Wild X-Mas - 2005 | FILMREPORTER.de
©3L

Wild X-Mas

OriginaltitelJust Friends
AlternativJust Friends - No Sex; Just Friends?!
GenreKomödie, Romanze
Land & Jahr USA/Kanada 2005
Kinostart    21.12.2006 (3L Filmverleih)
FSK & Länge ab 6 Jahren • 94 min.
RegieRoger Kumble
DarstellerRyan Reynolds, Amy Smart, Anna Faris, Chris Klein, Christopher Marquette, Julie Hagerty
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Romantische Komödie von Regisseur Roger Kumble

Chris Brander (Ryan Reynolds) ist leicht übergewichtig und zudem unsterblich in seine beste Freundin Jamie (Amy Smartmart) verliebt. Die empfindet den wenig attraktiven Teeanger aber nur als guten Freund. Dies bricht Chris das Herz. Er geht nach Los Angeles, wo er Karriere im Musikbusiness macht. So ganz nebenbei speckt er so richtig ab und macht aus seinem Körper ein Objekt der Begierde. Nacheinigen Jahren hat er so ziemlich alles, was man sich wünschen kann: Ein sportliches Auto, Erfolg bei Frauen und viel Geld. Ein Zufall zwingt ihn, auf seinem Flug nach Paris eine Zwischenlandung in seiner alten Heimatstadt zu machen.

Unerwartet trifft er auf seine Jugendliebe und ehemalige beste Freundin Jamie. Die alten Gefühle werden erneut geweckt. Doch wird es wieder so sein, wie früher? Wird Jamie ihn nur als "guten Freund" sehen? Es scheint so, denn Chris stellt sich gegenüber der Frau seiner Träume äußerst ungeschickt an. Zudem bekommt er durch den charmanten und allseits beliebten Dusty Dinkelman (Chris Klein) eine harte Konkurrenz beim Werben um die Gunst der hübschen Lehrerin. Auch das Society-Girl Samantha (Anna Faris) bringt so allerhand Chaos in das bisher geregelte Leben des Playboys Chris.

Mit "Wild X-Mas" versucht sich Regisseur Roger Kumble erneut an einer Komödie mit ernstem Hintergrund. Denn wer verliebt sich nicht mal in seine beste Freundin und muss dann schmerzlich erfahren, dass er nicht mehr als der "gute Freund" ist? Im Gegensatz zu anderen Teenie-Komödien wie "Plötzlich Prinzessin!" stellt Kumble einen Mann ins Zentrum des Geschehens und lässt diesen vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan werden.

Doch nicht immer ist sich der Zuschauer im Klaren, wem er seine Sympathien schenken soll. Im Gegensatz zur äußerlichen Mauserung macht die charakterliche Festigung der Protagonisten beim weiteren Fortschreiten der Handlung eher Rückschritte. Einzig das nervige, kaum zu ertragende und zudem zickige Society-Girl Samantha (Anna Faris) behält ihren Charakter im Laufe der Geschichte bei. Trotz dieser schwankenden Darstellung gelang dem Regisseur ein lustiges Weihnachts-Wirrwarr mit ein bisschen Tiefgang.

Wild X-Mas

Bewertung abgeben

Bewertung
4,0
5,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
 

Galerie Wild X-Mas

Mit "Wild X-Mas" versucht sich Regisseur Roger Kumble erneut an einer Komödie mit ernstem Hintergrund. Denn wer verliebt sich nicht mal in seine beste Freundin und muss dann... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2014 Filmreporter.de