World Trade Center - 2006 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Paramount Pictures

World Trade Center

11. September - Die letzten Stunden im World Trade Center

OriginaltitelWorld Trade Center
GenreDrama
Land & Jahr USA 2006
FSK & Länge ab 12 Jahren • 129 min.
KinoDeutschland
AnbieterUnited International Pictures (UIP)
Kinostart28.09.2006
RegieOliver Stone
DarstellerThomas Russo, Aixa Maldonado, Armando Riesco, Richie Rayfield, Stephanie A. Purdy, LynNita Puma
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienKritikInterviewDVDsbewerten

Hollywoodtypischer Medley aus Gefühlen und Pathos

Für Amerika war der Terrorangriff auf das World Trade Center ein traumatisches Erlebnis. Tausende Menschen sind innerhalb weniger Stunden ums Leben gekommen, die Nation von den Terroristen gedemütigt. Auch hunderte New Yorker Polizisten und Feuerwehrleuten sind dem Anschlag zum Opfer gefallen. John McLoughlin (Nicolas Cage) und Will Jimeno (Michael Pena) zählen zu den wenigen, die den Einsturz des WTC überlebt haben. Bis sie gerettet werden konnten, mussten sie zwölf Stunden unter dem Schutt ausharren. Oliver Stone erzählt die Geschichte dieser Polizisten. Sie waren zur Stelle, als das erste Passagierflugzeug das WTC traf. "World Trade Center" ist auch die Geschichte der Familien dieser mutigen Männer. Stundenlang mussten sie um das Schicksal ihrer Angehörigen bangen. Widersprüchliche Gerüchte und Nachrichten haben die Familien in ein grausames Wechselbad der Gefühle getaucht.
Dramatik, Sentimentalität und Tränen. Oliver Stone versucht mit "World Trade Center" das Leiden der verschütteten Polizisten und ihrer Familien darzustellen und scheitert dabei kläglich. Das kitschige Gefühlskino rutscht nach einem kurzen, starken Anfang auf das Niveau einer brasilianischen Seifenoper ab. Leider verzichtet der Oskargewinner weder auf billige Klischees noch auf unerträglichen Kitsch. Die Erscheinung der in grelles Licht getauchten Jesusähnlichen Figur füllt die gesamte Leinwand aus und wird bei dem einen oder anderen für dem Thema unangemessenes Gelächter sorgen. Stone lässt es sich nicht nehmen, "World Trade Center" zu einer Lobeshymne auf amerikanische Wertvorstellungen zu machen. Wir sind von dem Oskargewinner eigentlich kritischere Töne gewohnt. Lobenswert sind nur die schauspielerischen Leistungen von Nicolas Cage und Michael Pena. Sie wirken in ihrer prekären Lage beängstigend überzeugend.
World Trade Center

Bewertung abgeben

Bewertung
5,3
3,0 (Filmreporter)     
 (6 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

World Trade Center

Dramatik, Sentimentalität und Tränen. Oliver Stone versucht mit "World Trade Center" das Leiden der verschütteten Polizisten und ihrer Familien...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Oliver Stone brachte zur Premiere von "World Trade Center" neben Darstellerin Maria Bello auch die Helden mit, auf deren Geschichte sein Drama beruht. Auf die Hauptdarsteller... mehr
Für Amerika war der Terrorangriff auf das World Trade Center ein traumatisches Erlebnis. Tausende Menschen sind innerhalb weniger Stunden ums Leben gekommen, die Nation von den... mehr
Oliver Stone in Venedig

Kritik:  Kunst in Zeiten des Terrors

Mit "World Trade Center" wagt sich der amerikanische Regie-Gigant Oliver Stone als einer der ersten Filmemacher an die Ereignisse des 11....
Oliver Stone auf dem Filmfest Venedig 2006

Interview:  Stark bleiben und weitermachen

In Hollywood gilt der Vietnamveteran und gefeierte Filmemacher Oliver Stone als Fachmann für kontroverse Themen und subversive Politik....
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienKritikInterviewDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de