Edward II - 1991 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Salzgeber & Co. Medien

Edward II

OriginaltitelEdward II
GenreDrama
Land & Jahr Großbritannien 1991
Kinostart    30.04.1992 (Prokino Filmverleih)
FSK & Länge ab 16 Jahren • 90 min.
RegieDerek Jarman
DarstellerSteven Waddington, Kevin Collins, Andrew Tiernan, John Lynch, Dudley Sutton, Tilda Swinton
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenGaleriebewerten

Günstlingswirtschaft am Hof König Edward II

Wir befinden uns in England zu Beginn des 14. Jahrhunderts. Der junge König Edward II. (Steven Waddington) musste auf Geheiß seines Vaters seinen Günstling Gaveston (Andrew Tiernan) in die Verbannung schicken. Nach dem Tod des alten Königs scheint der Weg für Edward II. und Gaveston endlich frei. Aber die Erzbischöfe, Lords und Adeligen akzeptieren den Günstling nicht. Das liegt vor allem daran, dass dieser vom jungen König mit Adelstiteln und Reichtümer beschenkt wird. Auch die verschmähte Königin Isabella (Tilda Swinton) ist der Beziehung abgeneigt und verbündet sich mit dem machthungrigen Lord Mortimer (Nigel Terry). Schließlich droht sie dem König mit der Aufkündigung der Gefolgschaft, auch der Adeligen, sollte er Gaveston nicht ein für alle Mal verbannen. Schweren Herzen gehorcht Edward II und zeugt ein Kind mit seiner Gattin. Als Isabella jedoch die Depressionen ihres Mannes erkennt, überzeugt sie die Lords, Gaveston zurückzuholen. Diese täuschen ihr Einverständnis jedoch nur vor und schmieden einen Mordplan. Gaveston überlebt diesen und kehrt an den Königshof zurück. Dies löst einen Bürgerkrieg aus. Es scheint, als habe Edward II alle Macht verloren.
Derek Jarman basiert sein Drama auf Christopher Marlowes Bühnenstück. Dies wurde erst nach Marlowes Tod mit großem Erfolg in London aufgeführt. Darin komprimiert der Zeitgenosse William Shakespeares die Ereignisse am Königshof auf die Beziehung und den Eklat zwischen Edward II und seinem Günstling Gaveston. Was damals vorgefallen ist, zog einen langen Kampf um Macht und Ansehen zwischen Herrscher und Parlament nach sich. Dabei wurde Edward II in der Geschichtsschreibung eher vernachlässigt. Viel einprägsamer war sein Vater Edward I und sein Sohn Edward III, da unter deren Herrschaft mehrere Kriege geführt wurden. Edward II umgab der Ruf eines "schwachen Königs", dem es an Sympathie im Lande fehlte. Dies lässt sich aufgrund der Günstlingswirtschaft erklären, die an seinem Hofe den Höhepunkt erreichte. Immer wieder werden ihm Liebesbeziehungen zu seinen Günstlingen nachgesagt, vor allem jene zu Gaveston hält sich hartnäckig. Derek Jarmans kümmerte sich wenig um die möglichen Auswirkungen seiner erotischen Darstellung der Ereignisse. Selbst sagte er zu seiner Inszenierung: "Niemand wird sich groß über meine Bearbeitung aufregen - denn kaum jemand kennt das Stück. Außerhalb Englands sowieso nicht."
Edward II

Bewertung abgeben

Bewertung
8,7
 (3 User)

Meinungen

Isabellas Rache

Das Drama um den schwulen englischen König nach Vorlage von Marlowe hat Derek Jarman in eine zeitlose Tragödie um Liebe und Macht, Zuneigung und Sexualität und Treue und... mehr
29.10.2010 12:19 Uhr - 8martin
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Edward II

Derek Jarmans Drama basiert auf dem Bühnenstück des englischen Dramatikers Christopher Marlowe. Jarman komprimiert die Ereignisse am Hof König Edward II auf den Eklat und die... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenGaleriebewerten
© 2017 Filmreporter.de