Kurznews | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

FILMREPORTER KURZNEWS

La La Land (2016)

"La La Land" räumt Oscar für beste Kamera ab

27. Feb 2017: Linus Sandgren holt den zweiten Oscar für das Musical "La La Land". Der Schwede setzte sich in der Kategorie Beste Kamera durch. Er war zum ersten Mal nominiert. Nachdem er sich für den Preis bedankt hatte, nahm er von Jimmy Kimmel eine Entschuldigung entgegen. Dem Moderator tat es Leid, was kürzlich in Schweden passiert ist. Was genau passiert ist? Nun, das düfte wohl nur Donald Trum und seine Berater wissen.
Seite: 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...

The Salesman (Forushande, 2016)

Kein Oscar für "Toni Erdman", Gewinner ist Asghar Farhadis "The Salesman"

27. Feb 2017: Maren Ade hat es nicht geschafft. Die Tragikomödie der deutschen Regisseurin, "Toni Erdmann", unterlag der Kategorie Bester nicht-englischsprachiger Film gegen "The Salesman" von Asghar Farhadi. Der iranische Filmemacher hat den Preis nicht pesönlich entgegengenommen, weil er die Veranstaltung aus Protest gegen Donald Trumps Einreiseverbot gegen Flüchtlinge und Einreisende aus sechs mehrheitlich muslimische Länder boykottiert. Farhadi ließ auf der Bühne seine Dankesrede vorlesen, in der er einmal mehr die Politik der US-Regierung kritisierte. Es ist bereits der zweite Oscar für den Filmmemacher, der den Preis 2012 für das Drama "Nader und Simin - Eine Trennung" erhielt.

Fences (2016)

Oscar für beste Nebendarstellerin geht an Viola Davis

27. Feb 2017: Viola Davis, Octavia Spencer, Naomie Harris, Michelle Williams oder Nicole Kidman? Die Preisträgerin steht fest. The Oscar went to - Viola Davis. Die US-Schauspielerin überzeugte die Academ mit ihrer Nebenrolle in Denzel Washingtons "Fences". Davis spielt in dem Drama die Ehefrau eines Mannes, der an den Enttäuschungen seines Lebens leidet. Es ist ihr erster Oscar, nachdem sie zuvor zwei Mal nominiert war.


Arrival (2016)

"Arrival" und "Hacksaw Ridge" holen weitere Oscars

27. Feb 2017: Die Oscars 2017 gehen weiter und dran waren soeben einige der technischen Kategorien. Das Sci-Fi-Drama "Arrival" setzte sich dabei in der Kategorie Tonschnitt durch. Bei der Sparte Sound Mixing unterlag der Film von Denis Villeneuve indes gegen Mel Gibsons Kriegsdrama "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung". Ebenfalls in beiden Kategorien war "La La Land" nominiert. Noch warten die Macher des vierzehnfach nominierten Musicals auf den ersten Preis.

Mahershala Ali und Alex Hibbert in "Moonlight" (2016)

Oscars 2017: "Moonlight"-Darsteller Mahershala Ali ist erster Preisträger

27. Feb 2017: Im Dolby Theatre hat die 89. Oscarverleihung begonnen. Erster Preisträger des Abends ist Mahershala Ali. Der US-amerikanische Schauspieler ist für seine Leistung in dem Independent-Drama "Moonlight" ausgezeichnet worden. Ali setzte sich gegen Jeff Bridges, Dev Patel, Michael Shannon und Lucas Hedges durch. Eine kleine Überraschung hat es auch bereits gegeben. Das Musical "La La Land" war bei der ersten seiner 14 Nominierungen unterlegen. Gewonnen hat in der Kategorie Bestes Kostüm die Designerin Coleen Atwood für ihre Arbeit in "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind". Soeben wurde der Preis für den besten Dokumentarfilm vergeben. Der Gewinner: "O.J. Made in America".

