Kurz gemeldet: Michael Douglas ist zurück | FILMREPORTER.de

Kurz gemeldet

Michael Douglas

© Pa Co

Michael Douglas ist zurück

Michael Douglas bereitet seine Rückkehr auf die Leinwand vor. Nach überstandener Krebserkrankung stößt er zu Jon Turteltaubs Komödie "Last Vegas". Dies berichtet das Entertainmentmagazin Hollywood Reporter am gestrigen Dienstag, den 17. April 2012. Bereits vor drei Jahren war Douglas für eine Rolle im Gespräch. Damals war er nach seiner Krebsdiagnose ausgestiegen.

Nachrichten kurz gefasst


Mel Gibson
*** 21. Nov 2014 Mel Gibson und Andrew Garfield im Krieg Mel Gibson und Andrew Garfield werden für tragende Rollen in "Hacksaw Ridge" gehandelt. Das auf wahren Begebenheiten beruhende Kriegsdrama erzählt die Geschichte des Zweite-Weltkriegs-Veteranen Desmond T. Doss, der als Kriegsheld ausgezeichnet wurde, obwohl er sich aus religiösen Gründen weigerte, im Krieg eine Waffe zu tragen. Doss wurde mit der Medal of Honor ausgezeichnet, nachdem er in der Schlacht von Okinawa das Leben von 75 Kameraden gerettet hatte. Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter am gestrigen 20. November 2014 berichtet, ist Garfield für die Rolle des Kriegshelden im Gespräch. Gibson wird das Drama inszenieren, welchen Part er im Film übernehmen soll, steht noch nicht fest.


Keira Knightley
*** 21. Nov 2014 Keira Knightley zum ersten Mal schwanger Laut dem Boulevardblatt Star ist Keira Knightley schwanger. Die 29-Jährige soll mit Ehemann James Righton ihr erstes Baby erwarten. Angeblich ist die Schauspielerin bereits in der zwölften Woche schwanger. Eine Stellungnahme seitens des Paares gibt es noch nicht. Laut Aussage eines Freundes sollen die beiden 'ganz aus dem Häuschen' sein. 'Das war nicht geplant, aber das ist genau so, wie sie es wollten', sagte die Quelle gegenüber Star. Knightley und der Musiker Righton sind seit 2011 ein Paar. Im Mai 2012 gaben die beiden ihre Verlobung bekannt, im selben Monat ein Jahr später heirateten sie.


Mike Nichols am Set von "Der Krieg des Charlie Wilson"
*** 20. Nov 2014 New-Hollywood-Begründer Mike Nichols gestorben Der bedeutende US-amerikanische Filmemacher Mike Nichols ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Wie englische und US-Medien berichten, starb er am gestrigen Mittwochabend. Der 1931 in Berlin geborene Sohn jüdischer Eltern beginnt seine Regielaufbahn am Theater. Als Filmregisseur wird er mit der gleichnamigen Adaption des Theaterstücks "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" des Dramatikers Edward Albee bekannt. Mit der Tragikomödie "Die Reifeprüfung" begründet Nichols 1967 die New Hollywood-Bewegung. Zu seinen wichtigsten Arbeiten gehören ferner "Silkwood", "Die Waffen der Frauen" und "In Sachen Henry". Nach dem viel gelobten Beziehungsdrama "Hautnah" inszeniert er 2007 mit dem satirischen Politdrama "Der Krieg des Charlie Wilson" seinen letzen Spielfilm.


Dustin Hoffman
*** 20. Nov 2014 Rentner Dustin Hoffman überfällt Bank Während Zach Braff derzeit noch Gespräch ist, die Komödie zu inszenieren, wird Dustin Hoffman für eine Hauptrolle im Remake von Martin Brests Komödie "Die Rentnergang" gehandelt. Dies berichtet das Filmmagazin Variety am gestrigen 19. November 2014. Mit von der Partie sind auch Morgan Freeman und Michael Caine. Brests Klassiker aus dem Jahr 1979 handelt von drei Rentnern, die einen Banküberfall verüben, sich an dem Reichtum jedoch nicht lange erfreuen können. Die Hauptrollen spielten damals George Burns, Art Carney und Lee Strasberg.


