Kurz gemeldet: Hayden Christensens Trennung | FILMREPORTER.de

Kurz gemeldet

Hayden Christensen

© Kinowelt Filmverleih

Hayden Christensens Trennung

Hayden Christensen ("Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith") und Rachel Bilson ("New York, I Love You") geben ihre Trennung bekannt. Das Schauspielerpaar war seit Dezember 2008 verlobt. Hauptgrund sei die zu große räumliche Distanz, wie das Entertainmentmagazin People am 09. August 2010 schreibt. Christensen lebt in Kanada, Bilson in Los Angeles. 2007 lernten sie sich am Set ihres gemeinsamen Films "Jumper" kennen.

Nachrichten kurz gefasst


Helen Mirren in Venedig
*** 31. Mär 2015 Helen Mirren würde in "Fast & Furious 8" mitspielen Helen Mirren outet sich als Fan der "Fast & Furious"-Reihe. In einem Interview mit dem Internetportal Yahoo News hat die britische Schauspielerin verraten, dass sie nur zu gerne eine Rolle im achten Teil des rasanten Action-Franchise übernehmen würde. 'Mein größter Wunsch ist es, in einem 'Fast & Furious'-Film mitzuspielen, verriet die 69-Jährige und fügt hinzu, dass sie dabei am liebsten 'eine böse Fahrerin' sein würde. Ob es alledings zu einem weiteren "Fast & Furious"-Film kommen wird, steht in den Sternen. Der Tod von Hauptdarsteller Paul Walker während der Dreharbeiten zum siebten Teil könnte das Aus für das Franchise bedeuten. Im Interview mit Filmreporter.de blieb uns Vin Diesel jedenfalls eine eindeutige Stellungnahme zum Thema schuldig. Das ganze Gespräch mit dem Schauspieler lesen Sie hier: Vin Diesel vermisst Paul Walker).


Copacabana
*** 31. Mär 2015 Christoph Hochhäusler engagiert Isabelle Huppert Isabelle Huppert spielt im neuen Film von Christoph Hochhäusler mit. Wie das das Branchenblatt Blickpunkt: Film heute meldet, bereitet der "Die Lügen der Sieger"-Regisseur das im Frankreich der Okkupation angesiedelte Drama "Je t'ai vu sourire" (Ich habe dich lachen gesehen) derzeit vor. Huppert verkörpert darin die Besitzerin eines Fotogeschäfts, die im Fall mehrerer ermordeter Mädchen involviert wird. Das Projekt entsteht unter dem Banner des französischen Produktionsstudios Mact Productions und Heimatfilm, das bisher alle Filme Hochäuslers produzierte.


Emily Blunt auf der Weltpremiere von "Into the Woods" in New York
*** 31. Mär 2015 Emily Blunt in "Animal Crackers" zu hören Emily Blunt übernimmt eine Sprechrolle in "Animal Crackers". Dies berichtet das Branchenblatt Variety am gestrigen 30. März 2015. Die "Into the Woods"- und "Edge of Tomorrow"-Darstellerin wird in dem Animationsfilm unter anderem an der Seite ihres Kollegen und Ehemannes John Krasinski ("Promised Land") zu hören sein. Sie spricht die weibliche Hauptfigur Zoe, die mit ihrem Mann (Krasinski) einen heruntergekommenen Zirkus und eine mysteriöse Keks-Schachtel erbt. Wer die Kekse ist, verwandelt sich in das Tier, dessen Form das Gebäck hatte. Regie führten Scott Christian Sava und Tony Bancroft ("Mulan") nach einem Drehbuch von Sava und Dean Lorey ("The Crazy Ones"). Weitere Specher bei "Animal Crackers" sind unter anderem Sylvester Stallone, Ian McKellen und Danny DeVito.


Kollege Jürgen Vogel betont die humoristische Seite des Rollenspiels
*** 31. Mär 2015 Jürgen Vogel als Steinzeit-Ötzi im Gespräch Wie das Branchenblatt Blickpunkt: Film am heutigen 31. März 2015 berichtet, entsteht derzeit unter den Dächern der Produktionsstudios Port au Prince und Bozener Echo-Film ein Film über Ötzi. Jürgen Vogel ("Stereo") soll in "Ötzi - Der Mann aus dem Eis" in die Rolle des Mannes aus der Steinzeit schlüpfen, dessen Überreste 1991 in den Ötztaler Alpen entdeckt wurden. Regie führt Felix Randau ("Die Anruferin"), der auch das Drehbuch zum 'Biopic' verfasst hat. Die Dreharbeiten finden in Südtirol statt. Deutschsprachiger Kinostart soll Ende 2016 sein.


