Kurznews | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

FILMREPORTER KURZNEWS

Will Smith auf der Deutschlandpremiere von "Men in Black 3 (3D)" in Berlin

Will Smith und Joel Edgerton in Polizei-Thriller "Bright"

03. Mär 2016: Will Smith und Joel Edgerton werden Seite an Seite in dem Polizei-Thriller "Bright" zu sehen sein. Dies berichtet das Kinomagazin Hollywood Reporter. Regie führt David Ayer, dem das Genre vertraut ist. Mit "End of Watch" dreht er 2012 einen hochgelobten Vertreter. "Bright" markiert die nächste Zusammenarbeit des Regisseurs mit Smith nach der Comicverfilmung "Suicide Squad", in welcher letzterer als Floyd Lawton alias Deadshot zu sehen sein wird. Die Dreharbeiten können erst beginnen, nachdem Smith die Arbeit an "Collateral Beauty" beendet hat.
Seite: ... 9 10 11 12 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 22 23 24 25 ...

Brad Pitt (Venedig 2008)

Brad Pitt plant Film über 'Dr. Q'

02. Mär 2016: Wie das Branchenblatt Variety gestern berichtet, arbeiten Disney und Brad Pitts Produktionsfirma Plan B an einem Film mit dem Titel "Dr. Q". Das auf wahren Begebenheiten beruhende Projekt erzählt die Lebensgeschichte von Alfredo Quiñones-Hinojosa, der mit 19 Jahren aus Mexiko in die USA flüchtet, wo er erfolgreich das Medizinstudium abschließt und zum erfolgreichen Arzt und Dozent wird. Das Drehbuch zum Biopic stammt von Matt Lopez ("The Newsroom").

"The Revenant - Der Rückkehrer"

Nach den Oscars: "The Revenant - Der Rückkehrer" startet in China

01. Mär 2016: Drei Oscars erhielt Alejandro González Inárritu "The Revenant - Der Rückkehrer" am vergangenen Sonntag, und auch in ökonomischer Hinsicht ist der Western-Thriller mit weltweiten Einnahmen von vorläufig mehr als 400 Millionen US-Dollar ein Riesenerfolg. Nun wird das Werk noch mehr Geld in die Kinokassen spülen. Wie das Kinoportal Deadline am gestrigen 29. Februar 2016 berichtet, hat sich das chinesische Filmstudio Bona Film Group die Rechte für die Kinoverwertung von "The Revenant" im Reich der Mitte gesichert. Kinostart ist der 18. März dieses Jahres, zuvor müsse der Film allerdings um einige Gewaltszenen gestützt werden, so das Portal. Die Verfilmung des Romans "Der Totgeglaubte" von Michael Punke kreist um den Trapper Hugh Glass, der während einer Expedition von einem Bären angegriffen wird. Schwer verletzt, wird er von seinen Begleitern verraten und verlassen. Der Mann überlebt die Strapazen und sinnt auf Rache. Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio, Regisseur Iñárritu und Kameramann Emmanuel Lubezki wurden für ihre Leistungen jeweils mit einem Oscar ausgezeichnet.


Michael B. Jordan ("Nächster Halt: Fruitvale Station")

Michael B. Jordan im Remake von "Thomas Crown ist nicht zu fassen" dabei

25. Feb 2016: "Creed - Rocky's Legacy"-Darsteller Michael B. Jordan wird im nächsten Remake des Klassikers "Thomas Crown ist nicht zu fassen" zu sehen sein. Wie das Filmmagazin Variety am gestrigen 24. Februar 2016 berichtet, steht die Besetzung des Regie-, Produzenten- und Drehbuch-Postens noch aus. Norman Jewisons Original aus dem Jahr 1968 kreist um einen gelangweilten Geschäftsmann, der einen Bankraub plant und mit anonymen Räubern durchführt. Bald hat er eine Versicherungsdetektivin auf den Fersen. Die Hauptrollen spielten Steve McQueen und Faye Dunaway. 1999 entsteht unter der Regie von John McTiernan mit "Die Thomas Crown Affäre" ein Remake.