Bono, U2
*** 20. Nov 2014 Bono schwer verletzt nach Fahrrad-Unfall Wie das Musikmagazin Rolling Stone am gestrigen Mittwoch, den 19. November 2014 berichtet, hat sich U2-Sänger Bono am vergangenen Sonntag bei einem Fahrradunfall schwere Verletzungen zugefügt. Der 54-Jährige habe einem anderen Radfahrer ausweichen wollen und verlor darauf hin die Kontrolle über sein Fahrrad. Dabei habe er sich mehre erhebliche Verletzungen zugezogen, unter anderem eine Gesichtsfraktur. Laut Nachrichtenmagazin Welt habe sich der Musiker zudem den linken Oberarmknochen an sechs Stellen gebrochen haben. Er soll noch am Sonntag einer fünfstündigen Operation unterzogen worden sein. Am nächsten Tag folgte ein weiterer Eingriff an der Hand. Bono müsse nun eine intensive Physiotherapie durchlaufen.


Oliver Hirschbiegel auf dem Set von "Der Untergang - Hitler und das Ende des 3. Reichs"
*** 19. Nov 2014 Oliver Hirschbiegels "Elser" findet internationale Käufer Oliver Hirschbiegels "Elser" hat nach der Präsentation auf dem American Film Market das Interesse zahlreicher internationaler Verleiher geweckt. Das Attentatsdrama wird demnächst unter anderem in den Kinos Großbritanniens, Frankreichs und Australiens ausgewertet werden. Wie das Filmmagazin Variety am heutigen 19. November 2014 berichtet, seien auch US-amerikanische Käufer an dem Film interessiert. "Elser" handelt von dem Widerstandskämpfer Georg Elser, der 1939 im Münchner Bürgerbräukeller ein Attentat auf Adolf Hitler verübte. Der Anschlag schlug fehl, weil der Führer das Gebäude angeblich 13 Minuten vor der Detonation der Bombe verlassen hatte. Im englischen Sprachraum wird das Drama entsprechend unter dem Titel "13 Minutes" vermarktet. Die Titelrolle in "Elser" spielt Christian Friedel ("Russendisko"). Katharina Schüttler ("Unsere Mütter, Unsere Väter") verkörpert die Lebensgefährtin des Widerstandskämpfers. Das Drehbuch stammt von Fred Breinersdorfer und seiner Tochter Léonie-Claire.


Bill Cosby
*** 19. Nov 2014 Netflix verschiebt Bill-Cosby-Sendung Netflix hat die für den 27. November geplante Ausstrahlung des Specials "Bill Cosby 77" verschoben. Dies berichten verschiedene Medien, darunter das Filmmagazin Hollywood Reporter und das Nachrichtenmagazin Spiegel. Ein Ersatztermin steht noch nicht fest. Der Internet-Streaming-Dienstes gab die Entscheidung, die er nicht weiter kommentieren will, nur wenige Stunden nach dem Aufsehen erregenden Fernsehinterview von Janice Dickinson bekannt. Das ehemalige Model behauptete in der Sendung Entertainment Tonight, dass Bill Cosby sie Anfang der 1980er Jahre vergewaltigt habe. Der Entertainer war bereits im Jahr 2005 Missbrauchsvorwürfen ausgesetzt. Ein von einer Frau eingeleitetes Verfahren, dem sich 13 weitere Vergewaltigungsopfer anschlossen, wurde wieder eingestellt, nachdem Cosby eine unbekannte Summe gezahlt hatte. Dickinson hatte über die Missbrauchsvorwürfe bereits in ihrer 2002 veröffentlichten Autobiographie berichtet. Cosby und seine Anwälte hätten von ihr damals verlangt, die entsprechenden Passagen zu streichen.


