Der kalte Finger - 1996 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©ProSieben/Klausmann

Der kalte Finger

OriginaltitelDer kalte Finger
GenreThriller
Land & Jahr Deutschland 1996
RegieRalf Huettner
DarstellerGruschenka Stevens, Dominic Raacke, Wolfgang Flatz, Sophie Rois, Eva Haßmann, Anton Rattinger
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten

Wolfgang Flatz als Serienmörder in Erotik-Thriller

Tagsüber arbeitet die hübsche Conny (Gruschenka Stevens) in der Telefonzentrale eines Krankenhauses. Des nachts erfüllt sie mit ihrer Freundin Bibi (Sophie Rois) in einer Telefonsex-Agentur die Wünsche ihrer notgeilen Kundschaft. Conny hat einen exklusiven Anrufer, den sie den kalte Finger nennt. Der Mann gibt sich als Künstler aus und überredet die junge Frau, ihn auch von zu Hause aus zu bedienen. Nach langem Hin und Her willigt sie ein, doch diese Entscheidung soll ihr ganzes Leben verändern. Mehr und mehr gewinnt der Mann Kontrolle über ihr Leben und entlockt ihr die intimsten sexuellen Obsessionen. Sie vertraut ihm sogar ihre Phantasien und Träume an, und er verlangt von Anruf zu Anruf mehr. Als zwei Frauenleichen gefunden werden, erkennt Conny, dass ihr Anrufer seine sexuellen Phantasien in die brutale Realität umsetzt! Aus Spaß wird bitterer Ernst, als sich Bibi für Conny ausgibt und ebenfalls ermordet wird. Als sich Conny als Lockvogel der Polizei zur Verfügung stellt, tappt sie in die Falle.
Der österreichische Performance-Künstler Wolfgang Flatz stellte sich in diesem Erotik-Thriller von Ralf Huettner als Serien-Mörder zur Verfügung, der seine Kunst in sexuellen Opferritualen zum Ausdruck bringt. Zudem übernahm er Bühnenbild und die Gestaltung der Kostüme. Der Film versucht durch brutale Körperkunst-Happenings Spannung aufzubauen. Auch privat liegt Flatz Wert auf Provokation. So veranstaltet er Performances, wo ihn das Publikum etwa als lebende Dartscheibe oder als Teppich verwenden darf.
Der kalte Finger

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten
© 2017 Filmreporter.de