Kurznews | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

FILMREPORTER KURZNEWS

Quentin Tarantino beim Photocall in berlin ("Django Unchained")

Quentin Tarantino setzt Ennio Morricone mit Beethoven und Mozart gleich

11. Jan 2016: Quentin Tarantinos "The Hateful 8" hatte bei der gestrigen Golden Globe-Verleihung in den wichtigen Kategorien gegenüber der Konkurrenz zwar das Nachsehen. Einen Preis hat der Western dennoch erhalten, nämlich den für die beste Filmmusik. Da der Filmkomponist Ennio Morricone bei der Galaveranstaltung nicht anwesend war, nahm der Regisseur für ihn die Auszeichnung entgegen. 'Das ist wirklich cool', sagte Tarantino in seiner Dankes- bzw. Lobrede. 'Er ist mein Lieblingskomponist. Und wenn ich 'Lieblingskomponist' sage, dann meine ich nicht Filmkomponisten. Ich rede von Mozart, Beethoven, Schubert.' Tarantino hat nie einen Hehl aus seiner Bewunderung für Morricone gemacht. In den letzten Jahren hat er in seinen Filmen immer wieder ältere Stücke des Komponisten verwendet. Für "The Hateful 8" hat der Maestro zum ersten Mal für ein Werk Tarantinos komponiert. Zusätzlich wurden Stücke verwendet, die Morricone vor mehr als 30 Jahren für John Carpenters Horror-Thriller "Das Ding aus einer anderen Welt" komponiert hatte, von dem Regisseur aber abgelehnt wurden.
Seite: ... 9 10 11 12 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 22 23 24 25 ...

Star Wars: Das Erwachen der Macht

Deutsche Kinocharts: "Star Wars" hat noch immer die Macht

11. Jan 2016: Wie in Nordamerika ist "Star Wars: Das Erwachen der Macht" auch in den deutschen Kinos die unangefochtene Nummer eins. Laut einem Bericht des Branchenblatts Blickpunkt: Film hat das Science-Fiction-Abenteuer am vergangenen Wochenende, dem vierten nach dem Start, noch einmal 585.000 Zuschauer vor die Leinwände gelockt. Mit über 7,5 Millionen Besuchern liegt die siebte "Star Wars"-Episode nun auf Platz zwei der besucherstärksten Filme 2015 - knapp hinter der Komödie "Fack ju Göhte 2" (7,63 Millionen Besucher). Auf Ranz zwei der Wochenend-Charts landet der Western-Thriller "The Revenant - Der Rückkehrer" mit 380.000 verkauften Tickets. Die Sachbuchverfilmung "Ich bin dann mal weg" schafft es mit 210.000 Kinogängern auf Rang drei, gefolgt von dem Animationsfilm "Die Peanuts - Der Film", der am dritten Wochenende auf 140.000 Zuschauer kommt. Das Schlusslicht der Top fünf: Simon Verhoevens Thriller "Unfriend" mit 100.000 Besuchern.

Leonardo DiCaprio in "The Revenant - Der Rückkehrer"

Producers Guild of America nominiert "The Revenant" als besten Film

07. Jan 2016: Der US-amerikanische Produzenten-Verband Producers Guild of America hat am 5. Januar 2016 die Nominierungen für die besten Filme des Jahres bekanntgegeben. Demnach konkurrieren um den Darryl F. Zanuck Award für den besten Spielfilm des Jahres: "The Big Short", "Bridge of Spies - Der Unterhändler", "Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten", "Ex_Machina", "Mad Max: Fury Road", "Der Marsianer - Rettet Mark Watney", "The Revenant - Der Rückkehrer", "Sicario" und "Straight Outta Compton". Im Rennen um den Preis für den besten Animationsfilm befinden sich die Produzenten von "Anomalisa", "Arlo & Spot", "Alles steht Kopf", "Minions" und "Die Peanuts - Der Film". Die Preisverleihung findet am 23. Januar 2016 statt.


Carrie Fisher in "Star Wars: Das Erwachen der Macht"

"Star Wars: Das Erwachen der Macht" erfolgreichster Film in Nordamerika

07. Jan 2016: Es war nur eine Frage der Zeit, nun ist es soweit. "Star Wars: Das Erwachen der Macht" ist in Nordamerika der erfolgreichste Film aller Zeiten. Wie das Filmmagazin Variety gestern berichtet, hat das Science-Fiction-Spektakel in den USA und Kanada nach nur 20 Tagen 760,5 Millionen US-Dollar eingespielt und damit James Camerons "Avatar - Aufbruch nach Pandora" als bisherigen Rekordhalter abgelöst. Weltweit befindet sich "Das Erwachen der Macht" mit einem vorläufigen Gesamtumsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar auf Platz vier der umsatzstärksten Filme. Dabei steht der Kinostart in China, dem zweitgrößten Kinomarkt der Welt, noch aus. Der Titel 'erfolgreichster Film aller Zeiten' hat einen kleinen Haken. Berücksichtigt man die weltweite Preisentwicklung, dann ist noch immer die Literaturverfilmung "Vom Winde verweht" mit einem Gesamtumsatz von 1,7 Milliarden US-Dollar der erfolgreichste Film aller Zeiten in Nordamerika. "Das Erwachen der Macht" befindet sich auf der inflationsbereinigten Liste auf Rang 21.