Sebastian Koch in Berlin bei der Pressekonferenz zu "Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben"
*** 18. Nov 2014 Sebastian Koch dreht Justizdrama Seit Ende Oktober laufen mit Sebastian Koch ("Das Leben der Anderen") in einer tragenden Rolle die Dreharbeiten zu "Bamberski - Der Fall Kalinka". Das auf wahren Begebenheiten beruhende Justizdrama handelt von einem Franzosen, dessen Tochter in Deutschland unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt. In dem Mann reift bald der Verdacht, dass der neue Ehemann seiner Ex-Frau das Mädchen ermordet haben könnte. Koch verkörpert den unter Mordverdacht stehenden Stiefvater. In weiteren Rollen in der deutsch-französischen Produktion sind unter anderem Daniel Auteuil ("Caché") als verzweifelter Vater, Emma Besson als dessen Tochter und Marie-Josée Croze als Mutter der Ermordeten zu sehen sein. Regie führt Vincent Garenq ("Haftbefehl"). Nachdem die Dreharbeiten in Marokko und den Pyrenäen abgeschlossen wurden, werden sie seit dem 11. November 2014 im bayerischen Lindau und Umgebung fortgesetzt. Ende Dezember fällt in Paris die letzte Klappe. Kinostart ist 2015.


Steve Carell in "Get Smart"
*** 18. Nov 2014 Steve Carell von Santa Barbara Filmfestival geehrt Das Santa Barbara International Film Festival ehrt Steve Carell mit dem Preis Outstanding Performer of the Year. Der Schauspieler und Komiker erhält die Auszeichnung am 6. Februar 2015 für seine Leistung in Bennett Millers "Foxcatcher". In dem auf wahren Begebenheiten beruhenden Drama spielt Carell den US-amerikanischen Multimillionär John Eleuthère du Pont, der begeisterter Anhänger der Sportart Ringen war und 1997 für die Ermordung des Olympiasiegers Dave Schultz verurteilt wurde. "Foxcatcher" feierte dieses Jahr bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes Weltpremiere. In den deutschsprachigen Kinos ist der Film ab dem 29. Januar 2015 zu sehen. Das Santa Barbara International Film Festival findet vom 27. Januar bis 7. Februar 2015 statt.


*** 18. Nov 2014 "Yakuza"-Darsteller Ken Takakura gestorben Die japanische Schauspiellegende Ken Takakura ist tot. Laut Medienberichten starb er bereits am 10. Januar 2014 in einen Krankenhaus in Tokio an den Folgen eines Lymphoms. Er wurde 83 Jahre alt. Takakura, der mit bürgerlichem Namen Goichi Oda hieß, spielt im Laufe seiner fast 60 Jahre währenden Karriere in über 200 Filmen mit. Dabei ist er häufig in der Rolle des stoischen einsamen Helden zu sehen. Im Ausland wird er durch seine Auftritte in Sydney Pollacks Drama "Yakuza" und Ridley Scotts Thriller "Black Rain" bekannt. 2005 spielt er in Zhang Yimous preisgekröntem Drama "Der einsame Tausendmeilenritt" mit.

