftsteller

26. Jan 2016: Wie das Branchenblatt Variety berichtet, wird Uma Thurman in "The Extraordinary Journey of The Fakir Who Got Trapped In An Ikea Wardrobe" zu sehen sein. Die Romanverfilmung kreist um die Reise eines indischen Schriftstellers nach Paris. In der Stadt der Liebe verliebt er sich in eine Frau, um bald in eine Odyssee quer durch Europa verwickelt zu werden. Regie führt Marjane Satrapis.
Seite: ... 8 9 10 11 12 13 14 15 [16] 17 18 19 20 21 22 23 24 ...

Dakota Johnson und Matthias Schoenaerts in "A Bigger Splash"

Dakota Johnson und Matthias Schoenaerts machen Heavy-Metal-Musik

25. Jan 2016: Bei "A Bigger Splash" haben Dakota Johnson und Matthias Schoenaerts offenbar Gefallen aneinander gefunden. Als Schauspiel-Partner, versteht sich. Wie das Filmmagazin Empire Online heute berichtet, stehen die beiden für das Drama "The Sound of Metal" erneut zusammen vor der Kamara. Darin spielt der Belgier den Schlagzeuger einer Heavy-Metal-Band, der gehörlos zu werden droht. Johnson verkörpert die Sängerin der Musikgruppe. Regie führt Darius Marder, der mit dem Drama sein Spielfilm-Regiedebüt feiert. Der Filmemacher hat seinen Durchbruch 2012 mit dem Drehbuch zu "The Place Beyond the Pines".

Devid Striesow in "Tatort - Totenstille"

Devid Striesows Saarbrücken-"Tatort" holt Quotensieg

25. Jan 2016: Aller Anfang ist schwer. Nachdem die ersten Folgen des Saarbrücken-"Tatorts" hinter den Quotenerwartungen zurückgefallen waren, konnte die fünfte Episode "Totenstille" endlich punkten. Laut Branchenblatt Blickpunkt: Film war der Krimi mit 9,69 Zuschauern der Quotensieger am gestrigen Sonntag. In "Totenstille" ermitteln Kommissar Jens Stellbrink (Devid Striesow) und seine Kollegin und Lisa Marx (Elisabeth Brück) im Fall eines Gehörlosen, der den mutmaßlichen Mörder einer Frau erpresst. Nachdem die Freundin des Mannes tot aufgefunden wird, gerät er selbst als Täter ins Visier der Fahnder. Auf Platz zwei der Zuschauerquoten landet die RTL-Sendung "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" mit 6,12 Millionen Zuschauern.


Star Wars: Das Erwachen der Macht 3D

Disney verschiebt Kinostart von "Star Wars: Episode 8"

21. Jan 2016: Disney hat den US-Kinostart von "Star Wars: Episode 8" um sieben Monate verschoben. Wie das Branchenblatt Hollywood Reporter gestern meldet, startet das Science-Fiction-Spektakel nicht mehr am Memorial Day im Mai 2017 in den US-Kinos, sondern am 15. Dezember desselben Jahres. Der Grund: Laut Insidern wolle das Filmstudio mit der siebten Fortsetzung der "Star Wars"-Reihe die gleiche Strategie fahren wie mit dem Vorgänger "Das Erwachen der Macht". Der hat seit dem Start im Dezember letzten Jahres in den nordamerikanischen Kinos alle Kassenrekorde gebrochen. Regie bei "Episode 8" führt Rian Johnson ("Looper"), in den Hauptrollen werden erneut Daisy Ridley, John Boyega und Oscar Isaac zu sehen sein. Auch Carrie Fisher und Mark Hamill werden wieder auf der Besetzungsliste vermutet.

