Tödliche Weihnachten - 1996 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©New Line Cinema

Tödliche Weihnachten

OriginaltitelThe Long Kiss Goodnight
GenreAction
Land & Jahr USA 1996
FSK & Länge ab 16 Jahren • 120 min.
RegieRenny Harlin
DarstellerGeena Davis, Samuel L. Jackson, Yvonne Zima, Craig Bierko, Tom Amandes, Brian Cox
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

CIA-Killerin mit schlechtem Gedächtnis

Lehrerin Samantha Caine (Geena Davis) leidet nach einem Unfall unter Amnesie. Als sie nur knapp einem Mordanschlag entgeht, engagiert sie Privatdetektiv Mitch Henessey (Samuel L. Jackson), um Licht ins Dunkel zu bringen. Der Detektiv findet heraus, dass Samantha bis vor acht Jahren als Profi-Killerin des CIA gearbeitet hat. Seine Ermittlungen führen ihn zum ehemaligen Agenten Nathan Waldman (Brian Cox), der ihm die Identität der jetzigen Pädagogin enthüllt.

Ihm zufolge heißt Samantha eigentlich Charlene Elisabeth Baltimore. Außerdem weiß Waldman zu berichten, dass Charlene ihren letzten Mordauftrag nicht erfolgreich beendete. Über den Kontaktmann Dädalus (David Morse) wollen Mitch und Charly weitere Nachforschungen anstellen. Doch bei Dädalus handelt es sich um einen Terroristen. Bald stellt sich heraus, dass Dädalus die Zielperson des damaligen Tötungsauftrags ist. Es beginnt ein Katz und Mausspiel, in dessen Verlauf Samanthas Tocher Caitlin (Yvonne Zima) gekidnappt wird.
Der US-Actionthriller entstand unter der Regie von Renny Harlin. Der Finne war von 1993 bis 1998 mit der Hauptdarstellerin Geena Davis verheiratet. 1995 versuchte er erstmals in "Die Piratenbraut" seine Frau in einem Abenteuerfilm unterzubringen. Allerdings ging das Werk als einer der größten kommerziellen Flops in die Kinogeschichte ein. Gerade mal zehn Prozent der horrenden Ausgaben von 100 Millionen Dollar konnte der Streifen letztendlich einspielen.

Nur ein Jahr später entstand "Tödliche Weihnachten". Dafür konnte der renommierte Drehbuchautor Shane Black gewonnen werden. Der ließ sich für sein kreatives Engagement allerdings auch fürstlich entlohnen. Black kassierte mit vier Millionen Dollar den höchsten Betrag, der in Hollywood bis dato je für ein Buch gezahlt wurde. Aber es hat sich gelohnt. Geena Davis wurde 1997 für den Saturn Award, Samuel L. Jackson für den Image Award und Nebendarstellerin Yvonne Zima für den Young Artist Award nominiert. An deutschen Kinokassen war der Film weit weniger erfolgreich.
Tödliche Weihnachten

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0
 (2 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de