Species - 1995 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©MGM

Species

OriginaltitelSpecies
GenreScience Fiction, Horror
Land & Jahr USA 1995
Kinostart    09.11.1995 (United International Pictures (UIP))
FSK & Länge ab 16 Jahren • 105 min.
RegieRoger Donaldson
DarstellerBen Kingsley, Michael Madsen, Alfred Molina, Forest Whitaker, Marg Helgenberger, Natasha Henstridge
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten

Die Spezies Mensch gilt als Krone der Schöpfung. Dieser nicht unumstrittene Ansicht fügt ein spektakulärer Fund ein weiteres Gegenargument zu: Aus den Weiten des Weltalls haben Wissenschaftler eine Botschaft erhalten, wie sie der stockenden Evolution auf die Sprünge helfen können. Freundlicherweise wurde der Instruktion ein DNS-Molekül beigefügt, mit dem nun ein weibliches Mädchen halb Mensch halb Alien gekreuzt wird. Doch als das Experiment aufgrund seiner Gefährlichkeit abgebrochen werden soll, kann die Schöpfung Sil vor ihrem bevorstehenden Gifttod aus dem Labor fliehen. Versuchsleiter Fitch (Ausnahmemime Sir Ben Kingsley) trommelt entsetzt einen Suchtrupp - zwei Forscher, ein Medium und ein Profikiller - zusammen, die dem Wesen nach Los Angeles folgen. Inzwischen hat sich die noch kindliche Sil zu einem Kokon verpuppt und entsteigt diesem bald als rassiges Weibchen (Natasha Henstridge). Im Nachtleben der pazifischen Metropole begibt sie sich auf die Suche nach einen geeigneten Partner, da Arterhaltung in Form von geschlechtlicher Fortpflanzung oberste Priorität besitzt. Die Brunft gestaltet sich unerwartet schwierig, da nicht viele Männer die tiefen Zungenküsse überleben. Aber so schnell gibt Sil nicht auf...
Überraschungserfolg um ein außerirdisches Monster, dass von Meister H. R. Giger höchstpersönlich kreiert wurde und demgemäss seiner legendären "Alien"-Kreationen ähnelt. Ex-Modell Natasha Henstridge gibt mit der betont freizügigen Rolle zur Freude des männlichen Zuschauers ihr Debüt als hübschestes Alien der Filmgeschichte. Die Wandlung der Blondine zur biomechanischen Gottesanbeterin from Outer Space setzt Routinier Roger Donaldson ("Dante's Peak") mit aufstachelndem Tempo gekonnt um. Auch dank einer sehenswerten Besetzung um Ben Kingsley, Forest Whitaker und Michael Madsen gelingt ihm spannende, wenn auch nicht immer ganz logische Unterhaltung. Der verheißungsvolle Mix aus Erotik und Thrill verlegt sich nicht auf kopflastige Analysen, sondern findet für die maskuline Angst vor dem männerverschlingenden Sexmonster passende Bilder. Die actionlastige Science Fiction-Produktion weiß genau, was sie ihrem Publikum schuldig ist.
Species

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0
6,0 (Filmreporter)     
 (4 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de