Helmut Dietl auf der Weltpremiere von "Zettl"
*** 30. Mär 2015 Helmut Dietl ist gestorben Helmut Dietl ist tot. Wie mehrere Medien berichten, darunter das Nachrichtenmagazin Spiegel, starb der bedeutende Regisseur und Drehbuchautor am heutigen Montagmittag in seiner Münchner Wohnung. Er wurde 70 Jahre alt. Zu Dietls bekanntesten Filmen gehören die Oscar-nominierte Mediensatire "Schtonk!", die Komödie "Rossini - oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief" und die Tragikomödie "Vom Suchen und Finden der Liebe". Zuletzt dreht er mit Michael Herbig "Zettl", eine Kino-Fortsetzung seiner hochgelobten Serie "Kir Royal" aus dem Jahr 1986. Dietl hatte im November 2013 bekanntgegeben, dass er an Lungenkrebs erkrankt sei. Der Filmemacher hinterlässt seine Ehefrau Tamara, mit der er eine gemeinsame Tochter hat. Aus früheren Beziehungen hat er zwei weitere Kinder.


Hugh Jackman wird zu Wolverine
*** 30. Mär 2015 Hugh Jackmans letzter Auftritt als Wolverine? Hugh Jackmans Auftritt als Titelcharakter in "Wolverine 3" wird offenbar der letzte sein. Dies deutet der Schauspieler am 28. März 2015 auf der Internetplattform Instagram an. Darauf hat Jackman ein Foto mit seinen Fäusten gepostet, aus einer ragen drei Klingen heraus. Sein Kommentar zum Bild: 'Wolverine … Ein letztes Mal'. Jackman hatte zuletzt davon gesprochen, dass er den X-Man aus dem "X-Men"-Universum am liebsten sein Leben lang verkörpern würde. 'Die Comic-Verfilmung "Wolverine 3", deren genauer Titel noch nicht bekannt ist, entsteht unter der Regie von James Mangold. Der "Knight and Day"-Regisseur hat seine Beteiligung am 29. März auf Twitter offiziell bestätigt: 'Ich kann es kaum erwarten, den [Film] zu machen'. Mangold hatte bereits den zweiten Teil des Franchise in Szene gesetzt. US-Kinostart von "Wolverine 3" soll der 3. März 2017 sein. In den deutschsprachigen Kinos soll das Action-Spektakel einen Tag vorher anlaufen. (Siehe auch: Hugh Jackman stellt sich seinen Ängsten).


Amadeus
*** 30. Mär 2015 "Amadeus"-Kameramann Miroslav Ondricek tot Der tschechische Kameramann Miroslav Ondrícek ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Dies berichtet die Filmzeitung Hollywood Reporter am gestrigen Sonntag unter Berufung auf einen tschechischen Fernsehsender, der seine Meldung wiederum auf Ondriceks Sohn stützt. Die Todesursache wurde nicht genannt. Ondricek lichtet im Lauf seiner Karriere rund 40 Filme ab. International bekannt wird er durch die Zusammenarbeit mit seinem Freund Milos Forman. Die beiden drehen unter anderem das Drama "Ragtime" und das Biopic-Meisterwerk "Amadeus". Beide Filme bringen Ondricek eine Oscar-Nominierung ein. (Lesen Sie zum Thema auch: John Strauss gestorben)


James Bond 007: Spectre
*** 28. Mär 2015 James Bond 007: Spectre: Die Teaser bei Filmreporter.de Daniel Craig steht in den Startlöchern, Anfang November 2015 startet das jüngste Bond-Abenteuer "James Bond 007: Spectre" in den deutschsprachigen Kinos. Jetzt findet ihr hier den ersten Teasertrailer, das Teaserposter und eine Galerie mit den ersten Szenenbildern. Viel Spaß...
Weitere News zu Spectre sind "Noel Gallagher empfiehlt sich als Komponist für "James Bond"-Song", "Stephanie Sigman in "James Bond 007: Spectre" dabei", "Daniel Craig beim "Spectre"-Dreh leicht verletzt".


