Walk the Line - 2005 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©20th Century Fox

Walk the Line

OriginaltitelWalk the Line
AlternativCash
GenreDrama, Musical
Land & Jahr USA 2005
Kinostart    02.02.2006 (20th Century Fox)
FSK & Länge ab 6 Jahren • 136 min.
RegieJames Mangold
DarstellerJoaquin Phoenix, Reese Witherspoon, Ginnifer Goodwin, Robert Patrick, Dallas Roberts, Dan John Miller
Homepage http://www.walktheline-derfilm.de/
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsForumbewerten

Künstlerportrait einer amerikanischen Musiklegende

Er wächst mit Minderwertigkeitsgefühlen auf, denn sein Vater hat ihm die Mitschuld am Unfalltod seines älteren Bruders gegeben. Johnny Cash (Joaquin Phoenix) sucht Trost in der Musik. Aus dem ernsthaften, traurigen kleinen Jungen wird bald einer der größten US-Musiklegenden aller Zeiten. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Regisseur James Mangold zeigt die Karriere des Sängers inklusive seiner Kindheit und der ersten, weitestgehend freudlosen Ehe mit Vivian Liberto (Ginnifer Goodwin).

Er beleuchtet den kometenhaften musikalischen Aufstieg, bei dem er seiner großen Liebe June Carter (Reese Witherspoon) begegnet. Doch Cash muss zunächst künstlerische und private Rückschläge, Drogenexzessen und Ehekrisen überwinden, bevor die beiden tatsächlich zueinander finden. Sein legendärer Auftritt im Gefängnis von Folsom, in dem das Album des Jahres 1968 "Johnny Cash at Folsom Prison" entsteht, rehabilitiert den gefallenen Künstler zumindest beruflich. Und June, die auch in seinen schwersten Zeiten zu ihm stand, wird sich endlich auf die Liebe ihres Lebens einlassen.
Regisseur James Mangold konzentriert sich in seinem Johnny Cash-Künstlerportrait, neben der musikalischen Entwicklung, vor allem auf die privaten Tiefschläge des Sängers und seine große Liebe zur Sängerin June Carter. Trotz der inhaltlichen Begrenzungen bekommt der Zuschauer dank der wunderbaren Leistung von Hauptdarsteller Joaquin Phoenix einen umfassenden Eindruck von Leben und Persönlichkeit der amerikanischen Country-Legende. Unterstützt wird Phoenix von Reese Witherspoon, die hier einmal mehr beweist, dass sie trotz Blondchenimage auch ernsthafte Rollen überzeugend verkörpern kann.

Besonders beeindruckend ist, dass beide Darsteller ihre Lieder selbst singen, und das sogar sehr überzeugend. Die spannende Lebensgeschichte und die tollen Gesangseinlagen sorgen dafür, dass in den 136 Minuten keine Langeweile aufkommt, zumal der Spannungsbogen der Anfangsszene im Gefängnis von Folsom erst zwei Stunden später aufgelöst wird. "Walk the Line" ist ein mitreißender Film, der eine große amerikanische Legende mit hervorragenden Schauspielern adäquat auf die Leinwand bringt. Ein Muss nicht nur für alle, die Johnny Cash, Musik, Künstlerportraits, Joaquin Phoenix und Kino mögen!

Legendary Man in Black Die Countrymusik Johnny Cashs ist legendär. Daher war es eine gewagte, wenn auch nachvollziehbare Entscheidung, "Walk the Line" nicht mit Originalaufnahmen zu unterlegen, sondern auf die Gesangsleistung der Schauspieler zu vertrauen. Das Ziel war nicht eine Kopie seiner Musik, sondern vielmehr eine Interpretation seiner Stücke, die den Mann hinter der Musik greifbar macht. Die Rechnung geht auf. Die Performances von Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon erinnern erkennbar an das Original, ohne ein Abklatsch der ursprünglichen Auftritte Cashs zu sein. Sie interpretieren, ohne zu verfälschen, weshalb der Soundtrack auch für eingefleischte Cash-Fans eine Bereicherung sein wird. Und all denjenigen, die noch keinen Zugang zur Musik der Countrylegende gefunden haben, sei das Duett "Jackson" von Phoenix/Cash und Carter/ Witherspoon angeraten, der Titelgebende Song "I Walk the Line", "Ring of Fire", "Cry Cry Cry" oder auch der legendäre "Folsom Prison Blues". Der Soundtrack macht richtig gute Laune und vor allem Lust auf mehr - egal ob vom Altmeister Cash oder seinem begabten Interpreten Phoenix!
Walk the Line

Bewertung abgeben

Bewertung
8,9
8,0 (Filmreporter)     
 (16 User)

Meinungen

Walk The Line

Endlich habe ich den Film auch gesehen und muss sagen, dass er mir ziemlich gut gefallen hat. Für eine Biografie ist es sehr ansprechend gemacht, wenn auch etwas langatmig.... mehr
08.08.2010 11:06 Uhr - juno

Jaquin Phoenix spielt die des Rolle des Johnny Cash sehr authentisch. Bevor ich diesen Film gesehen habe dachte ich immer Johnny Cash sei einfach nur schnulziger... mehr
09.10.2007 22:47 Uhr - charlotte87

der film is absolut geil! ich weiß gar nicht was ich noch schreiben soll! einfach genial!!!
04.01.2007 15:06 Uhr - kitty1901

Trailer: 

Walk the Line

Er wächst mit Minderwertigkeitsgefühlen auf, denn sein Vater hat ihm die Mitschuld am Unfalltod seines älteren Bruders gegeben. Johnny Cash (Joaquin...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Walk the Line

James Mangold zeichnet in seinem Künstlerportrait den Werdegang Johnny Cashs der Kindheit bis zu dem berühmten Auftritt im Gefängnis von Folsom sowie der Hochzeit mit June... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsForumbewerten
© 2017 Filmreporter.de