Leonardo DiCaprio in "The Revenant - Der Rückkehrer"

Hat sich Leonardo DiCaprio von Freundin getrennt, um den Oscar zu bekommen?

05. Jan 2016: Wie just bekannt wurde, haben sich Leonardo DiCaprio und das Model Kelly Rohrbach getrennt. Während es inoffiziell heißt, dass das intensive Arbeitspensum der beiden an dem Beziehungsaus schuld sei, glaubt das Entertainment-Magazin Vulture den wahren Grund zu kennen. Demnach tue DiCaprio derzeit alles, um für das Western-Drama "The Revenant - Der Rückkehrer" endlich einen Oscar zu bekommen. Dazu gehöre eben auch die Trennung von Rohrbach. Warum? Die hat nämlich eine Rolle in der Kinoadaption der Serie "Baywatch - Die Rettungsschwimmer von Malibu" bekommen, was DiCaprios Chancen auf den ersehnten Preis schmälern würde, so Vulture. Denn: Es schicke sich nicht für einen Oscar-Kandidaten mit jemandem in Verbindung gebracht zu werden, der oder die etwas mit einer Dwayne Johnson-Zac Efron-Action-Komödie zu tun habe.

Michael Haneke bei den Dreharbeiten zu "Liebe"

Michael Hanekes "Happy End" kurz vor Drehstart

05. Jan 2016: Wie das Branchenblatt Blickpunkt: Film am gestrigen 4. Januar 2016 berichtet, beginnen 'in den erstem Monaten des laufenden Jahres' die Dreharbeiten zum neuen Spielfilm von Michael Haneke. "Happy End" soll vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingskrise in Europa eine Familiengeschichte erzählen. Weitere Details zur Handlung sind nicht bekannt. Die Hauptrollen spielen Isabelle Huppert und Jean-Louis Trintignant. Mit beiden Schauspielerin hat der österreichische Filmemacher bereits bei dem preisgekränten Drama "Liebe" zusammengearbeitet.

Star Wars: Das Erwachen der Macht (Star Wars: The Force Awakens, 2015)

"Star Wars: Das Erwachen der Macht" dominiert weiterhin deutsche Kinocharts

04. Jan 2016: Während "Star Wars: Das Erwachen der Macht" in den nordamerikanischen Kinos drauf und dran ist, den Umsatzrekord von James Camerons "Avatar - Aufbruch nach Pandora" zu brechen, lockt das Science-Fiction-Spektakel auch in Deutschland nach wie vor Massen vor die Leinwände. Am dritten Wochenende hat der siebte Teil der Weltraumsaga noch einmal sensationelle 850.000 Tickets verkauft. Dies berichtet das Branchenblatt Blickpunkt: Film am heutigen 4. Januar 2016. Insgesamt haben "Das Erwachen der Macht" bereits 6,6 Millionen Zuschauer gesehen. Auf Rang zwei folgt mit 265.000 verkauften Tickets die Komödie "Ich bin dann mal weg" nach dem gleichnamigen Sachbuch von Hape Kerkeling. Auch für "Die Peanuts - Der Film" läuft es trotz des "Star Wars"-Hypes gut. Am zweiten Wochenende erreicht der Animationsfilm 215.000 Zuschauer. Platz vier belegt der Spionage-Action-Thriller "James Bond 007: Spectre", der nach weiteren 120.000 Besuchern am neunten Wochenende insgesamt 6,8 Millionen Zuschauer auf dem Konto hat. Das Science-Fiction-Spektakel "Die Tribute von Panem: Mockingjay - Teil 2" belegt mit 105.000 Tickets die Position fünf.

Jet Li auf der Premiere von "Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers"

Jet Li im dritten "xXx"-Film dabei

04. Jan 2016: Martial-Arts-Star Jet Li wird im dritten Teil der "xXx"-Reihe zu sehen sein. Dies berichtet das Filmmagazin Empire Online am heutigen 4. Januar 2016 unter Berufung auf eine unbekannte Quelle. Welche Rolle der chinesische Schauspieler an der Seite von Vin Diesel und Samuel L. Jackson in "xXx: The Return of Xander Cage" übernommen hat, steht noch nicht fest. Regie führt D. J. Caruso ("Ich bin Nummer Vier") nach einem Drehbuch des Duos Michael Ferris und John D. Brancato ("Terminator - Die Erlösung").

Leonardo DiCaprio in "Django Unchained"

Darum lehnte Leonardo DiCaprio "Star Wars"-Rolle ab

30. Dez 2015: George Lucas hatte seinerzeit offenbar Leonardo DiCaprio für die Rolle Anakin Skywalkers in den "Star Wars"-Prequels im Sinn. Wie der Schauspieler in einem Interview mit dem Magazin Short List verriet, hatte er ein Treffen mit dem Filmemacher, hat das Angebot aber doch abgelehnt. Der Grund: 'Damals fühlte ich mich nicht bereit für diesen Schritt.' Aus dem gleichen Grund habe er die Angebote für die Rolle Robins in "Batman & Robin" und Spider-Mans in Sam Raimis "Spider-Man"-Reihe abgelehnt. Dass er eines Tages einen Superhelden spielen würde, das schließt DiCaprio indes nicht aus. 'Man weiß nie. Sie [die Superheldenfilme; Red.] werden immer besser und die Charaktere immer komplexer', so der 41-Jährige.