Steven S. DeKnight 2010 auf der ComicCon in San Diego

"Spartacus"-Schöpfer Steven S. DeKnight dreht "Pacific Rim 2"

24. Feb 2016: Nachdem die Fortsetzung von Guillermo del Toros Science-Fiction-Blockbuster "Pacific Rim" kurz vor dem Produktionaus stand, befindet sich das Projekt wieder auf der Agenda des von Legendary Pictures. Wie das Branchenblatt Variety gestern berichtet, hat das Filmstudio Steven S. DeKnight für die Regie von "Pacific Rim 2 (3D)" verpflichtet. Serienfans dürfte der Name vertraut sein. Der Drehbuchautor, Produzent und Regisseur ist der kreative Kopf hinter dem Serienspektakel "Spartacus: Blood and Sand". Als Autor wirkt er unter anderem bei "Buffy - Im Bann der Dämonen", "Smallville" und "Marvel's Daredevil" mit. "Pacific Rim 2" markiert sein Regie-Debüt bei einem Spielfilm. Das Drehbuch stammt von Jon Spaihts ("Prometheus - Dunkle Zeichen"), del Toro fungiert als Produzent. Der erste Teil, eine 100-Millionen-US-Dollar-Produktion, spielte weltweit mehr als 410 Millionen US-Dollar ein.

Star Wars: Das Erwachen der Macht (Star Wars: The Force Awakens, 2015)

"Star Wars" überquert 100-Millionen-Euro-Marke

23. Feb 2016: Wie das Branchenblatt Blickpunkt: Film am gestrigen 22. Februar 2016 berichtet, hat "Star Wars: Das Erwachen der Macht" in den deutschen Kinos die 100 Millionen Euro Umsatzmarke geknackt. Demnach habe das Science-Fiction-Abenteuer nach neun Wochen und zehn Wochenenden exakt 100.780.870 Euro eingespielt. Dieses Kunststück war zuvor nur zwei Filmen gelungen, James Camerons Science-Fiction-Spektakel "Avatar - Aufbruch nach Pandora", das insgesamt 114,6 Millionen Euro erwirtschaftet hat, und das Katastrophendrama "Titanic" mit einem Gesamtumsatz von 126, 2 Millionen US-Dollar. Weltweit kommt "Das Erwachen der Macht" auf ein vorläufiges Gesamteinspiel von 2,04 Milliarden US-Dollar.

Die goldene Oscarstatuete aus dem Jahr 2004

Stuntleute kämpfen weiter um Oscar-Kategorie

23. Feb 2016: Der jahrelange und doch fruchtlose Kampf der Interessensgemeinschaft der Stuntmänner und -frauen um die Anerkennung ihrer Arbeit durch die Academy of Motion Picture Arts and Science geht in die nächste Runde. In einer Online-Petition setzen sie sich erneut für die Einführung einer Oscar-Kategorie ein. "Seit fast 90 Jahren diskriminiert die Film-Akademie unverhohlen die Stuntleute und ihren Beitrag zu einem Medium, das wir alle so sehr lieben und dafür bluten', heißt es in der Petition, die bereits mehr als 46.000 Unterstützer zählt. Seit Jahrzehnten sind Stunmänner und -frauen um die Würdigung ihrer Arbeit durch die Academy bemüht. Zuletzt hatten sie 2012 einen Antrag eingereicht, der jedoch abgelehnt wurde. Zu ihren Unterstützern zählten seinerzeit auch die Regisseure Steven Spielberg und Martin Scorsese).

Julia Jentsch in "24 Wochen"

"24 Wochen" mit Julia Jentsch wetlweit im Kino

17. Feb 2016: Nach der gefeierten Aufführung von "24 Wochen" bei den 66. Internationalen Filmfestspielen von Berlin haben sich mehrere internationale Verleiher die Rechte an dem Abtreibungsdrama gesichert. Wie das Filmmagazin Screen Daily heute berichtet, wird die zweite Regiearbeit von Anne Zohra Berrached in Ländern wie Polen, Griechenland, Türkei, Ungarn und auch außerhalb Europa, etwa in Kolumbien, Taiwan und China, gezeigt. Die Verhandlungen für die Verwertung in den skandinavischen und weiteren osteuropäischen Ländern sowie in Frankreich laufen noch. "24 Wochen" handelt von einem Ehepaar (Julia Jentsch und Bjarne Mädel), die von der Nachricht erschüttert werden, dass ihr ungeborenes Baby am Downsyndrom leiden wird. Das Paar steht vor der Entscheidung, ob es das Kind behalten oder einen Schwangerschaftsabbruch einleiten soll. Der Film wurde nach der Aufführung im Wettbewerb der Berlinale kontrovers diskutiert.