Sam Taylor-Johnson auf der Premiere von "Fifty Shades of Grey" bei der Berlinale 2015
*** 26. Mär 2015 Sam Taylor-Johnson dreht nicht "Fifty Shades"-Fortsetzungen Es ist zwar keine große Überraschung, dennoch eine Meldung wert. Sam Taylor-Johnson ("Nowhere Boy") wird nicht die nächsten Teile der "Fifty Shades of Grey"-Verfilmungen inszenieren. Dies berichtet die Filmzeitung Hollywood Reporter am gestrigen 25. März 2015. 'Ich werde bei den Fortsetzungen zwar nicht Regie führen, wünsche demjenigen, der den zweiten und dritten Film inszenieren wird, dennoch nichts als Erfolg bei der aufregenden Herausforderung', sagte die Filmemacherin in einer Stellungnahme. 'Die Regie bei "Fifty Shades of Grey" war eine intensive und unglaubliche Reise, für die ich sehr dankbar bin', so Taylor-Johnson. Zwischen ihr und der Autorin der Romanvorlagen, E.L. James, war es während der Dreharbeiten von "Fifty Shades of Grey" immer wieder zu Reibereien aufgrund künstlerischer Differenzen gekommen. Bereits kurz nach dem Kinostart der Erotik-Schmonzette machten Gerüchte die Runde, dass die Regisseurin bei den nächsten Adaptionen nicht an Bord sein werde. (Siehe auch: "Fifty Shades of Grey"-Fortsetzungen ohne Sam Taylor-Johnson?)


Logo der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2015
*** 25. Mär 2015 Berlinale 2015 mit Besucher-Rekord Die 65. Internationalen Filmfestspiele von Berlin sind am 15. Februar dieses Jahres zu Ende gegangen. Der Goldene Bär ging a Jafar Panahis brillante Tragikomödie "Taxi", in der der iranische Filmemacher in semidokumentarischer Form über die sozialpolitischen Verhältnisse und die Situation von Künstlern in seinem Land reflektiert. Nun meldet die Berlinale, dass ihre diesjährige Ausgabe den Besucherrekord gebrochen hat. Insgesamt wurden 334.000 Tickets für die mehr als 400 Filme verkauft. 'Sowohl beim Publikum als auch bei der Kritik kam das Programm gut an und weckte Vorfreude auf die Berlinale 2016', kommentiert das Festival den Erfolg. Die 66. Internationalen Filmfestpiele Berlin finden vom 11. bis 21. Februar 2016 statt.


Vin Diesel und Paul Walker mögen PS-Boliden
*** 25. Mär 2015 Vin Diesel: "Fast & Furious 7" gewinnt Oscar als bester Film Dass der siebte Teil der "Fast & Furious"-Reihe ein Kassenknüller sein wird, davon kann man ruhig ausgehen. Schließlich waren nicht nur die sechs Vorgänger allesamt Blockbuster, in "Fast & Furious 7" ist zudem der verstorbene Paul Walker in seiner letzten Rolle zu sehen. Dessen Fans werden vermutlich die Kinos stürmen, um ihm die letzte Ehre zu erweisen. Walkers Kollege und Freund Vin Diesel ist jedoch mehr als optimistisch, was die Aufnahme des Films angeht. Der glaubt nicht nur an den kommerziellen Erfolg des Action-Streifens, seiner Meinung nach wird er auch bei der nächsten Oscar-Verleihung der große Abräumer werden und dabei sogar den Hauptpreis erhalten. 'Er wird wahrscheinlich den Preis für den besten Film gewinnen', so Diesel im Gespräch mit dem Branchenblatt Variety. 'Oder die Oscars werden ihre Bedeutung einbüßen.' Es gebe nämlich nichts, das an die Kraft dieses Films auch nur annähernd heranreichen würde, so der Schauspieler. "Fast & Furious 7" ist ab dem 1. April 2015 in den deutschsprachigen Kinos zu sehen.