Jennier Lawrence auf der Premiere von "Die Tribute von Panem - Mockingjay - Teil 1" in Cannes
*** 18. Nov 2014 Jennifer Lawrence' Knoblauch-Küsse Jennifer Lawrence gehört zu den begehrtesten Frauen Hollywoods. Alle Männer, dich sich bereits das eine oder andere Mal gewünscht haben, die 24-Jährige zu küssen, sollten nun aber hellhörig sein. Wie ihr "Tribute von Panem"-Kollege Liam Hemsworth in einem Interview preisgab, ist es alles andere als sexy, die Blondine zu küssen. Zumindest auf dem Set von "Die Tribute von Panem - Mockingjay - Teil 1" hat sich die Schauspielerin alle Mühe gegeben, die Kussszenen so unromantisch wie möglich zu gestalten. Sie zu küssen war für Hemsworth geradezu ekelhaft. Der Grund: übler Mundgeruch. 'Sie ist eine meiner besten Freunde. Aber immer wenn wir eine Kussszene hatte, aß sie absichtlich Knoblauch oder ein Thunfisch-Sandwich, erklärte der 24-Jährige in der US-Sendung "The Tonight Show". 'Jedes Mal, wenn ich Jennifer küssen musste, war es ziemlich unangenehm.' Vielleicht erlaubte sich Lawrence deshalb diesen Spaß, um ihren Kollegen auf Abstand zu halten. Wie sie in einem MTV-Interview verriet, soll sich Hemsworth beim küssen 'kratzig' angefühlt haben.


Bill Cosby
*** 17. Nov 2014 Bill Cosby wieder Missbrauchsvorwürfen ausgesetzt Als Schauspieler hat der ehemalige "Die Bill Cosby Show"-Darsteller Bill Cosby seine besten Tage lange hinter sich, als Mensch ist er in den vergangenen Tagen wieder ins Rampenlicht gerückt. Der Anlass dürfte dem 77-Jährigen alles andere als willkommen sein. Wie mehrere Medien berichten, darunter das Nachrichtenmagazin Spiegel, wird Cosby von mehreren Frauen beschuldigt, sie vor Jahren vergewaltigt zu haben. Die Vorwürfe sind nicht neu. Bereits im Jahr 2005 wurde der Entertainer von einer Frau wegen Vergewaltigung angezeigt, woraufhin sich 13 weitere der Anzeige angeschlossen hatten. Das Verfahren wurde wiedereingestellt, nachdem Cosby eine unbekannte Summe gezahlt hatte. Das Thema kam erneut auf, nachdem Cosbys PR-Team seine Fans via Twitter aufgerufen hatte, etwas Nettes über ihn zu schreiben. Statt Lob erntete der Schauspieler Anspielungen auf die Missbrauchsvorwürfe.


James McAvoy dreht in "Drecksau" durch
*** 17. Nov 2014 James McAvoy erhält schottischen BAFTA James McAvoy wurde am gestrigen Sonntag bei den BAFTA Scotland Awards als bester Schauspieler des Jahres ausgezeichnet. Der 35-Jährige erhielt den Preis für seine Leistung in dem auf dem gleichnamigen Roman von Irvine Welsh basierenden Drama "Drecksau". Zu besten Schauspielerin wurde Sophie Kennedy Clark gekürt, die im Biopic "Philomena überzeugte. Der Preis für den besten Film des Jahres ging an David Mackenzies Drama "Mauern der Gewalt".


Die Mannschaft
*** 17. Nov 2014 Deutsche Kinocharts: sensationeller Start für "Die Mannschaft" Deutschland ist noch immer im WM-Fieber, was sich am vergangenen Wochenende auch am besonders guten Abschneiden von "Die Mannschaft" an den Kinokassen bemerkbar machte. Die Dokumentation, die hinter die Kulissen der deutschen Nationalmannschaft bei der diesjährigen WM in Brasilien blickt, lockte sensationelle 360.000 Besucher in die Kinos. Spitzenreiter nach Einspielergebnissen ist jedoch das Science-Fiction-Drama "Interstellar", das nach 310.000 verkauften Tickets am zweiten Wochenende auf einen Umsatz von 3,05 Millionen Euro kommt und damit "Die Mannschaft" (Einspiel: 2,9) hinter sich ließ. Platz drei geht an die Komödie "Dumm und Dümmehr" mit 160.000 Zuschauern, gefolgt von dem Thriller "Ruhet in Frieden - A Walk Among the Tombstones", der es auf 125.000 verkaufte Tickets schafft. Rang fünf belegt mit 60.000 Besucher die Romanze "Love, Rosie - Für immer vielleicht".


