Vanity Fair - Jahrmarkt der Eitelkeiten - 2004 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Universum Film

Vanity Fair - Jahrmarkt der Eitelkeiten

OriginaltitelVanity Fair
GenreDrama
Land & Jahr USA/Großbritannien 2004
Kinostart    31.03.2005 (Universum Film)
FSK & Länge ab 6 Jahren • 138 min.
RegieMira Nair
DarstellerGabriel Byrne, Angelica Mandy, Reese Witherspoon, Roger Lloyd-Pack, Ruth Sheen, Kate Fleetwood
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerDVDsbewerten

Romanadaption nach William Makepeace Thackeray

Becky Sharp (Reese Witherspoon) stammt aus einer armen Familie. Ihr Eltern sind mittellos: ihr Vater arbeitet als Künstler und ihre Mutter ist eine Französische Sängerin. Als Becky bereits in frühen Jahren zum Vollwaise wird ist ein Wunsch bereits gefestigt: Sie will aus diesen erbärmlichen Verhältnissen endgültig heraus kommen. Becky träumt vom Reichtum und gesellschaftlicher Anerkennung. Doch sie besitzt nichts außer dem eigenen Geist.

Ihr Esprit gepaart mit dem weiblichen Charme und nicht zuletzt mit einer Prise Sexappeal ermöglicht ihr einen steilen gesellschaftlichen Aufstieg in das London um das Jahr 1820. Becky gelingt es, dank ihrer Ausstrahlung die Männer, die sie braucht, zu bezirzen und findet im Marquis of Steyne (Gabriel Byrne), den Förderer, den sie immer gebraucht hat. Becky sammelt ein gewisses Vermögen an, kann sich Wünsche erfüllen, von denen sie als Kind nur geträumt hat, doch ihr rasanter Aufstieg verbirgt auch Gefahren, mit denen sie vielleicht nicht gerechnet hatte.
Die Indische Regisseurin und Goldener-Löwe-Preisträgerin Mira Nair hat mit "Vanity Fair - Jahrmarkt der Eitelkeit" ein aufwendiges Drama inszeniert. Die literarische weltberühmte Vorlage von William Makepeace Thackeray ist als satirisches Portrait der Betätigungen Englands im Ausland zur Zeit der Napoleonischen Kriege konzipiert. Der schädliche Einfluss des kolonialen Geldes und seine negative Folgen wie Korruption und Moralverfall standen dabei im Mittelpunkt des Romans. Daraus ein Kostümdrama zu machen, das in erster Linie die Schneiderkunst der Kostümbildner unter Beweis stellt ist zwar sicherlich ansehnlich, jedoch sicher nicht im Sinne des englischen Autors.

Bewertung abgeben

Bewertung
4,5
4,0 (Filmreporter)     
 (2 User)

Meinungen

Halbgut, halbschlecht

Meiner Meinung nach ist diese Literaturverfilmung aus zwei Gründen enttäuschend: Die versnobte Welt der Aristokratie mit eine Fülle von vorgeführten, mitunter nur am Rande... mehr
26.02.2005 14:38 Uhr - yogidas

Trailer: 

Vanity Fair - Jahrmarkt der Eitelkeiten

Becky Sharp (Reese Witherspoon) träumt davon, eines Tages zur feinen Gesellschaft zu gehören. Mit Scharfsinn und Charme gelingt ihr innerhalb kürzester...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de