Bradley Cooper
*** 25. Mär 2015 Bradley Cooper soll "A Star is Born"-Remake inszenieren Die Schauspielerei ist Bradley Cooper offenbar nicht genug. Wie die Filmzeitung Hollywood Reporter am gestrigen 24. März 2015 berichtet, steht der dreifache Oscar-Kandidat kurz vor seinem Regie-Debüt. Cooper sei im Gespräch, das Remake des Musicals "Ein Stern geht auf" zu inszenieren. Zuvor war Clint Eastwood ("American Sniper") für den Regie-Posten gehandelt worden. Für die Hauptrolle ist zwischenzeitlich Beyoncé Knowles vorgesehen. Dann wird die Sängerin schwanger und Eastwood wendet sich dem Musical "Jersey Boys - Der Film" zu. Seit dem liegt das Projekt auf Eis. Im Original aus dem Jahr 1937 spielt Janet Gaynor eine Nachwuchs-Schauspielerin, die von einem abgehalfterten Kollegen (Fredric March) in die Welt des Films eingeführt wird. In den beiden Remakes aus den Jahren 1954 und 1976 spielen Judy Garland und James Mason bzw. Barbra Streisand und Kris Kristofferson die Hauptrollen.


David Strathairn in Good Night, and Good Luck
*** 24. Mär 2015 David Strathairn gehört zu den "November Criminals" "The Best Exotic Marigold Hotel 2"-Darsteller David Strathairn wird an der Seite Ansel Elgorts und Chloë Grace Moretz' in "November Criminals" zu sehen sein. Dies berichtet die Branchenblatt Variety am gestrigen 23. März 2015. Der Thriller von Sacha Gervasi ("Hitchcock") handelt von zwei Teenagern, die die Ursache für den Tod ihres gemeinsamen Freundes herausfinden wollen und sich dabei näher kommen. Für welche Rolle Strathairn besetzt wurde, steht nicht fest. Das Drehbuch stammt von Steven Knight ("Seventh Son 3D") auf Grundlage des gleichnamigen Romans von Sam Munson. Die Dreharbeiten haben am Montag dieser Woche in Rhode Island und Washington D.C. begonnen.


Vin Diesel und Paul Walker mögen PS-Boliden
*** 24. Mär 2015 Schöne Geste: Vin Diesel nennt Tochter nach Paul Walker Vin Diesel und Paul Walker waren bekanntlich sehr gute Freunde. Nun hat Diesel seinem vor knapp anderthalb Jahren verstorbenen Kumpel und Kollegen eine besondere Ehre erwiesen und seine neugeborene Tochter nach ihm genannt. In der US-Fernsehsendung "Today" sagte der 47-Jährige am vergangenen Montag, dass das Mädchen Pauline heiße. Er habe die Anwesenheit Walkers gespürt, als das Baby zur Welt gekommen sei, verriet Diesel. 'Er war im Raum. Es gab keinen anderen Menschen, an den ich dachte, als ich die Nabelschnur durchtrennte. Ich wusste einfach, dass er da war', so der Schauspieler. Walker war am 30. November 2013 bei einem Autounfall tödlich verunglückt. Zu der Zeit waren die Dreharbeiten von "Fast & Furious 7" noch nicht beendet. Nach einer kurzzeitigen Unterbrechung der Produktion wurde der Film ohne Walker fertiggestellt. Zwei seiner Brüder hatten den Schauspieler in den fehlenden Szenen gedoubelt. Der Action-Thriller ist ab dem 1. April 2015 in den deutschsprachigen Kinos zu sehen.


Tom Cruise in "Mission: Impossible - Phantom Protokoll"
*** 23. Mär 2015 Trailer von "Mission: Impossible - Rogue Nation" online Paramount Pictures hat am heutigen 23. März 2015 den Trailer und das Teaserposter zum fünften Teil der "Mission: Impossible"-Reihe veröffentlicht. Außerdem hat das Filmstudio den Titel des Actionspektakels verraten. In "Mission: Impossible - Rogue Nation" bekommen es Agent Ethan Hunt (Tom Cruise) und sein Team mit einer international agierenden Untergrund-Organisation zu tun. In den deutschsprachigen Kinos ist der Film mit Jeremy Renner und Simon Pegg in weiteren Rollen ab dem 6. August 2015 zu sehen.


