Harry Potter und der Orden des Phönix - 2007 | FILMREPORTER.de
Harry Potter und der Orden des PhönixInhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieFeatureDVDsForumbewerten
© Warner Bros.

Film: Harry Potter und der Orden des Phönix

                             
OriginaltitelHarry Potter and the Order of the Phoenix
GenreAbenteuer, Fantasy
Land & Jahr Großbritannien/USA 2007
Kinostart    12.07.2007 (Warner Bros. Pictures)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 138 min.
RegieDavid Yates
DarstellerDaniel Radcliffe, Rupert Grint, Emma Watson, Helena Bonham Carter, Robbie Coltrane, Ralph Fiennes
Homepage http://harrypotter.warnerbros.de/site...
Links IMDB
Links Pottermore

Inhalt

Harry (Daniel Radcliffe) steht im fünften Ausbildungsjahr, und wie in den Vorjahren beginnen die Probleme schon bei der Anreise. Wegen dem Angriffs zweier Dementoren wendet Harry den verbotenen Patronus-Zauber an. Das könnte zum Schulverweis führen. Doch Hogwarts Schulleiter Albus Dumbledore (Michael Gambon) verteidigt seinen Vorzeigeeleven erfolgreich. Zu allem Überfluss will niemand im Zauberei-Ministerium glauben, dass Lord Voldemort (Ralph Fiennes) zurückgekehrt ist und einen großen Angriff plant. Einzig Dumbledore glaubt Harry und gewährt ihm Unterschlupf im so genannten "Orden des Phoenix". Diesem Orden gehört auch Harrys Patenonkel Sirius Black (Gary Goldman) an. Doch das Zauberei-Ministerium reagiert schnell: um den ungeliebten Professor Dumbledore besser überwachen zu können, engagiert die Hexenregierung eine neue Professorin für Hogwarts. Die unsympathische Dolores Umbridge (Imelda Staunton) reißt schnell das Kommando der Schule an sich. Die Zeit für Verteidigungsmaßnahmen gegen Voldemort wird immer knapper und so muss Zauberlehrling Harry schnell handeln. Er gründet auf Drängen seiner Freunde Hermine (Emma Watson) und Ron (Rupert Grint) einen geheimen Club, "Dumbledores Armee". Seinen Mitgliedern lehrt Harry die defensive Magie und bereitet seine Schüler auf einen ungewöhnlichen Kampf vor.

Kritik

"Harry Potter und der Orden des Phönix" ist der fünfte Band der Harry-Potter-Romanreihe der britischen Schriftstellerin J.K. Rowling. Das Buch entstand in den Jahren 2000 bis 2003. Rund zwei Jahre später wurde mit den Dreharbeiten begonnen. Als Regisseur fungiert David Yates, der auch für die Verfilmung des sechsten Bandes "Harry Potter und der Halbblutprinz" verpflichtet wurde. Bei den Darstellern gibt es kaum Veränderungen. Die wichtigsten Neuzugänge sind Helena Bonham Carter (Bellatrix Lestrange) und Imelda Staunton (Dolores Umbridge). Vor allem Bonham-Carter überzeugt in ihrer Rolle der unheimlichen Bellatrix Lestrange. Leider wird ihrem Charakter zu wenig Zeit für seine Entwicklung eingeräumt. Statt sich auf Harry Potters erste Liebe zu konzentrieren, hätte man der interessanten Figur "Bellatrix Lestrange" mehr Aufmerksamkeit schenken sollen.

Diese wurde dafür der liebevoll gestalteten Kulisse eingeräumt, die bereits in den vorherigen Harry-Potter-Filmen positiv auffiel. Neben altbekannten Räumen werden wir etwa mit Imelda Stauntons Büro bekannt gemacht. Wie die Kleidung der Dame ist auch ihr Büro ganz in rosa gehalten. Das war den Machern offenbar noch nicht kitschig genug. Unzählige Zierteller mit Katzenmotiven schmücken die Wände. Da sich die Stubentiger im Film auf den Tellern bewegen, wurden die Katzen nicht nur fotografiert, sondern auch animiert. Wie in den ersten Verfilmungen hat sich Stuart Craig wieder um die Kulisse gekümmert. Seine Liebe zum Detail gehört zu den durchaus positiven Facetten von "Harry Potter und der Orden des Phoenix". Der fünfte Teil ist ein durchaus spannender und unterhaltsamer Film. Er ist geradezu voll gestopft mit Spezialeffekten und Actionszenen. Doch nur eingefleischte Potter-Fans sind noch in der Lage, den Sprüngen der Handlung zu folgen. Zuschauer, welche die Bücher nicht gelesen oder die vorangegangenen Filme nicht gesehen haben, tun sich in der Erfassung aller Namen und der unterschiedlichen Charaktere schwer. Wichtige Details werden nicht erklärt. Alles in allem ist "Harry Potter und der Orden des Phoenix" ein durchaus amüsanter Film mit einigen Überraschungen und vielschichtigen Charakteren.

Harry Potter und der Orden des Phönix

Bewertung abgeben

Bewertung
8,3
6,0 (Filmreporter)     
 (27 User)

Meinungen

Der Film schafft das, was das Buch nicht schafft: er kürzt überflüssige Handlungen weg und konzentriert sich aufs Wesentliche. Eine klare Verbesserung zu Teil 3 + 4, die... mehr
05.08.2013 10:57 Uhr - ulysses25

Toller Film!

Ich finde den 5. Teil von Harry Potter wirklich toll gemacht, denn genau wie in den anderen Teilen hält er sich an das Buch, was bei einer so vielschichtigen Handlung wie bei... mehr
20.04.2013 20:53 Uhr - JanaElena

ganz grosses Kino

den Film finde ich echt super! dder beste HP-Film bis jetzt. ich habe ihn etwa 6 mal im kino gekucktXD. ich weiss, ich spinne. NE der Film ist echt super, also wer ihn noch... mehr
13.05.2008 17:29 Uhr - onewinged-angel

Link

Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie Harry Potter und der Orden des Phönix

"Harry Potter und der Orden des Phönix" ist der fünfte Band der Harry-Potter-Romanreihe der britischen Schriftstellerin Joanne K. Rowling. Das Buch entstand in den Jahren 2000... mehr
Rupert Grint bei der Premiere von "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - 1"

Feature:  Sympathisch: Rupert Grint

Zehn Jahre ist er Harry Potters bester Freund. Rupert Grint schlüpft als 11-jähriger in eine zweite Haut, die er jahrelang nicht...
Harry Potter und der Orden des PhönixInhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieFeatureDVDsForumbewerten
© 2014 Filmreporter.de