Willy Flemmer

Richard Attenboroughs Witwe Sheila Sim gestorben

21. Jan 2016: Sheila Sim, die Witwe des 2014 verstorbenen Schauspielers und Regisseurs Richard Attenborough, ist tot. Wie das Kinoportal Hollywood Reporter gestern meldet, sei die Schauspielerin am Dienstag im Alter von 93 Jahren gestorben. Sim lebte zuletzt in Denville Hall in London, einem Altersheim für Schauspieler, nachdem Ärzte an ihr 2013 Demenz diagnostiziert hatten. Mit Oscar-Preisträger Attenborough ist die Schauspielerin von 1945 bis zu dessen Tod vor knapp anderthalb Jahren verheiratet. Bei Filmen wie "Dancing with Crime", "The Guinea Pig" und "Der wunderbare Flimmerkasten" standen die beiden gemeinsam vor der Kamera.

24 Wochen

Berlinale-Wettbewerb komplett: Deutsches Drama "24 Wochen" konkurriert um Hauptpreis

20. Jan 2016: Die Berlinale hat heute die letzten acht Wettbewerbsbeiträge bekanntgegeben. Somit steht fest: Von den 23 Spielfilmen konkurrieren 18 um den Goldenen Bären, 19 feiern auf dem Festival Weltpremiere. Im Wettbewerb, jedoch außer Konkurrenz läuft auch die neue Regiearbeit von Spike Lee. In "Chi-Raq" erzählt der US-Regisseur von der ausufernden Gewalt in der Metropole Chicago. Zu den Anwärtern auf den Hauptpreis gehört die deutsche Produktion "24 Wochen" von Anne Zohra Berrached ("Zwei Mütter") sowie das Drama "Soy Nero" des britisch-iranischen Filmemachers Rafi Pitts ("Zeit des Zorns"). Die 66. Internationalen Filmfestspiele Berlin werden am 11. Februar von Ethan und Joel Coens Hollywood-Satire "Hail, Caesar!" eröffnet. Festival-Schluss ist der 21. Februar.

Alan Rickman

"Stirb langsam"-Regisseur John McTiernan zum Tod Alan Rickmans

20. Jan 2016: Fünf Tage nach dem Krebstod von Alan Rickman trauern Kollegen und Freunde noch immer um den Verlust des Schauspielers. Nun hat sich auch Regisseur John McTiernan über den Tod Rickmans geäußert. Seiner Meinung habe der Brite die 'besten Schurken unserer Generation' gespielt. Rickman gelangt Ende der 1980er Jahre mit der Rolle des Gangsters in McTiernans Action-Kracher "Stirb langsam" zu Weltruhm. Auch in anderen Filmen spielt er immer wieder finstere Charaktere. 'Als ich ihn kennenlernte, dachte ich an Boris Karloff und Béla Lugosi. Alan war weit entfernt von den Charakteren, die er spielt', so McTiernan. 'Er war ein Mann der leisen Töne und so süß. Doch er hatte ein solches Talent für die Darstellung Furcht erregender Menschen.'

John C. Reilly bei den Independent Spirit Awards 2012

Steve Coogan und John C. Reilly sind "Stan & Ollie"

19. Jan 2016: Steve Coogan und John C. Reilly werden in "Stan & Ollie" mitspielen, einem Biopic über das legendäre Komiker-Duo Stan Laurel und Oliver Hardy. Dies berichtet das Kinoportal Deadline am gestrigen 18. November 2016. Der Film zelebriere die Freundschaft und die kreative Partnerschaft der Komiker, heißt es weiter. Im Zentrum der BBC Films-Produktion stehe dabei die triumphale Bühnentour der gealterten Komiker durch Großbritannien im Jahr 1953. Coogan wird als Laurel zu sehen sein, Reilly spielt Hardy. Regie führt Jon S. Baird ("Drecksau") nach dem Drehbuch von Jeff Pope ("Philomena").

Vin Diesel in "Fast & Furious 7"

Vin Diesel verrät Titel und Kinostart von "Fast & Furious" Teil 8

19. Jan 2016: Der achte Teil der "Fast & Furious" Reihe hat nicht nur einen offiziellen Titel, auch ein US-Kinostart-Termin. Hauptdarsteller Vin Diesel hat am Wochenende auf der Internet-Plattform Instagram ein Filmplakat des des Actionspektakels gepostet, auf dem die Informationen zu entnehmen sind. Demnach kommt der Film im April 2017 unter dem Titel "Fast 8" in die US-Kinos. Auf dem Bild ist außerdem die Skyline New Yorks zu sehen - ein Anzeichen dafür, das die noch unbekannte Handlung hier angesiedelt sein könnte. Die Hauptrollen in "Fast 8" spielen neben Diesel Dwayne Johnson und Jason Statham, der den Bösewicht gibt. Regie führt F. Gary Gray, der letztes Jahr mit dem Biopic "Straight Outta Compton" für Aufsehen sorgte.

