Villa Henriette - 2004 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Villa Henriette

OriginaltitelVilla Henriette
GenreFamilienfilm, Komödie
Land & Jahr Österreich/Schweiz 2004
Kinostart    30.06.2005 (MFA+ Film Distribution)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 87 min.
RegiePeter Payer
DarstellerHannah Tiefengraber, Cornelia Froboess, Branko Samarovski, Richard Skala, Elias Pressler, Michou Friesz
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Nicht alle haben ein solch inniges Verhältnis zum eigenen Haus wie die zwölfjährige Marie (Hannah Tiefengraber). Genauer genommen ist das etwas bauanfällige Haus, in dem Marie mit ihrer ulkigen Familie lebt, mehr als ein einfaches Zuhause. Die mit Efeu bewachsene Villa spricht mit Marie, legt sich mit ihr an und reagiert im Alltag ganz und gar menschlich. Sie hat sogar einen Namen und ist so etwas wie ein eigentümliches, aber voll integriertes Familienmitglied. Maries Mutter (Nina Petri) ist eher eine sachliche Person und kümmert sich nicht sonderlich um das Haus. Ihre Großmutter (Cornelia Froboess) ist mit Leib und Seele Erfinderin. Sie glaubt, mit ihren Konstruktionen die Menschheit zu beglücken. Als sie einem Betrüger zum Opfer fällt und das Risiko läuft, das Haus zu verlieren, wird es für Marie höchste Zeit, für Gerechtigkeit und Ordnung zu sorgen.
Peter Payer hat für "Villa Henriette" eine Bearbeitung des gleichnamigen Romans von Christine Nöstlinger vorgenommen. Unterstützt von einer namhaften Besetzung hat Payer einen sehenswerten Familienfilm voller witzigen Figuren und fantasievoller Einfälle inszeniert. Die Charaktere zeichnen sich durch kleine Schwächen aus, die sie zugleich spleenig und sympathisch machen. Eigentlicher Star des Kinderfilms ist jedoch Villa Henriette, die sich trotz ihres fortgeschrittenen Alters immer noch ein Höchstmaß an Eigensinnigkeit bewahrt hat. Dabei ist das krächzende Genörgel des baufälligen Hauses nicht nur unterhaltsam, sondern auch noch hörenswert, denn es ist die deutsche Rocklegende Nina Hagen, die der Villa ihre Stimme leiht. Dass die Punkröhre mit Ihrer Stimme umzugehen weiß hat sich auch bei Filmemachern schon lange herum gesprochen.

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de