Star Wars: Das Erwachen der Macht

So sollte "Star Wars: Das Erwachen der Macht" ursprünglich heißen!

29. Dez 2015: Unter dem Titel "Star Wars: Das Erwachen der Macht" bricht das Science-Fiction-Spektakel von J.J. Abrams derzeit alle Kassenrekorde. Dabei sollte die siebte Episode der Weltraum-Saga ursprünglich anders heißen. Wie, das verriet am 25. Dezember 2015 Pablo Hidalgo, der Marketing-Chef von Lucasfilm, auf der Internet-Plattform Twitter. Demnach hatte "Das Erwachen der Macht" ursprünglich den Titel "Star Wars: Shadow of the Empire". Der Grund, wieso man sich letztlich anders entschieden hat: Es gibt bereits ein Buch mit diesem Titel. Es wurde von Steve Perry geschrieben, ist im "Star Wars"-Universum angesiedelt und handelt von einer Figur namens Prinz Xizor, der Darth Vader an der Seite von Imperator Palpatine ersetzen will. Außerdem kam im selben Jahr ein Videospiel mit dem Titel "Star Wars: Shadows of the Empire" auf den Markt.

Daisy Ridley in "Star Wars: Das Erwachen der Macht 3D"

Daisy Ridley synchronisiert Zeichentrick-Klassiker "Tränen der Erinnerung"

29. Dez 2015: 25 Jahre nach seiner Uraufführung in Japan wird Isao Takahatas Zeichentrick-Klassiker "Tränen der Erinnerung" unter dem Titel "Only Yesterday" endlich auch in Nordamerika aufgeführt. Als Synchronsprecher der englischen Fassung wurden "Star Wars: Das Erwachen der Macht"-Darstellerin Daisy Ridley und Dev Patel ("Slumdog Millionär") engagiert. Dies berichtet das Entertainment-Magazin Entertainment Weekly am gestrigen 28. Dezember 2015. Anfang der 1980er Jahre in Japan angesiedelt, handelt "Tränen der Erinnerung" von einer 27-Jährigen Frau aus Tokio, die auf dem Weg zu ihren Eltern ihr Leben Revue passieren lässt. 'Ich glaube, der Grund, warum der Film so geliebt wird [...], ist die Tatsache, dass er sich nicht fremd anfühlt', wird Daisy von Entertainment Weekly zitiert. "Only Yesterday" startet am 1. Januar 2016 im New Yorker IFC Center. Ab Februar wird die Studio Ghibli-Produktion in weiteren nordamerikanischen Städten zu sehen sein.

Milla Jovovich in "Resident Evil: Retribution 3D"

Techniker stirbt am Set von "Resident Evil 6"

28. Dez 2015: Die Dreharbeiten zu "Resident Evil: The Final Chapter" werden von einem weiteren tragischen Ereignis überschattet. Nachdem eine Stuntfrau vor wenigen Wochen am Set des Action-Thrillers einen schweren Unfalls knapp überlebte, ist nun ein Crewmitglied tödlich verunglückt. Wie das Filmmagazin Deadline am 25. Dezember 2015 berichtet, starb der Techniker namens Ricardo Cornelius bereits am 3. Dezember. Dieser soll sich laut Quellenberichten zum Zeitpunkt des Unfalls neben einer rotierenden Plattform aufgehalten haben, auf der ein Humvee stand. Als die Plattform zusammenbrach, fiel das Fahrzeug auf Cornelius und presste ihn gegen eine Wand. Er wurde umgehend ins Krankenhaus eingeliefert, wo er seinen Verletzungen erlag. Er wurde 34 Jahre alt. Erst vor zwei Monaten verunglückte während der Dreharbeiten die Stuntfrau Olivia Jackson, die mit einem Motorrad mit der Kamera-Austrüstung kollidierte. In einem Interview hatte sie kürzlich verraten, die sie wohl ihren linken Arm verlieren wird.

Seite: ... 9 10 11 12 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 22 23 24 25 ...
Hell or High Water (2016)

Features - Interviews: Die Top 10 Überfälle auf Casinos

Als Heist-Movies bezeichnet man Filme, in denen es um die akribische Vorbereitung und... weiter
Gore Verbinski mit Hauptdarsteller Dane DeHaan auf der Berliner Premiere

Gore Verbinski ängstigt Kurbadbesucher

Gore Verbinski ist der Vater der "Fluch der Karibik". Nach drei sehr erfolgreichen Teilen... weiter
Sigrid Bouaziz in "Personal Shopper" (2015)

Olivier Assayas zu "Personal Shopper"

Olivier Assayas, Jahrgang 1955, will sich zunächst von seinem Vater absetzen, Regisseur Jacques... weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de