Jai Courtney in "Jack Reacher"
*** 13. Nov 2014 Jai Courntey für "Suicide Squad" gehandelt Jai Courtney ist im Gespräch, in Warner Bros.' "Suicide Squad" mitzuspielen. Für welche Rolle der "Terminator: Genisys"-Darsteller in der Verfilmung der gleichnamigen Comicreihe von DC Comics über eine Gruppe von Bösewichtern gehandelt wird, steht nicht fest. Von Warner Bros. liegt noch keine Stellungnahme zum Thema vor. Laut Filmmagazin Hollywood Reporter gehören auch Tom Hardy, Margot Robbie und Oscar-Preisträger Jared Leto zu den Kandidaten für tragende Rollen. Hardy soll den Gruppenanführer Rick Flagg verkörpern, während Leto als Joker und Robbie als Harley Quinn gehandelt werden. David Ayer ("Herz aus Stahl") führt Regie nach seinem eigenen Drehbuch. US-Kinostart ist der 5. August 2016.


Christian Petzold in Venedig (2008)
*** 12. Nov 2014 Christian Petzold dreht "Polizeiruf 110"-Episode Christian Petzold kehrt mit seiner nächsten Regiearbeit ins Fernsehen zurück. Wie das Filmmagazin Blickpunkt: Film am heutigen 12. November 2014 berichtet, inszeniert der "Phoenix"-Regisseur eine "Polizeiruf 110"-Folge. Die Dreharbeiten zu "Kreise" sollen bereits diesen Monat beginnen. In den tragenden Rollen werden neben Matthias Brandt als Kommissar von Meuffels auch Barbara Auer ("Das Wochenende") und Justus von Dohnányi ("Monuments Men - Ungewöhnliche Helden") zu sehen sein. Petzold war zuletzt gemeinsam mit Dominik Graf und Christoph Hochhäusler an dem Aufsehen erregenden Fernseh-Experiment "Dreileben" beteiligt. Zu dem Triptychon hatte jeder der drei Regisseure einen Film inszeniert.


Zauberhafte Uma Thurman
*** 12. Nov 2014 Uma Thurman erhält Bambi als beste Schauspielerin Uma Thurman wird mit dem Bambi als beste internationale Schauspielerin ausgezeichnet. Die "Nymph()maniac"-Darstellerin werde den Preis am morgigen Donnerstag in Berlin persönlich entgegennehmen, teilte Hubert Burda Media am Montag mit. Zu den nominierten nationalen Schauspielern gehören auf männlicher Seite Francis Fulton-Smith ("Die Spiegel-Affäre"), Alexander Held ("München Mord") und Charly Hübner ("Banklady"). In der Schauspielerinnen-Kategorie wetteifern Nadeshda Brennicke ("Banklady"), Julia Koschitz ("Pass gut auf ihn auf") und Josefine Preuß ("Die Hebamme") um den goldenen Ree. Die 66. Bambi-Verleihung findet im Berliner Stage Theater am Potsdamer Platz statt.


Dwayne Johnson auf der "Fast & Furious Five"-Premiere
*** 12. Nov 2014 Verlierer Dwayne Johnson wird CIA-Agent Dwayne Johnson und Kevin Hart werden in "Central Intelligence" zu sehen sein. Im Zentrum der Actionkomödie stehen zwei ehemalige High-School-Schüler. Der eine gehörte früher zu den Verlierern der Schule, nun ist er als CIA-Agent tätig (Johnson). Der andere war vielversprechender Sportler, wurde jedoch Buchhalter (Hart). Bei einer streng geheimen Geheimdiensts-Operation müssen die zwei gegensätzlichen Männer zusammenarbeiten. Regie führt Rawson Marshall Thurber, der zuletzt mit der Komödie "Wir sind die Millers" erfolgreich war.