Theo James in "Die Bestimmung - Insurgent"
*** 23. Mär 2015 "Die Bestimmung -Insurgent": Erfolg mit Schönheitsfehler Mit einem Einspiel von ca. 54 Millionen US-Dollar in den nordamerikanischen Kinos hat die Fortsetzung "Die Bestimmung - Insurgent 3D" am ersten Wochenende fast genauso viel wie der erste Teil, "Die Bestimmung - Divergent" (54,6 Millionen), eingespielt. Das ist ein respektables Ergebnis, das dennoch hinter den Prognosen zurückbleibt. Die Studio-Verantwortlichen hatten sich erhofft, dass das Fantasy-Spektakel aufgrund der gesteigerten Popularität von Hauptdarstellerin Shailene Woodley und des nachhaltigen Erfolgs der zugrundeliegenden Romanreihe von Veronica Roth bis zu 60 Millionen US-Dollar einspielen würde. Auf Platz zwei und drei landeten das Märchen "Cinderella", das am zweiten Wochenende auf geschätzte 34, 5 Millionen US-Dollar kommt, und der Liam Neeson-Thriller "Run All Night" mit ca. 5,1 Millionen US-Dollar.


Mark Waschke und Meret Becker in "Tatort - Das Muli"
*** 23. Mär 2015 Erfolg für "Tatort"-Debütanten Meret Becker und Mark Waschke Beachtlicher Erfolg für das neue "Tatort"-Ermittlerteam Nina Rubin und Robert Karow aus Berlin. Wie das Branchenblatt Blickpunkt: Film am heutigen 23. März 2015 berichtet, haben gestern Abend 10,19 Millionen Zuschauer im Ersten den ersten Fall der von Meret Becker und Mark Waschke verkörperten Kommissare gesehen. In der Episode "Muli" ermitteln Rubin und Karow im Fall einer Frau, die als so genanntes 'Muli', ein 'Maultier', das Drogen nach Deutschland schmuggelt, ums Leben gekommen ist. Von einem weiteren Schmuggler, einem 13-jährigen Jungen, fehlt jede Spur. Für die Kommissare beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.


Joseph Gordon-Levitt in "Don Jon"
*** 20. Mär 2015 Joseph Gordon-Levitt bringt die Fraggles ins Kino Joseph Gordon-Levitt hat die Hauptrolle in der Realfilm-Adaption der Puppenserie "Die Fraggles" übernommen. Der "Sin City 2: A Dame to kill for"-Darsteller wird das Projekt auch produzieren, heißt es in einem Bericht des Filmmagazins Variety am gestrigen 19. März 2015. "Die Fraggles" wird zwischen 1983 und 1987 im kanadischen Sender CBC in fünf Staffeln ausgestrahlt. Die von Jim Henson ("Sesamstraße") geschaffene Serie handelt von Höhlenwesen, den so genannten Fraggles, die gerne singen und tanzen. 'Die ersten Bildschirm-Figuren, die ich liebte, waren die Henson-Freaturen, erst die aus der 'Sesamstraße', dann die aus 'Fraggle Rock'', wird Gordon-Levitt von Variety zitiert. 'Jim Hensons Charaktere bringen einen dazu zu tanzen und zu singen. Zugleich sind sie vielschichtig, voller Überraschungen und weise.' Welche Figur der Schauspieler in der Adaption verkörpert, steht noch nicht fest.


Harrison Ford
*** 20. Mär 2015 Harrison Ford wird Sprecher in Luftfahrt-Doku Harrison Ford hatte vor wenigen Tagen einen schweren Unfall mit seinem Flugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg (wir berichteten: Harrison Ford schwer verletzt nach Flugzeugabsturz). Die Bruchlandung hält das National Geographic Stuios jedoch nicht davon ab, den Schauspieler und leidenschaftlichen Hobbyflieger als Sprecher der Dokumentation "Living in the Age of Airplanes" zu engagieren. Das gab das Studio am gestrigen Donnerstag bekannt. Der IMAX-Film von Brian J. Terwilliger sei laut Variety in 18 Ländern gedreht worden und handle von der Geschichte der Luftfahrt. Der Soundtrack stammt von James Horner ("Avatar - Aufbruch nach Pandora 3D"). In den USA ist die Doku ab dem 10. April in den IMAX-Kinos zu sehen. Ford erholt sich derzeit noch von seinem Flugunfall von vor zwei Wochen. Der 72-Jährige hatte am 5. März kurz nach dem Start mit seinem Flieger Motorprobleme und musste auf einem Golfplatz in Santa Monica, Kalifornien notlanden. Dabei verletzte er sich am Kopf.


