Kurznews | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

FILMREPORTER KURZNEWS

Jonathan Pryce in "Brothers Grimm"

"The Pope": Jonathan Pryce spielt Papst Franziskus

07. Sep 2017: Der britische Schauspieler Jonathan Pryce schlüpft in "The Pope" in die Rolle des Papstes Franziskus. An Bord der Netflix-Produktion ist auch Anthony Hopkins, der Franziskus' Vorgänger Papst Benedikt XVI. verkörpert. Im Zentrum des von Fernando Meirelles ("Die Stadt der Blinden") inszenierten Biopics stehen nach Informationen des Filmmagazins Hollywood Reporter die Wahl und der Rücktritt von Papst Benedikt XVI. sowie die anschließende Wahl von dessen Nachfolger. "The Pope" basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück von Anthony McCarten, der auch das Drehbuch schreibt. Jonathan Pryce wird demnächst in Terry Gilliams langerwartetem Sci-Fi-Abenteuer "The Man Who Killed Don Quixote" zu sehen sein.
Seite: 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...

Casey Affleck

Casey Affleck übernimmt Titelrolle in Verfilmung von "Stoner"

06. Sep 2017: Oscar-Preisträger Casey Affleck und der britische Filmemacher Joe Wright verfilmen den Roman "Stoner" des US-Schriftstellers John Williams. Das in den USA 1965 erstmals erschienene Buch handelt vom Leben eines Farmerssohns, der als Englischprofessor Karriere macht. Der unauffällige Mann lebt in einer lieblosen Ehe, während seine Affäre mit einer innig geliebten Studentin an den bürgerlichen Konventionen scheitert. Williams' Roman wird in den 1960er kein Erfolg beschieden. Erst 40 Jahre später werden Kritiker und dann das Publikum auf das Buch aufmerksam. In Deutschland erscheint es 2013 zum ersten Mal. Die Verfilmung des Klassikers entsteht unter dem Filmstudio Blumhouse, wie das Filmmagazin Hollywood Reporter berichtet. Das Drehbuch stammt von Andrew Bovell. Affleck hat bei dem Projekt die Titelrolle übernommen haben, Wright nimmt auf dem Regiestuhl Platz.

Herr der Fliegen

Warner Bros. will "Herr der Fliegen" neu verfilmen - und zwar mit Mädchen

01. Sep 2017: William Goldings Romanklassiker "Herr der Fliegen" wurde bereits zwei Mal verfilmt, besonders eindrucksvoll 1963 von Peter Brook und 1990 von Harry Hook. Nun wird das Buch des Literatur-Nobelpreisträgers einer weiteren Leinwandinterpretation unterzogen, und zwar einer, die sich denkbar weit vom Original entfernen wird. Der Roman handelt von einem Haufen britischer Jungen, die einen Flugzeugabsturz überleben und auf einer einsamen Insel stranden. Je länger die Kinder abseits der Zivilisation verbringen, umso mehr verfallen sie in einen vorzivilisatorischen Zustand aus Gewalt, Aberglaube und Barbarei. Die Verfilmung von Warner Bros. will die inhaltliche Prämisse der Vorlage auf den Kopf stellen. Ausgelotet werden soll offenbar, wie sich Mädchen in einer ähnlichen Situation verhalten. Inszeniert soll der Film allerdings von Männern, nämlich von Scott McGehee und David Siegel, die zuletzt zusammen "Das Glück der großen Dinge" gedreht haben.


Lily Collins in "Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen"

"Tolkien": Spielt Lily Collins die große Liebe des "Herr der Ringe"-Autors?

31. Aug 2017: Lily Collins wird für die weibliche Hauptrolle an der Seite von Nicholas Hoult in "Tolkien" gehandelt. Das Biopic handelt von den frühen Jahren des Autors der "Herr der Ringe"-Romane. Es ist die Zeit des Ersten Weltkrieges, der das Leben des angehenden Schriftstellers udn Philologen aus den Fugen geraten lässt, die Beziehung zu geliebten Menschen sprengt und ihn den Sinn seiner Kunst zu hinterfragen zwingt. Sollte Collins die Rolle bekommen, dann würde sie Edith Bratt, die große Liebe J. R. R. Tolkiens, verkörpern. Der Autor selbst wird von Hoult dargestellt, der nach J.D. Salinger in "Rebel in the Rye" ein weiteres Mal in die Rolle einer bedeutenden Schriftstellerpersönlichkeit geschlüpft ist. "Tolkien" entsteht unter der Regie des finnischen Filmemachers Dome Karukoski ("Helden des Polarkreises", "Tom of Finnland"), der mit "Tolkien" sein englischsprachiges Debüt vorlegen wird.

