THX 1138 - 1971 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Warner Bros.

THX 1138

OriginaltitelTHX 1138
AlternativTHX-1138
GenreScience Fiction
Land & Jahr USA 1971
FSK & Länge 86 min.
RegieGeorge Lucas
DarstellerRobert Duvall, Donald Pleasence, Don Pedro Colley, Maggie McOmie, Ian Wolfe, Marshall Efron
Homepage http://www.thx1138movie.com
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten

George Lucas erschafft düstere Zukunftsvision

Wir sind im 25. Jahrhundert: Die Menschen haben weder eigene Rechte noch dürfen sie ihre Emotionen leben, geschweige denn ihren Sexualtrieb ausleben. Sie leben in Wohnanlagen unter der Erde, die vom Staat überwacht werden. Die Gedanken und Taten der Untertanen werden gesteuert. THX (Robert Duvall) und SEN (Donald Pleasence) leben in dieser totalitären Gesellschaft, zugedröhnt von den staatlich verabreichten Drogen, die sie gefügig machen und ihre Leistungsfähigkeit bei der Arbeit steigern sollen.

Eines Tages sorgt Mitbewohnerin LUH (Maggie McOmie) dafür, dass THX seine Dosis nicht mehr nimmt. Die nun von ihren Gefühlen beeinflussten Mitbewohner verlieben sich ineinander und beginnen eine Affäre, werden aber von den Überwachungskameras beim Geschlechtsakt beobachtet. Der Staat bemerkt die heimliche Liebe und die Absetzung der verfügten Drogen. Eigentlich steht darauf die Todesstrafe. THX kommt erst mal ins Gefängnis, ohne zu wissen, was zur gleichen Zeit mit LUH passiert. Er flieht und macht sich auf die gefährliche Suche nach seiner verbotenen Liebe.
In George Lucas' Zukunftsvision "THX 1138" aus dem Jahre 1971 mussten sich die Darsteller der Stadt-Bewohner die Haare abrasieren lassen. Die Figuren sollten sich nicht allzu sehr voneinander unterscheiden. Schon beim Casting machte der Regisseur die angehenden Schauspieler auf diese Bedingung für eine Zusage aufmerksam. Lucas wollte die fiktive Zukunftsvorstellung in seinem ersten Spielfilm so real wie möglich darstellen. Mit seiner Vorstellung stieß er bei dem produzierenden Studio Warner immer wieder auf Widerstand.

1969 legte er den Studiobossen eine erste Version des Drehbuches vor, das er mit Freund Francis Ford Coppola geschrieben hat. Es wurde glatt abgelehnt. Auch die überarbeitete Fassung lehnte das Studio erneut ab. Erst als die Geschäftsführung wechselte, konnte Lucas den neuen Vorsitzenden Stephen J. Ross von seinem Konzept für den Science-Fiction überzeugen. Da er sich aber nicht sicher war, wie lange Warner noch an sein Projekt glaubte, drehte er schnellstmöglich mit zwei Kameras. Das verschaffte ihm den Vorteil, dass er einige Szenen aus mehreren Perspektiven zeigen konnte.
THX 1138

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de