Garden State - 2004 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Buena Vista

Garden State

OriginaltitelGarden State
AlternativLarge's Ark (Arbeitstitel)
GenreDrama, Komödie
Land & Jahr USA 2004
Kinostart    26.05.2005 (Buena Vista International (Germany))
FSK & Länge ab 12 Jahren • 102 min.
RegieZach Braff
DarstellerZach Braff, Natalie Portman, George C. Wolfe, Ian Holm, Peter Sarsgaard, Kenneth Graymez
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten

Regiedebüt von Scrubs-Hauptdarsteller Zach Braff

Zur Beerdigung seiner Mutter kehrt der erfolglose Schauspieler Andrew Largeman (Zach Braff) nach Jahren in seine Heimatstadt im schönen "Garden State" New Jersey zurück. Über ihren Tod vergießt er keine einzige Träne. Schuld daran sind jede Menge Antidepressiva, die er seit seiner Kindheit bekommt und die ihm die Sinne vernebeln. Zombie-ähnlich wandelt er seit dem neunten Geburtstag wie in Trance durchs Leben, abgestumpft und unfähig zu Gefühlen.

Nun ist einiges anders: Andrew hat seine Medikamente in L. A. zurückgelassen, er beginnt langsam, das Leben wieder wahrzunehmen. Er frischt die Beziehung zu seinem alten Kumpel und Leichenbestatter Mark (Peter Sarsgaard) auf, verliebt sich in die krankhafte Lügnerin Sam (Natalie Portman) und wagt endlich die Konfrontation mit seinem übermächtigen Vater Gideon (Ian Holm). Der Psychiater ist nicht nur für Andrews Medikamentierung verantwortlich.
Sich vom Elternhaus abzunabeln, seine Persönlichkeit zu entwickeln und ein eigenes Leben aufzubauen sind Prozesse, die jeder Erwachsene mehr oder weniger hinter sich gebracht hat. So auch Zach Braff, hierzulande bekannt als J.D. Dorian aus der TV-Comedy "Scrubs - Die Anfänger". Bereits während seiner Zeit am College, in der er des öfteren unter Heimweh litt, hatte er die Idee, eine filmische Hommage an seine Heimat New Jersey zu drehen. Er sammelte Anekdoten und schrieb immer wieder einzelne Szenen.

Das fertige Drehbuch überzeugte die Verantwortlichen von Danny DeVitos Produktionsfirma sofort. Braffs Regiedebüt ist eine schwarzhumorige Komödie mit pfiffigen Dialogen und viel Situationswitz, gleichzeitig ein Liebesfilm mit zärtlichen Momenten und einem großen Herz für die eigenwilligen Charaktere. Die Performance der Schauspieler wirkt authentisch und unverfälscht. Vor allem Natalie Portman legt als lügnerische Sam eine entwaffnende Natürlichkeit und Ehrlichkeit an den Tag.

Für die passende Musikuntermalung des Feel-Good-Movies sorgen Songs von Coldplay, Simon & Garfunkel, Nick Drake, The Shins u. a.. "Garden State" ist so intelligent wie "Die Reifeprüfung", schrullig-verrückt wie "Harold und Maude" und frech wie "Igby!". Der Film erhielt auf dem Sundance Film Festival 2004 den Grand Jury Prize. Ein mitreißender Trip - nicht nur für Twentysomethings - der das Gefühl hinterlässt: das Leben kann so schön sein!
Garden State

Bewertung abgeben

Bewertung
8,6
7,0 (Filmreporter)     
 (9 User)

Meinungen

Garden State

Wenn man Zach Braff nur aus dieser Krankenhausserie kenn, traut man ihm einen derartigen Film gar nicht zu. Wirklich gelungenes Independent-Kleinod!
26.03.2005 02:19 Uhr - rico

Trailer: 

Garden State

Zach Braffs Regiedebüt ist eine hinreißende Komödie über einen psychotischen Schauspieler, der mit seiner Vergangenheit konfrontiert wird und das Leben...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Garden State

Zach Braff, Star der TV-Comedy "Scrubs - Die Anfänger" tauscht Skalpell und Arztkittel gegen Regiezepter und Schnittmuster. Sein Regiedebüt ist eine hinreißende Komödie... mehr
Regisseur und Hauptdarsteller Zach Braff

Interview:  Einsam, verwirrt und rastlos

Ein junger Schauspieler kehrt zur Beerdigung seiner Mutter in sein zu Hause zurück, mit dem er bereits vor Jahren abgeschlossen hat....
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de