Andreas Prochaska

Andreas Prochaska inszeniert Serienadaption von "Das Boot"

24. Feb 2017: Wie wir bereits im Juni vergangenen Jahres berichtet haben, entwickeln der Pay-TV-Sender Sky Deutschland und Bavaria Film eine achtteilige Serie, die auf Grundlage der Romane "Das Boot" und "Die Festung" von Lothar G. Buchheim die Geschichte des Klassikers "Das Boot" weitererzählt. Nun haben die Verantwortlichen einen Regisseur für das Projekt gefunden. Wie der Sender gestern mitteilte, wird Andreas Prochaska die Episoden in Szene setzen. Der Österreicher sorgte zuletzt mit dem preisgekrönten Alpen-Western "Das finstere Tal" für Aufsehen. "Das Boot - Die Serie" knüpft an die Ereignisse von Wolfgang Petersens Welterfolg an. Die Besatzung der 'U 96' kehrt 1942 nach La Rochelle zurück und ist unmittelbar nach ihrer Ankunft einem schweren Luftangriff auf den U-Boot-Hafen ausgesetzt. Ein Teil der Besatzung kommt dabei ums Leben. Das Projekt entsteht in Zusammenarbeit von Sky Deutschland, Bavaria Fernsehproduktion und Sonar Entertainment. TV-Ausstrahlung ist 2018.

Alpha Dog - Tödliche Freundschaft

"My Abandonment" - Ben Foster muss ein Zuhause verlassen

23. Feb 2017: "Hell or High Water"-Darsteller Ben Foster hat sich die Hauptrolle in "My Abandonment" gesichert. Die Verfilmung des gleichnamigen Romans von Peter Rock erzählt die Geschichte eines Vaters und seiner Tochter, die in einem Wald abseits der Gesellschaft leben. Als die Behörden sie dazu zwingen, ihr Unterschlupf zu verlassen, müssen sie sich ein neues Zuhause finden. Wie das Branchenblatt Hollywood Reporter gestern berichtet, spielt Foster den Vater; in die Rolle der 13-jährigen Tochter ist die Nachwuchsdarstellerin Thomasin McKenzie geschlüpft. Regie führt Debra Granik, die mit dem Drama "Winter's Bone" bekannt wurde. Zusammen mit Anne Rosellini hat die US-Filmemacherin auch das Drebbuch verfasst.

Mahershala Ali und Alex Hibbert in "Moonlight" (2016)

"Moonlight" und "Arrival" großer Gewinner bei Writers Guild Awards

20. Feb 2017: "Moonlight" und "Arrival" sind die großen Gewinner bei der Verleihung der Writers Guild Awards am gestrigen 19. Februar 2017. Das Episodendrama von Barry Jenkins wurde für das beste Originaldrehbuch ausgezeichnet, das Sci-Fi-Drama von Denis Villeneuve erhielt den Preis für das beste adaptierte Drehbuch. Zu den weiteren Preisträgern gehören "Command and Control" für das beste Skript zu einem Dokumentarfilm und die Serie FX-Serie "The Americans", die als beste Fernsehserie in der Kategorie Drama ausgezeichnet wurde. Die am besten geschriebene Comedyserie des letzten Jahres ist "Atlanta" von und mit Donald Glover.

Bonnie und Clyde

Warren Beatty und Faye Dunaway präsentieren Oscar

17. Feb 2017: Mit dem Kultfilm "Bonnie und Clyde" haben Warren Beatty und Faye Dunaway nicht nur Hollywood auf den Kopf gestellt, sondern auch Filmgeschichte geschrieben. Nun stehen die beiden Schauspiel-Ikonen vor einem Comeback. Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter am gestrigen 16. Februar 2017 berichtet, werden sie bei der diesjährigen Oscar-Verleihung einen Preis präsentieren. Dabei handelt es sich um die Königskategorie, Bester Film. Laut dem Branchenblatt sollen sich die Produzenten der Veranstaltung, Michael De Luca und Jennifer Todd, persönlich an Beatty und Dunaway gewandt haben. Der Anlass dürfte der 50. Jahrestag von "Bonnie und Clyde" sein. Bestätigt wurde der Sachverhalt noch nicht. Beatty ist aktuell mit dem Biopic "Regeln spielen keine Rolle" in den Kinos zu sehen. Deutschsprachiger Kinostart ist der 6. April 2017. Dunaway hat mehrere Projekte in der Pipeline, darunter das Drama "The Case for Christ".

