Caché - 2005 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Prokino

Caché

OriginaltitelCaché
AlternativVersteckt
GenreDrama, Thriller
Land & Jahr Frankreich/Österreich/Italien 2005
Kinostart    26.01.2006 (Prokino Filmverleih)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 117 min.
RegieMichael Haneke
DarstellerJuliette Binoche, Daniel Auteuil, Maurice Benichou, Annie Girardot, Bernard Lecoq, Walid Afkir
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsGalerienKritikInterviewsbewerten

Hanekes spannendes Werk zum Nachdenken

Zuerst durch anonyme Videoaufnahmen, dann durch Zeichnungen, die einen Jungen mit blutendem Mund zeigen, wird die beschauliche Existenz der Familie Laurent aus ihren Bahnen gerissen. Wie in Franz Kafkas "Der Prozess" verwandelt sich ihr Leben in einen Albtraum, in dem die schleichende und anonyme Bedrohung zunehmend Wirkung zeigt: Während Anne (Juliette Binoche) an der kaum greifbaren Bedrohung immer mehr verzweifelt, verschließt sich George (Daniel Auteuil) immer mehr gegenüber seiner Außenwelt und seiner Familie. Die zugespielten Bilder scheinen in ihm eine ferne Erinnerung zu wecken. Darüber möchte er mit seiner Familie jedoch nicht sprechen. Eines der Videobänder führt George in ein Ausländerghetto der Pariser Peripherie. Dort wartet seine Vergangenheit in Gestalt des Algeriers Majid auf ihn. Der hat mit ihm eine alte Rechnung zu begelichen.
"Caché" ist ein spannendes und zum Nachdenken anregendes Drama. Dank einer beeindruckenden schauspielerischen Leistung von Daniel Auteuil, der von einer soliden Juliette Binoche unterstützt wird, werden dem Zuschauer die seelischen Abgründe eines Mannes hinter seiner bourgeoisen Fassade überzeugend präsentiert. Auffallend ist die Machart des Films. Lange Einstellungen, in denen scheinbar wenig passiert, in Wahrheit sich jedoch im Verborgenen oder hinter der Kamera Dramen abspielen, sind das formale Kennzeichen von Hanekes Werk. Zu erwähnen ist noch eine Fotographie, die oft ohne künstliches Licht auskommt, uns in kalte und düstere Räume führt und über den Film eine frostige Atmosphäre verbreitet. Der Zuschauer wird diesen Film mit einem Gefühl der Verstörung verlassen, das in ihm noch lange nachwirken wird.
Caché

Bewertung abgeben

Bewertung
4,0
7,0 (Filmreporter)     
 (5 User)

Meinungen

den film fand ich auch super. er wurde übrigens von - ich glaube - von französischen oder englishcen kritikern als bester film des jahrzehnts ausgezeichnet. gleich als bester... mehr
11.06.2010 16:24 Uhr - schnappschuss

cache finde ich sehr gelungen ,wenn auch nicht den besten haneke film. Daniel auteil überzeugt in seiner verzweiflung und die endszene im hotel ist ziemlich direkt. aber was... mehr
10.06.2010 10:19 Uhr - klopsl

Die grosse Verunsicherung

Wie so oft zeigt uns Haneke ein intellektuelles Konstrukt, das Schockeffekte enthält. Es geht ihm dabei gar nicht so sehr um die Aufklärung der Hintergründe und Motive des... mehr
09.12.2009 18:10 Uhr - 8martin
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Ricore Text traf Juliette Binoche zum Interview in Wien. Dort rührte der französische Star die Werbetrommel für Michael Hanekes Caché. mehr
Dank einer beeindruckenden schauspielerischen Leistung von Daniel Auteuil, der von einer soliden Juliette Binoche unterstützt wird, werden dem Zuschauer die seelischen... mehr
Caché

Kritik:  Die Schuld des Unschuldigen

Verstört. So verlässt der Zuschauer das Kino nach Michael Hanekes psychologischem Thriller "Caché". Kein Wunder bei diesem Regisseur....
Juliette Binoche beim Interview mit Ricore Text

Interview:  Ihr letzter Traum

Die Karriere von Juliette Binoche war stets eine Gratwanderung zwischen großen amerikanischen Produktionen ("Der englische Patient") und...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsGalerienKritikInterviewsbewerten
© 2017 Filmreporter.de