Enron: The Smartest Guys in the Room - 2005 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Kinowelt

Enron: The Smartest Guys in the Room

OriginaltitelEnron: The Smartest Guys in the Room
GenreDokumentarfilm
Land & Jahr USA 2005
Kinostart    25.01.2007 (Kinowelt Filmverleih)
FSK & Länge ab 0 Jahren • 109 min.
RegieAlex Gibney
DarstellerPeter Coyote, John Beard, George W. Bush, Jim Chanos, Richard Bruce "Dick" Cheney, Bill Clinton
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsGalerieDVDsbewerten

Dokumentation über die Allmacht der Konzerne

Der Energieriese Enron gehörte bis zum Jahr 2002 zu den größten Wirtschaftsunternehmen der USA. Mit Firmensitz in Texas wurde die Betriebsleitung von allerhöchster Stelle hofiert. Die Präsidentenfamilie Bush hielt viel von den Führungskräften des Stromerzeugers. Doch Enron wurde innerhalb eines einzigen Jahres von raffgierigen Managern bankrott gewirtschaftet, 20.000 Menschen verloren ihre Arbeit.

In dieser Wirtschaftsdokumentation wird die Entwicklung der Pleite zum größten Börsenskandal der USA beschrieben. Die hochrangigen Führungskräfte haben sich durch Bilanzfälschung mit über einer Billion Dollar an dem Unternehmen bereichert. Arbeitnehmer und Investoren guckten in die Röhre und verloren neben dem Arbeitsplatz auch hohe Vermögen. Durch Einblick in die Geschäftsbücher der Firma und mit Hilfe von Audio- und Videomitschnitten werden die persönlichen Exzesse der Enron-Führung belegt. Es sind Dokumente eines moralischen Vakuums, und ist in der heutigen Wirtschaftswelt längst kein Einzelfall mehr.
Der Börsenkrimi von Regisseur Alex Gibney basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Bethany McLean und Peter Elkind. Nach "The Trials of Henry Kissinger" von 2002 wagt sich der Filmemacher wieder an ein hochbrisantes Thema. Er zeigt wie die unmoralischen Machenschaften einzelner Wirtschaftkader drastische gesellschaftliche Konsequenzen zur Folge haben. Die exemplarische Gier und der Machtmissbrauch der Enron-Verantwortlichen führen zu einem pessimistischen Ausblick in die Zukunft. Kontrollorgane stellen sich blind und ethische Grundsätze werden als antiquarisch bewertet. Gibney erzählt die Geschehnisse nicht nur nach, sondern liefert neue spannenden Erkenntnisse. Enron-Gründer Kenneth Lay, der am 25. Mai 2006 zu einer jahrzehntelangen Haftstrafe verurteilt worden ist, starb im Juli 2006 an Herzversagen.
Enron: The Smartest Guys in the Room

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Der Börsenkrimi von Regisseur Alex Gibney basiert auf dem gleichnamigen Bestseller von Bethany McLean und Peter Elkind. Nach "The Trials of Henry Kissinger" von 2002 wagt sich... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de