The James Gang - 1997 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Kinowelt Home Entertainment

The James Gang

OriginaltitelThe James Gang
GenreKomödie, Krimi
Land & Jahr Großbritannien 1997
RegieMike Barker
DarstellerJohn Hannah, Helen McCrory, Jason Flemyng, Toni Collette
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Von "Bonnie und Clyde" inspirierte Familienkomödie

Bernadette James (Helen McCrory) hat es nicht leicht. Sie hat keinen Job und muss vier Kinder mehr oder weniger allein erziehen. Familienoberhaupt Spendlove James (John Hannah) treibt sich viel lieber in Kneipen herum und verprasst das Arbeitslosengeld. Als ein Gläubiger des James-Clans wieder mal sein Geld nicht rechtzeitig bekommt, fackelt er das Haus der Familie ab. Bernadette und die Kinder retten sich und fahren nach London zu Spendloves Bruder Frank (Jason Flemyng). Dort erwartet sie eine weitere böse Überraschung: Spendlove will sie nicht mehr bei sich haben und bietet ihnen Geld, um nach Edinburgh zurückzukehren. Unüberlegt lässt Bernadette teuren Schmuck mitgehen. Dabei vergisst sie die Überwachungskameras und so schmückt ihr Fahndungsfoto fast jeden Laden Londons. Die frisch gebackene Mutter und Polizistin Julia Armstrong (Toni Collette) soll den Fall aufklären. Eine gefährliche Hetzjagd beginnt - und so führt ein Delikt zum Nächsten...
Mike Barkers Film lässt sich nicht auf ein Genre festlegen: Gaunerkomödie, Familienmelodram oder sogar Liebesgeschichte passen auf die recht turbulente Story. Sozialkritische Noten schleichen sich ebenfalls in den Plot rein. Diese Stilvielfalt bestimmen sich auch die Dialoge - schrille Streite, herzerweichende Liebeserklärungen und melancholische Träumereien. Die Komödie ist ein interessantes Zeugnis vom Geist der 1990er Jahre. Bunte vielschichtige Klamotten und die Musik der Fun Lovin' Criminals schaffen eine authentische Atmosphäre der Zeit. Regisseur Barker zitiert auch eine klassische Szene aus dem Western-Genre. Mit Ennio Morricones unsterblicher Musik aus "Spiel mir das Lied vom Tod" betritt die verbrecherische Familienbande ein Restaurant. Die misstrauischen Blicke und die langsamen Bewegungen wirken vor dem Hintergrund des modernen Saloons mit Spielautomaten und gelangweilten Kellnern komisch. Die moderne "Bonnie und Clyde"-Geschichte aus dem sozial schwierigen Milieu bleibt aber guter Einfälle eher durchschnittlich.
The James Gang

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de