Miranda Otto

Miranda Otto und John Corbett in "The Silence" dabei

30. Aug 2017: Miranda Otto ("I, Frankenstein") und "Sex and the City"-Darsteller John Corbett haben sich Rollen in dem dystopischen Thriller "The Silence" gesichert. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Tim Lebbon handelt vom Angriff auf die Menschheit durch mutierte Fledermäuse. Die Vesp genannte Spezies ist zwar blind, jedoch für den Menschen tödlich. Angesichts eines postapokalyptischen Szenarios flieht eine junge Familie in die Wälder. Hier muss sie in völliger Stille verharren, um nicht von den Vesps entdeckt zu werden. Bald erkennen alle Beteiligten, dass Menschen nicht weniger gefährlich sind als die tödlichen Kreaturen. Der Film entsteht unter der Regie von John R. Leonetti ("Wolves at the Door") nach einem Drehbuch von Carey und Shane Van Dyke. In weiteren Rollen werden Kiernan Shipka und Stanley Tucci zu sehen sein.

Regisseur Marc Webb

Marc Webb dreht Film über umstrittene Gemeinde Westboro Baptist Church

29. Aug 2017: Marc Webbs ("The Amazing Spider-Man") nächste Regiearbeit befasst sich mit der umstrittenen Gemeinde Westboro Baptist Church. Im Zentrum des Biopics "This Above Alle" steht die Internet-Aktivistin Megan Phelps-Roper. Die Enkelin des Kirchengründers wandte sich von der Gemeinde ab, um fortan öffentlich gegen ihre fragwürdigen Lehren vorzugehen. Das Drehbuch zum Film stammt vom britischen Schriftsteller und Drehbuchautor Nick Hornby, der sich auf einen Bericht der US-Zeitschrift The New Yorker und die noch zu veröffentlichenden Memoiren von Phelps-Roper stützt. Die keiner Konfession angeschlossene Kirche Westboro Baptist Church vertritt die Ansicht, dass Kriege, Terrorangriffe und Naturkatastrophen die Strafe Gottes seien für die Duldung von Homosexuellen.

Vera Farmiga

Vera Farmiga und J.K. Simmons in "The Front Runner" dabei

25. Aug 2017: Wie das Magazin Entertainment Weekly berichtet, werden Vera Farmiga und Oscar-Preisträger J.K. Simmons an der Seite von Hugh Jackman in "The Front Runner" zu sehen sein. Das Biopic handelt vom Aufstieg und Fall des US-Politikers Gary Hart. Der Demokrat bewarb sich 1984 und 1988 jeweils um die Nominierung für die US-Präsidentschaftskandidatur. Zunächst unterlag er Walter Mondale, vier Jahre später trat Michael Dukakis an, um US-Präsident zu werden. Die zweite Niederlage Harts war auch unmittelbare Folge eines Skandals, nachdem seine Affäre mit dem Fotomodell Donna Rice publik wurde. Jackman ist in die Rolle des Politikers geschlüpft. Regie führt Jason Reitman ("Juno").

Chris Hemsworth auf der Premiere von "Blackhat" in Hollywood

Chris Hemsworth und Jeff Bridges wohnen in Drew Goddards Hotel "El Royale"

24. Aug 2017: Nach seinem Regie-Durchbruch mit "The Cabin in the Woods" hat sich Drew Goddard erst einmal als Drehbuchautor betätigt. Unter anderem schrieb er die Vorlagen zu "World War Z" und Ridley Scotts "Der Marsianer - Rettet Mark Watney". Nun nimmt der US-Filmemacher wieder auf einem Regiestuhl Platz. Wenn alles gut geht, kann er sich bei "Bad Times at El Royale" auf die Mitwirkung von Chris Hemsworth und Jeff Bridges freuen. Denn wie das Filmmagazin Hollywood Reporter berichtet, verhandelt 20th Century Fox derzeit mit dem "Thor"-Darsteller und dem Oscar-Preisträger um zentrale Rollen in dem Thriller. "Bad Times at El Royale" ist in den 1960er Jahren in dem titelgebenden Hotel in Kalifornien angesiedelt, in dem so manch zwielichtige Figur residiert. Es kommt zu Konflikten und Gewalt. Die Dreharbeiten sollen laut Hollywood Reporter im Januar nächsten Jahres beginnen.