Benicio del Toro (Cannes 2008)

Drehbeginn von "Star Wars: Episode 8"

15. Feb 2016: Am heutigen Montag, den 15. Februar 2016 haben unter der Regie von Rian Johnson ("Looper") in den Londoner Pinewood Studios die Dreharbeiten zum achten Teil der "Star Wars"-Saga begonnen. In die tragenden Rollen sind erneut Daisy Ridley, John Boyega, Oscar Isaac, Domhnall Gleeson, Andy Serkis und Adam Driver geschlüpft. Neu im Team sind Benicio Del Toro und Laura Dern. Wie schon der Vorgänger "Das Erwachen der Macht" setzt auch das nächste Kapitel des Weltraum-Märchens auf neue Gesichter. So ist auch Nachwuchsdarstellerin Kelly Marie Tran mit von der Partie, die bisher vor allem in Fernsehproduktionen zu sehen war. Über die Handlung von "Star Wars: Episode 8" gibt es noch keine Informationen. "Das Erwachen der Macht" war im Dezember letzten Jahres gestartet. Weltweit hat das Science-Fiction-Spektakel bisher mehr als zwei Milliarden US-Dollar eingespielt. In Nordamerika ist der Film mit einem vorläufigen Gesamtumsatz von über 916 Millionen US-Dollar der erfolgreichste aller Zeiten.

Lupita Nyong'o ("Star Wars: Das Erwachen der Macht 3D")

Lupita Nyong'o nimmt Kontakt mit Aliens auf

09. Feb 2016: Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong'o ("12 Years a Slave") wird für eine Rolle im Science-Fiction-Thriller "Intelligent Life" gehandelt, dem aktuellen Projekt von Steven Spielbergs neuem Filmstudio Amblin Partners. Dies berichtet das Filmmagazin Variety am gestrigen 8. Februar 2016. Der Film kreist um einen U.N.-Mitarbeiter oder Mitarbeiterin, der oder die eine führende Rolle beim Kontakt zwischen Menschen und Außerirdischen übernimmt. Das Drehbuch stammt von Colin Trevorrow, dem Regisseur von "Jurassic World", und Derek Connolly (" Jurassic World"). LautVariety sind die Amblin-Verantwortlichen an Ava DuVernay ("Selma") als Regisseurin interessiert. Ein Angebot habe man ihr aber noch nicht gemacht.

Hail, Caesar! (Hail, Caesar!, 2016)

"Hail, Caesar!" nur auf Platz zwei der US-Kinocharts

08. Feb 2016: Wenige Tage vor der internationalen Premiere von "Hail, Caesar!" bei der diesjährigen Berlinale ist die Hollywood-Satire mit bescheidenem Ergebnis in den nordamerikanischen Kinos gestartet. Geschätzte 11,4 Millionen US-Dollar spielte die 22 Millionen US-Dollar teure Produktion der Brüder Joel und Ethan Coen am Startwochenende ein. Spitzenreiter bleibt der Animationsfilm "Kung Fu Panda 3 (3D)", der am zweiten Wochenende etwa 21 Millionen US-Dollar einnimmt. Das Rache-Drama "The Revenant - Der Rückkehrer" fällt am siebten Wochenende mit einem Umsatz von ca. 7,1 Millionen US-Dollar von Rang zwei auf drei. Auch für "Star Wars: Das Erwachen der Macht 3D" geht es einen Platz bergab. Nach geschätzten 6,8 Millionen US-Dollar am achten Wochenende hat das Sci-Fi-Spektakel bereits mehr als 905 Millionen US-Dollar in die Kassen gespült. Zweithöchster Neueinsteiger der Woche ist die Nicholas Sparks-Verfilmung "The Choice - North Carolina Style", die mit einem Auftakt von etwa sechs Millionen US-Dollar auf Platz fünf landet.

Andy Garcia in "New York, I love you"

Andy Garcia mit Kevin James in Netflix-Komödie dabei

04. Feb 2016: Andy Garcia wird an der Seite von Kevin James in "The True Memoirs of an International Assassin" zu sehen sein. Die Komödie des Steaming-Dienstes Netflix handelt von einem Autor (James), der für einen Auftragskiller gehalten wird, als sein Buch über einen Auftragskiller als wahre Geschichte vermarktet wird. Regie führt Jeff Wadlow ("Kick-Ass 2"). Die Dreharbeiten laufen bereits. Noch dieses Jahr kann man den Film auf Netflix streamen.

Seite: ... 9 10 11 12 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 22 23 24 25 ...
Casino (1995)

Features - Interviews: Schneller Weg zum Glück

Des Menschen Sinn im Leben ist das Glück. Was auch immer wir tun, wir tun es, um über den... weiter
Clark Gable im Smoking

Frauenschwarm Clark Gable

"Er war so männlich wie kein anderer Mann, den ich kenne, und so kindisch, wie nur ein kleiner... weiter
Catherine Frot auf der Berlinale ("Ein Kuss von Beatrice")

Catherine Frot zu "Ein Kuss von Beatrice"

Die alleinerziehende Hebamme Claire steht vor einem tiefen Einschnitt in ihrem Leben. Die... weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de