Coole Socke: Bill Murray in "St. Vincent"

Bill Murray verpasst Chance für Rolle in "Toni Erdmann"-Remake

14. Feb 2017: Bekanntlich arbeitet Hollywood derzeit an einem Remake von Maren Ades "Toni Erdmann". Für die Hauptrollen in der Tragikomödie um einen kauzigen Vater und seiner von ihm entfremdeten Tochter sollen Medienberichten zufolge Jack Nicholson und Kristen Wiig besetzt worden sein. Der dreifache Oscar-Preisträger war offenbar nicht die erste Wahl für den Part. Zu den Kandidaten gehörte anscheinend auch Bill Murray. Dass der die Rolle letztlich nicht bekommen hat, hat er jedoch selbst verschuldet. In einem Interview mit dem CNBC hat er verraten, dass Wiig ihm das Material zum Projekt zugeschickt hätte, mit der Bitte es sich anzusehen. Doch weil er 'nicht sehr organisiert' sei, habe er das Material verlegt. Später habe er es versäumt, es sich anzuschauen. Ganz schön verpeilt, der Herr Murray, irgendwie aber auch sehr sympathisch.

Eva Green

Eva Green spielt Schriftstellerin Virginia Wolf

09. Feb 2017: Eva Green ("Die Insel der besonderen Kinder") und Gemma Arterton ("Immer Drama um Tamara") werden in "Vita and Virginia" zu sehen sein. Das auf wahren Begebenheiten beruhende Drama handelt von der Freundschaft und Liebesbeziehung zwischen den beiden Schriftstellerinnen Vita Sackville-West und Virginia Wolf. Die literarische Vorlage dazu stammt von dem gleichnamigen Theaterstück der britischen Schauspielerin und Autorin Eileen Atkins, die auch das Drehbuch verfasst hat. Wolf und Sackville-West lernen sich Anfang der 1920er Jahre kennen. Die beiden verheirateten Frauen beginnen eine Affäre, die rund zehn Jahre dauern wird. Danach verbindet sie eine lebenslange Freundschaft. Wie das Branchenblatt Hollywood Reporter am gestrigen 8. Februar 2017 berichtet, ist Green in die Rolle Wolfs geschlüpft. Arterton wird als Sackville-West zu sehen sein. Regie führt die Britin Chanya Button ("Burn Burn Burn").

Mia Wasikowska

Call Girl Mia Wasikowska in tödlicher Gefahr

08. Feb 2017: Mia Wasikowska hat sich die weibliche Hauptrolle im Psychothriller "Piercing" gesichert. Die australische Schauspielerin spielt in der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Ryu Murakami ein Call Girl, das sich mit einem Kunden in einem Hotel ein tödliches Duell um Leben und Tod liefert. Der von Christopher Abbott verkörperte Geschäftsmann hat es sich zum Ziel gesetzt, eine Prostituierte zu ermorden. Regie führt Nicolas Pesce, der letztes Jahr mit seinem Spielfilm-Debüt "The Eyes of My Mother" auf dem Sundance Film Fest für Aufmerksamkeit sorgt. Wasikowska ist zuletzt mit "Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln" und "Crimson Peak" im Kino zu sehen. Abbott wirkt in Filmen wie "Martha Marcy May Marlene" "A Most Violent Year" mit.

Seite: 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 ...
Casino (1995)

Features - Interviews: Schneller Weg zum Glück

Des Menschen Sinn im Leben ist das Glück. Was auch immer wir tun, wir tun es, um über den... weiter
Clark Gable im Smoking

Frauenschwarm Clark Gable

"Er war so männlich wie kein anderer Mann, den ich kenne, und so kindisch, wie nur ein kleiner... weiter
Catherine Frot auf der Berlinale ("Ein Kuss von Beatrice")

Catherine Frot zu "Ein Kuss von Beatrice"

Die alleinerziehende Hebamme Claire steht vor einem tiefen Einschnitt in ihrem Leben. Die... weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
© 2017 Filmreporter.de