The Hottest State - 2006 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

The Hottest State

OriginaltitelThe Hottest State
GenreDrama
Land & Jahr USA 2006
FSK & Länge 117 min.
RegieEthan Hawke
DarstellerMark Webber, Jesse Harris, Laura Linney, Frank Whaley, Lynn Cohen, Greta Gaines
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsInterviewbewerten

Es gibt Momente, da passt einfach alles: Als der chaotische Schauspieler William (Mark Webber) zum ersten Mal der sinnlichen Sängerin Sara (Catalina Sandino Moreno) in die Augen sieht, ist für oberflächliches Geplänkel keine Zeit. Beide gestehen sich ihre Nervosität, schütten sich ihr Herz aus und sind schon kurze Zeit später ein Paar. Dabei sind die beiden alles andere als einfach: William kämpft noch immer mit den Auswirkungen seiner zerrütteten Jugend und auch Sara kann gedanklich nicht so recht vom Scheitern ihrer letzten Beziehung ablassen. Doch diese gemeinsame Zerbrechlichkeit macht sie stark. Sie stürzen sich in ein Liebesabenteuer, vergessen die Zeit - und spielen vor lauter Überschwang sogar durch, was sie sich im Falle einer utopisch anmutenden Trennung alles an den Kopf werfen könnten. Doch obwohl beim gemeinsamen Urlaub in Mexiko sogar von Heirat die Rede ist, wird der vermeintliche Spaß bei ihrer Rückkehr schlagartig Wirklichkeit. Sara fühlt sich eingeengt, braucht Abstand - und lässt einen ratlosen William zurück, der mit sich plötzlich so gar nichts mehr anzufangen weiß. Er kämpft um ihre Liebe, hofft, fleht, schimpft und betet - und erreicht schließlich einen Zustand, der ihn endlich zu sich selbst führt.
Genau zehn Jahre nach Veröffentlichung seines Erstlingsromans kehrt der 36-jährige Ethan Hawke mit seinem Regiedebüt "The Hottest State" zu den Erlebnissen seiner Jugend zurück und präsentiert - dieses Mal aus der Sicht des Erwachsenen - die Verfilmung seiner alten Sturm- und Drangdichtung. Das Flair der chaotisch romantischen Story hat dadurch nichts eingebüsst: Mit der Wahl seiner Hauptdarsteller erteilte Hawke dem Schönheitswahn Hollywoods eine klare Absage und besetzte mit Mark Webber und Catalina Sandino Moreno zwei junge, unverbrauchte Gesichter mit Ecken und Kanten. Sie glänzen durch ihr Schauspiel und noch mit himmelblauen Augen und durchgestylte Körper. Mit frischen Kameraeinstellungen, teils schnellen Schnittsequenzen und einem durchaus gelungenen Soundtrack von Komponist Jesse Harris erzählt er von körperlichen Schwächen und Fehlern, vom Aufstieg und Fall der Liebe und nicht zuletzt von der eigenen Menschwerdung. Schnell wird klar, dass da jemand von sich selbst erzählt und nun mit dem nötigen Alter die Reife besitzt, das ganze rückblickend zu ironisieren und auszufeilen. Hawke selbst hat sich bei diesem ambitionierten Projekt entschieden, nur in einer Nebenrolle aufzutauchen, doch tut dies seiner Leinwandpräsenz keinen Abbruch: Denn die komplexe Persönlichkeit, die hinter seinem durchweg coolen Auftreten steckt, atmet in jedem seiner Bilder mit.
The Hottest State

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Ethan Hawke (Venedig 2006)

Interview:  Widerlicher Gier nach Ruhm

Ethan Hawke ist einer der coolen Typen, den Frauen als Lover und Männer als Kumpel haben wollen. Kein Wunder bei einer so guten...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsInterviewbewerten
© 2018 Filmreporter.de