Ein Leben für ein Leben - Adam Resurrected - 2008 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©3L

Ein Leben für ein Leben - Adam Resurrected

OriginaltitelAdam Resurrected
GenreDrama
Land & Jahr Deutschland/USA 2008
Kinostart    19.02.2009 (3L Filmverleih)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 102 min.
RegiePaul Schrader
DarstellerJeff Goldblum, Willem Dafoe, Moritz Bleibtreu, Ayelet Zorer, Juliane Köhler, Veronica Ferres
Homepage http://www.ein-leben-fuer-ein-leben.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsDVDsbewerten

Paul Schraders verstörendes Holocaust-Drama

Berlin, in den 1920er Jahren: Adam Stein (Jeff Goldblum) ist ein gefeierter Entertainer, Magier und Varietékünstler. Bei einem seiner Auftritte rettet er einem jungen Mann namens Klein (Willem Dafoe) das Leben. Jahre später trifft er diesen im Konzentrationslager. Klein ist einer der SS-Untersturmführer. Er erkennt seinen Retter und hält ihn fortan als seinen persönlichen Hund. Stein bekommt eine Halskette, muss auf allen Vieren kriechen, bellen und aus einem Napf essen. Er lässt die Behandlung über sich ergehen, in der Hoffnung, dadurch seine Frau und seine Tochter vor dem sicheren Tod zu bewahren. Doch Klein offenbart jeden Tag einen weiteren perversen Aspekt seines sadistischen Charakters. Nach Ende des Holocausts lebt Adam Stein mit anderen Überlebenden in einem israelischen Wüsten-Sanatorium. Hier ist er wieder der Star, er fasziniert durch seine Aura, hört anderen zu, gibt ihnen Ratschläge. Mit seinem Charme und seiner Ausstrahlung gewinnt er auch eine Krankenschwester für sich. Seine eigene Vergangenheit verdrängt er hingegen komplett. Ärzte scheitern an seiner Intelligenz. Erst als ein kleiner Junge eingeliefert wird, der wie er jahrelang als Hund gehalten wurde und deshalb glaubt, ein Hund zu sein, bricht sein emotionaler Panzer auf. Gemeinsam beginnen sie, ihre grausame Vergangenheit aufzuarbeiten, langsam, Schritt für Schritt, denn die Erinnerungen verursachen große Schmerzen.
Paul Schrader setzt mit "Ein Leben für ein Leben" da ein, wo die meisten Holocaust-Filme enden: Er zeigt das Leid der Überlebenden zu einem Zeitpunkt, als der Holocaust bereits Geschichte ist. Doch der Schmerz endet nicht, er hat sich in die Seele der Opfer und Hinterbliebenen eingebrannt und verhindert ein normales Weiterleben. Das macht auch Schraders Kinoadaption von Yoram Kaniuks "Adam Hundesohn" deutlich. Dem Zuschauer vermittelt der Regisseur zunächst die Vergangenheit nur Stückweise. Immer wieder setzt er Rückblenden und Traumsequenzen ein, um das Gesehene erträglicher zu machen. Aber dadurch wird der Wahnsinn und Horror nur noch eindringlicher sichtbar. Das in der Einsamkeit der israelischen Wüste gelegene Sanatorium verstärkt die aufkeimende Beklemmung des Betrachters. Das eindringliche Spiel von Hauptdarsteller Jeff Goldblum und Willem Dafoe löst Gänsehaut aus. Goldblum spielt eine faszinierende Persönlichkeit, während Dafoe das Böse personifiziert. Sein sadistisches Lachen brennt sich in das Gedächtnis der Zuschauer.

"Ein Leben für ein Leben - Adam Resurrected" ist definitiv keine leichte Kost. Für Produzent Ehud Bleiberg war die Verfilmung eine Herzensangelegenheit. Seit mehr als 20 Jahre wollte er die Buchvorlage des israelischen Autors Yoram Kaniuk auf die Leinwand zu bringen. Dessen Werk war in Israel bei Erscheinung heftig umstritten. Heute gilt "Adam Hundesohn" als Meisterwerk. Damit wollte er aber nicht nur einen weiteren Holocaust-Film drehen, sondern ein völkerverbindendes Werk schaffen. "Ein Leben für ein leben - Adam Resurrected" ist die erste israelisch-deutsche Verfilmung eines Holocaust-Stoffes. Es ist außerdem ein seltenes Beispiel, bei dem israelische und deutsche Schauspieler gemeinsam vor der Kamera stehen. Die Idee war, eine völkerverbindende Note zu verleihen. Und das ist gelungen.
Ein Leben für ein Leben - Adam Resurrected

Bewertung abgeben

Bewertung
9,0
8,0 (Filmreporter)     
 (2 User)

Meinungen

Adam Resurrected

Also als Goldblum Fan wie mich, ein absolutes MUSSS! Dennoch gilt zu sagen, dass mich dieser Film sehr berührt hat. Die Geschichte an sich ist schwierig und sehr emotional.... mehr
10.11.2012 10:50 Uhr - juno

Wahnsinnig oder krank?

Der Film verlangt einiges vom Zuschauer. Zunächst muss das geschilderte Grauen eines Konzentrationslagers verkraftet werden. Dann noch der verschachtelten Handlung folgen, die... mehr
30.01.2012 09:49 Uhr - 8martin

Trailer: 

Ein Leben für ein Leben - Adam Resurrected

Adam Stein (Jeff Goldblum) war ein gefeierter Varieté-Künstler. Heute lebt er mit anderen KZ-Überlebenden in einem israelischen Wüsten-Sanatorium. Die...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Paul Schrader fordert mit der Verfilmung des israelischen Romans "Adam Hundesohn" das Publikum bis an die Schmerzgrenze. Er zeigt das Grauen unterschwellig aber nicht minder... mehr
Paul Schrader

Interview:  Das Kartenhaus bricht zusammen

"Ein Leben für ein Leben - Adam Resurrected" sorgte auf der Berlinale 2009 für Aufsehen. Das Drama um einen Holocaust-Überlebenden...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de