Darf ich bitten? - 2004 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Buena Vista

Darf ich bitten?

OriginaltitelShall We Dance?
GenreKomödie, Romanze
Land & Jahr USA 2004
Kinostart    04.11.2004 (Buena Vista International (Germany))
FSK & Länge ab 0 Jahren • 107 min.
RegiePeter Chelsom
DarstellerRichard Gere, Jennifer Lopez, Susan Sarandon, Lisa Ann Walter, Stanley Tucci, Anita Gillette
Homepage http://www.movie.de/filme/darfichbitten/
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsInterviewsDVDsbewerten

Feurige Tanzstunde mit Jennifer Lopez

Anwalt John Clark (Richard Gere) ist eigentlich glücklich mit Beverly (Susan Sarandon) verheiratet. Zusammen haben sie zwei gut geratene Kinder. Was will Mann mehr? Das fragt sich John schon seit geraumer Zeit. Denn irgendwie nagt der Lebensfrust an ihm. Allabendlich fährt er mit der Bahn nach Hause und sieht die hübsche Paulina (Jennifer Lopez) mit traurigem Blick am Fenster einer Tanzschule stehen. Eines Tages nimmt sich John ein Herz und wechselt den Alltagstrott gegen den Foxtrott. Er meldet sich spontan zum Tanzkurs an.

Die ersten Wiegeschritte bringt ihm nicht die heiße Paulina, sondern die ältere Miss Mitzi (Anita Gillette) bei. Auch wenn aller Anfang schwer ist und Johns Rhythmusgefühl eher dem eines Elefanten gleicht: Bereits nach kurzer Zeit ist der korrekte Anwalt wie ausgewechselt und seine Lebensfreude wieder geweckt. Das merkt auch Beverly verwundert. Während John seine neue Leidenschaft vor Familie und Kollegen geheim hält und mit seinen Tanzfreunden für einen großen Wettbewerb trainiert, engagiert seine misstrauische Frau einen Privatdetektiv.
Eins, zwei, drei ... Wiegeschritt. Was so leicht aussieht, muss meist erst einmal (mühsam) erlernt werden. So blieb Richard Gere trotz "Chicago" ein hartes Tanztraining nicht erspart. "Bei 'Ein Offizier und Gentleman' gab es das Boot-Camp für die Soldaten, jetzt kommt das Boot-Camp für die Tänzer" witzelte Regisseur Peter Chelsom. Er schickte seine wohl noch ungelenken Schauspieler vor Drehbeginn für vier Monate nach Manhattan - in die Tanzschule. Drillsergeant ist der australische Choreograph John O'Connell, der bereits in "Strictly Ballroom" und "Moulin Rouge" für den nötigen Schwung sorgte.

Jetzt gleitet der "American Gigolo" höchst elegant übers Parkett. Auch Stanley Tucci, der in "Terminal" als stocksteifes Oberhaupt der New Yorker Einwanderungsbehörde agierte, wirbelt nun lässig über die Bohlen. Dass Latina-Queen J-Lo, die sich mit einer verhältnismäßig kleinen Rolle zufrieden gab, sowieso den Rhythmus im Blut hat, versteht sich von selbst. Stritten sich schon 'Baby' Jennifer Grey und Dirty Dancer Patrick Swayze um ihren Tanzbereich, wetteifern auch die Hauptdarsteller dieser leichtfüßigen Komödie um die richtige Haltung. Das amerikanische Remake von "Shall We Dance?" punktet vor allem mit seinen charmanten Stars, die vergnügt durch eine konventionelle, aber glänzend choreographierte Story swingen.
Darf ich bitten?

Bewertung abgeben

Bewertung
5,7
5,0 (Filmreporter)     
 (3 User)

Meinungen

Shall we dance?

EIn wirklich schöner Film!!! Wundervolle Tanzszenen, lustige Gags, mitreissende Story, ein Richard Gere in Höchstform und eine bezaubernde Jennifer Lopez..... Klasse!
14.04.2005 00:13 Uhr - Tute04
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Galant: Richard Gere

Interview:  Genitalien an Genitalien

Richard Geres Karriere begann als Danny Zuko in "Grease - Schmiere", einer Broadway-Produktion der 70er-Jahre. Doch Gere war nicht John...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsInterviewsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de