Asghar Farhadi

Asghar Farhadi dreht mit Javier Bardem und Penélope Cruz in Spanien

23. Aug 2017: Asghar Farhadi ließ in Spanien nahe Madrid die erste Klappe zu seinem spanisch-sprachigen Film "Todos Lo Saben" fallen. Der mit dem Ehepaar Javier Bardem und Penélope Cruz besetzte Psychothriller erzählt die Geschichte einer jungen Frau namens Carolina, die mit ihrer Familie von Buenos Aires in ihre Heimatstadt in Spanien reist. Hier kommt es zu unvorhergesehenen Ereignissen, die das Leben der Familie verändern werden. Farhadi ist zweimaliger Oscar-Preisträger. Für "Nader und Simin - eine Trennung" und "The Salesman" erhielt er den begehrten Filmpreis jeweils für den besten nicht-englischsprachigen Film.

Alicia Silverstone

Alicia Silverstone tritt dem "Book Club" bei

22. Aug 2017: Der 1990er-Jahre-Star Alicia Silverstone hat sich an der Seite von Diane Keaton, Jane Fonda und Don Johnson eine Rolle in "Book Club" gesichert. Dies berichtet das Filmmagazin Deadline am gestrigen 21. August 2017. Die Komödie kreist um vier Frauen ab 60 Jahren, die in einem Buchclub den Roman "50 Shades of Grey" lesen. Die Lektüre der Erotik-Romanze um das Verhältnis zwischen einem sadomasochistischen Milliardär und einer Literaturstudentin stellt das Leben der betagten Damen auf den Kopf. Inspiriert von den Büchern, wollen sie ihr Leben noch einmal bei den Hörnern packen. Regie führt der Debütant Bill Holderman (Produzent und Drehbuchautor von "Picknick mit Bären"). Silverstone hat ihren großen Durchbruch Mitte der 1990er Jahre mit der romantischen Komödie "Clueless - Was sonst!".

Bullyparade - Der Film (2017)

"Bullyparade - Der Film" an der Spitze der deutschen Kinocharts

21. Aug 2017: Die "Bullyparade" zieht noch immer die Massen hat. Die Kinoversion der Comedy-Sendung, die letzte Woche 20 Jahre nach der TV-Premiere der Vorlage in die Kinos kam, hat die Spitze der deutschen Kinocharts erobert. Insgesamt 485.000 Zuschauer lockten Michael Herbig, Christian Tramitz und Rick Kavanian in insgesamt 24 Rollen vor die Leinwände. Platz zwei sicherte sich das Sci-Fi-Spektakel "Planet der Affen: Survival" mit 86.500 verkauften Tickets. Der Animationsfilm "Ich - Einfach unverbesserlich 3" folgt mit 107.000 Zuschauern aber weniger Umsatz als der Zweitplatzierte auf Rang drei. Die Stephen King-Verfilmung "Der dunkle Turm" kommt am zweiten Wochenende auf 71.500 Besucher (Umsatz: 630.000 Euro), während sich die Krimi-Komödie "Grießnockerlaffäre" mit 76.500 Besuchern (Umsatz: 627.000 Euro) Platz fünf holte.

Alan Arkin in "Get Smart"

Alan Arkin in Tim Burtons "Dumbo"-Remake dabei

18. Aug 2017: Alan Arkin ist der neueste Schauspieler-Zugang bei Tim Burtons "Dumbo"-Projekt. Die Neuverfilmung von Disneys gleichnamigem Zeichentrick-Klassiker hat bereits Darsteller wie Eva Green, Michael Keaton, Colin Farrell und Danny DeVito. "Dumbo" erzählt die Geschichte eines kleinen Zirkuselefanten, der seiner großen Ohren wegen verspottet wird. Sein besonderes körperliches Merkmal verleiht ihm aber auch die Fähigkeit zu fliegen. DeVito spielt den Besitzer des Zirkus', Keaton verkörpert einen skrupellosen Unternehmer, der sich das Unternehmen an den Nagel reist. Laut Hollywood Reporter ist Arkin in die Rolle eines Wall-Street-Tycoons geschlüpft. US-Kinostart von "Dumbo" ist der 29. März 2019.

Seite: 1 2 3 [4] 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...
Spartacus

Features - Interviews: Die Armut trieb ihn zum Film

Kirk Douglas gehört zu den erfolgreichsten Schauspielern Hollywoods. Er arbeitete mit den... weiter
Fritz Lang Sonderedition

Fritz Lang in den Fängen des Bösen

"Die Menschheit muss in einen Abgrund von Terror gestürzt werden", erklärt Dr. Mabuse. Der... weiter
Regisseur Lee Unkrich

Regisseur Lee Unkrich zu "Coco"

In Mexiko wurde der Animationsfilm "Coco 3D" innerhalb von drei Wochen zum erfolgreichsten Film... weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de