Ben Akiba hat gelogen! - 1923 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Al!ve

Ben Akiba hat gelogen!

OriginaltitelThree Ages
AlternativDie drei Zeitalter (österr. Titel); Hat Ben Akiba gelogen? (dt. Titel); The Three Ages
GenreKomödie
Land & Jahr USA 1923
FSK & Länge ab 6 Jahren • 60 min.
KinoDeutschland
Kinostart30.11.1924
RegieEdward F. Cline, Buster Keaton
DarstellerLillian Lawrence, Blanche Payson, Kewpie Morgan, Louise Emmons, Lionel Belmore, Joe Roberts
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten

Die Geschichte eines zurückgewiesenen Liebhabers (Buster Keaton) wird dreimal erzählt. Das Spannende dabei ist es, dass die Handlung in drei verschiedenen Epochen angesiedelt ist. In der Steinzeit wird unser junger Held auf ein schönes Mädchen (Margaret Leahy) aufmerksam. Sofort entflammt die Liebe in ihm. Seinen Annäherungsversuchen stellt sich jedoch ein Rivale in den Weg. Da der Konkurrent viel mehr Körpermasse zu bieten hat, als der schmächtige Verliebte, entscheidet die Familie Neandertaler zugunsten des Kräftigeren. Das ist der Anfang eines verzweifelten Kampfes um die geliebte. Das gleiche Schicksal erleidet ein römischer Junge. Er wird ebenfalls abgewiesen und versucht, sich die Liebe der Angebeteten zu erkämpfen. Ein rasanter Sprung in die Neuzeit. Hier wird der Freier wegen seiner Mittellosigkeit zurückgewiesen, doch auch er lässt nicht locker...
Buster Keaton entscheidet sich für eine komplizierte Erzählstruktur. Die drei Zeitebenen fordern eine aufwendige Szenerie, die bis ins kleine Detail durchgedacht ist. Bemerkenswerte Leistung, wenn man das Entstehungsjahr der Komödie bedenkt. 1923 hatte sich Buster Keaton Kollege Charles Chaplin zum Vorbild genommen, und seinen ersten abendfüllenden Spielfilm gedreht. "Ben Akiba hat gelogen!" erzählt vom ewigen Spiel zwischen Liebe; Konkurrenz und Eifersucht. Auch wenn das Ergebnis durchaus unterhaltsam ist, kommt es an die Qualität späterer Werke von Keaton nicht ran. Der Wechsel zwischen den Epochen ist zu steril, voraussehbar und eintönig. Die überzeugende schauspielerische Leistung von Buster Keaton steckt jedoch manche Schwächen weg.
Ben Akiba hat gelogen!

Bewertung abgeben

Bewertung
5,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de