Robert De Niro auf dem "Doha Tribeca Film Festival"
*** 12. Nov 2014 Robert De Niro soll Jennifer Lawrence' Vater spielen Robert De Niro ist im Gespräch, an der Seite von Jennifer Lawrence in David O. Russells "Joy" mitzuspielen. Das Biopic erzählt die Lebensgeschichte von Joy Mangano, der Erfinderin des 'Miracle Mop', eines Wischmops, bei dem man zum Auswringen die Hände nicht braucht. Lawrence ist in die Titelrolle geschlüpft, De Niro soll ihren Vater verkörpern. Laut Hollywood Reporter arbeitet Russell gerade am Drehbuch. "Joy" wäre die dritte Zusammenarbeit zwischen Russell, Lawrence und De Niro nach "Silver Linings" und "American Hustle"


Marilyn Monroe: Ihr letzter Auftritt
*** 12. Nov 2014 Briefe von und an Marilyn Monroe unter dem Hammer Wie das Filmmagazin Hollywood Reporter am gestrigen 11. November 2014 berichtet, werden die Briefe von und an die 1962 verstorbene Schauspielerin Marilyn Monroe versteigert. Zu den Schriftstücken, die in Dezember dieses Jahres im Auktionshaus Julien's Auctions in Beverly Hills, Kalifornien unter den Hammer kommen, befinden sich auch die Liebesbriefe ihrer Ehemänner, des Baseball-Stars Joe DiMaggio und des Dramatikers Arthur Miller. DiMaggio heiratet Monroe im Jahr 1954; die Ehe hält neun Monate. Mit Miller ist die Schauspielerin von 1956 bis 1961 verheiratet. Zu den versteigerten Exemplaren gehören ferner Briefe von Clark Gable, Cary Grant und Jane Russell. ***

Zum Thema

Last Vegas

Komödie USA 2013
Billy (Michael Douglas), Paddy (Robert De Niro), Archie (Morgan Freeman) und Sam... weiter

Jon Turteltaub

Regisseur, Drehbuch, Produzent

Michael Douglas

Darsteller, Produzent
Seinen ersten großen Erfolg feiert Michael Douglas nicht als Schauspieler, sondern als Produzent. 1975 erhält er... weiter
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Brick Mansions

Filmnews

Paul Walker kampfstark

Paul Walker schafft es mit seiner letzten Hauptrolle in "Brick Mansion" ganz nach oben in den deutschen Heimkino-Charts. Der Actioner die neue Nummer eins in den DVD-Leihcharts. weiter
Melissa McCarthy bei der Los Angeles-Premiere von "Brautalarm"

Glöckchen Melissa McCarthy

Melissa McCarthy tritt in die Fußstapfen von Julia Roberts. Die "Mike & Molly"-Darstellerin übernimmt die Titelrolle in "Tinker Bell". Roberts spielte das Glöckchen in "Hook". weiter
Regisseur und Hauptdarsteller Zach Braff

Zach Braffs Rentnergang

Zach Braff soll Martin Brests Klassiker "Die Rentnergang" neu verfilmen. Das Drehbuch zum Remake stammt von "St. Vincent"-Regisseur Theodore Melfi. weiter
Christoph Waltz bei der Premiere von "Inglourious Basterds" in Cannes 2009

Starnews

Christoph Waltz' Stern

Oscar-Preisträger Christoph Waltz wird mit Stern auf Hollywood Walk of Fame geehrt. weiter
Shailene Woodley auf der Deutschland-Premiere von "Die Bestimmung - Divergent" in Berlin

Shailene Woodley bescheiden

Shailene Woodley wirkt trotz ihres Erfolges wie das Mädchen von nebenan. In einem interview hat die 23-Jährige nun verraten, dass sie noch nicht einmal einen Fernseher habe. weiter
Chris Hemsworth in München

Chris Hemsworth Sexiest Man

Chris Hemsworth ist laut People-Magazin der neue Sexiest Man Alive. Der "Rush - Alles für den Sieg"-Darsteller tritt die Nachfolge von Musiker Adam Levine an. weiter
© 2014 Filmreporter.de