Richard Gere
*** 18. Mär 2015 Richard Gere in San Francisco für Lebenswerk geehrt Die San Francisco Film Society ehrt Richard Gere mit einem Lebenswerkpreis. Wie das Branchenblatt Variety am gerstrigen 17. März 2015 berichtet, wird der Schauspieler im Rahmen der 58. San Francisco International Film Festival mit dem Peter J. Owens Award für seine schauspielerischen Verdienste ausgezeichnet. Die Verleihung soll am 27. April 2015 im Armory Community Center stattfinden. Am Abend zuvor wird Gere im Castro Theatre mit einer Veranstaltung gefeiert, die sich aus einem Bühnen-Interview, Ausschnitten aus seinem Werk und der Aufführung seines neuen Films "Time Out of Mind" von Oren Moverman zusammensetzt. 'Richard Gere ist einer der wenigen echten Ikonen des Kinos und eine Verbindungsstelle zum Herzen der Geschichte Hollywoods', sagte der Direktor von San Francisco Film Society Noah Coan. Zu den bisherigen Preisträger des Peter J. Owens Award gehören unter anderem Jeremy Irons, Harrison Ford und Judy Davis. ***

Zum Thema

Jumper

Science Fiction USA 2008
"Jumper" sind Menschen, die sich durch die Kraft ihrer Gedanken an jeden beliebigen Ort teleportieren können. Auch David Rice (Hayden Christensen) entdeckt diese Fähigkeit bei... weiter

New York, I Love You

Drama Frankreich 2008
Die Stadt die niemals schläft wurde oft besungen und diente mindestens genauso oft als Filmkulisse. Zwölf Regisseure, darunter Mira Nair, Fatih Akin und... weiter

Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith

Science Fiction USA 2005
Der Abschluss der ersten Star-Wars-Trilogie erklärt, wie Anakin Skywalker (Hayden Christensen) der Versuchung erliegt, sich für die dunkle Seite der Macht zu entscheiden und zu... weiter

Rachel Bilson

Darstellerin

Hayden Christensen

Darsteller
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Mulan

Filmnews

Disneys "Mulan"-Remake

Disney entwickelt derzeit ein weiteres Remake eines hauseigenen Zeichentrickfilms. Demnächst wird "Mulan" als Realfilm-Fassung auf der Leinwand zusehen sein. weiter
Jackie Chan

Jackie Chan Bollywood-Star

Die Dreharbeiten von Jackie Chans neuer Action-Komödie "Kung Fu Yoga" finden voraussichtlich in Indien statt. Die Martial-Arts-Ikone dreht erneut unter Regisseur Stanley Tong. weiter
Liam Neeson in "Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones"

Liam Neesons Ruhe

"Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstone" mit Liam Neeson ist die neue Nummer eins in den DVD-Leihcharts. Die Verkaufscharts werden von der "Eiskönigin" angeführt. weiter

Starnews

Harvey Weinstein angezeigt

Gegen Harvey Weinstein liegt eine Anzeige vor. Der Hollywood-Mogul soll am vergangenen Freitag in seinem Büro in New York sexuell belästigt haben. weiter
Angelina Jolie

Die andere Angelina Jolie

Angelina Jolie wurde am Samstag bei den <I>Kid's Choice Awards</I> für "Maleficent" als bester Bösewicht ausgezeichnet. Bei ihrer Dankesrede brach sie in Tränen aus. weiter
Arnold Schwarzenegger auf der Premiere von Terminator 3 - Rebellion der Maschinen

Arnie stolz auf Maggie

Arnold Schwarzenegger preist seinen neuen Film als Meilenstein in seiner Karriere und innerhalb des Genres des Zombiefilms. Auch für seine Kollegen ist er voll des Lobes. weiter
© 2015 Filmreporter.de