Intime Fremde - 2004 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Intime Fremde

OriginaltitelConfidences trop intîmes
GenreDrama
Land & Jahr Frankreich 2004
Kinostart    30.12.2004 (Arsenal Filmverleih)
FSK & Länge ab 6 Jahren • 104 min.
RegiePatrice Leconte
DarstellerSandrine Bonnaire, Fabrice Luchini, Michel Duchaussoy, Anne Brochet, Gilbert Melki, Laurent Gamelon
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten

Wegen eines Irrtums bringt Anna (Sandrine Bonnaire) das Leben eines Unbekannten durcheinander. Um besser mit ihrer Ehekrise fertig zu werden, möchte sie einem Psychotherapeuten ihr Herz ausschütten. Doch anstatt in seine Praxis, verirrt sie sich in das Büro von Steuerberater William Faber (Fabrice Luchini). Ihre Probleme sprudeln nur so aus ihr heraus. Der schüchterne William ist betroffen von ihren vertraulichen Erzählungen. Er will Anna nicht beschämen und traut sich deshalb nicht, ihr seine wahre Identität zu verraten. Zudem ist er von ihren intimen Schilderungen gefesselt. So gibt er sich weiterhin als ihr Therapeut aus und vereinbart ein weiteres Treffen mit der unglücklichen Ehefrau. Während der zweiten Zusammenkunft entblößt Anna ihr Innenleben immer weiter vor William. Schließlich fühlt sich William schuldig, er gibt sich Anna zu erkennen. Sie ist entrüstet über seine Lüge, will ihn grotesker Weise aber trotzdem wieder sehen. William kann sich ihrem Zauber nicht mehr entziehen. Was reizt Anna daran, ihr Ehe- und Sexleben vor einem völlig Fremden auszubreiten? Spielt sie gar ein verlogenes Spiel mit ihm?
Patrice Lecontes psychologischer Thriller zeichnet die ungewöhnliche Beziehung zweier Menschen, die sich nur wegen eines Versehens treffen. Die Emotionen der Hauptfiguren reichen von Zuneigung über Obsession bis hin zu Enttäuschung und Misstrauen. Annas detaillierte Beschreibungen ihres Sexlebens rückt die Geschichte in ein erotisches Licht. Die meisten Szenen finden in dem Büro des vermeintlichen Therapeuten, einem Steuerberater statt. Durch die Enge des Zimmers bedingt, entsteht eine - zunächst nur räumliche - Nähe zwischen den beiden Hauptfiguren. Zuständig für die Kameraführung des Dramas ist Eduardo Serra, der zum bereits neunten Mal mit Leconte zusammen arbeitete. Keine einfache Aufgabe denn der Regisseur legt in seinen Filmen stets Wert auf eine ästhetische Bildkomposition.
Intime Fremde

Bewertung abgeben

Bewertung
6,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Intime Fremde

In seinem psychologischen Thriller schildert Patrice Lecontes die bizarre Beziehung zweier Menschen, die zufällig aneinander geraten. mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de