Alejandro González Iñárritu

Alejandro González Inárritu verteidigt Sean Penn

18. Jan 2016: Nach seinem umstrittenen Interview mit dem mexikanischen Drogenboss Joaquín 'El Chapo' Guzman, wird Sean Penn von Regisseur Alejandro González Inárritu in Schutz genommen. In einem Interview mit dem spanischen Nachrichtenblatt El Pais sagte der Oscar-Preisträger, dass der Gehalt des Interviews zwar überschaubar sei, dass Penn aber eine 'fantastische Geschichte' geschrieben habe. 'Ich verstehe Sean Penn. Er hat das Recht, El Chapo zu suchen', sagte Inarritu in dem gestern veröffentlichten Gespräch. Penn hatte sich Anfang Oktober 2015 mit dem Drogenbaron in einem Geheimversteck in Mexiko zu einem Exklusiv-Interview getroffen. In dem Musik-Magazin Rolling Stone hatte er ausführlich über das scharf kritisierte Treffen berichtet. Anfang dieses Jahres wurde El Chapo verhaftet. Laut dem mexikanischen Generalstaatsanwalt Arely Gomez habe Penns Interview die Behörden auf die Spur des Gangsters geführt.

Tina Fey auf der ComicCon in San Diego

Tina Fey in "Do Nothing Bitches" dabei

18. Jan 2016: Wie das Brancheblatt Variety am 15. Januar 2016 beichtet, haben sich Tina Fey ("Sisters") und Ronda Rousey ("Fast & Furious 7") tragende Rollen in "Do Nothing Bitches" gesichert. Die Komöide kreist um verwöhnte Frauen, die sich in einem Trainingscamp wiederfinden. Während Fey eine der Ehefrauen spielt, ist Rousey in die Rolle der strengen Ausbilderin geschlüpft. Das Drehbuch stammt von Paula Pell, die schon das Skript zu "Sisters" verfasst hat, in der Fey eine der Hauptrollen verkörpert.

Christian Bale auf der Premiere von "Exodus: Götter und Könige" in New York 2014

Christian Bale verlässt Michael Manns Enzo-Ferrari-Projekt

18. Jan 2016: Christian Bale ist nicht mehr an Bord von Michael Manns Biopic über den Rennfahrer und Ferrari-Gründer Enzo Ferrari. Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter am 15. Januar berichtet, sind gesundheitliche Bedenken der Grund für das Ausscheiden des Oscar-Preisträgers. Bale hätte für die Rolle Ferraris deutlich an Gewicht zulegen müssen, was ihm aufgrund der kurzen Vorbereitungsdauer Sorgen bereite, schreibt das Filmblatt. Die Dreharbeiten zum Film sollen bereits im Frühjahr dieses Jahres beginnen.

Seite: ... 8 9 10 11 12 13 14 15 [16] 17 18 19 20 21 22 23 24 ...
Robert Gustafsson in "Der Hunderteinjährige, der die Rechnung nicht bezahlte und verschwand"

Features - Interviews: Wird Robert Gustafsson 102?

Robert Gustafsson ist die schwedische Stimme von Sid, dem liebenswerten Faultier aus "Ice Age",... weiter
Hell or High Water (2016)

Die Top 10 Überfälle auf Casinos

Als Heist-Movies bezeichnet man Filme, in denen es um die akribische Vorbereitung und... weiter
Gore Verbinski mit Hauptdarsteller Dane DeHaan auf der Berliner Premiere

Gore Verbinski ängstigt Kurbadbesucher

Gore Verbinski ist der Vater des "Fluch der Karibik"-Erfolgs. Nach drei sehr erfolgreichen Teilen... weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de