Est-Ouest - Eine Liebe in Russland - 1999 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Winkler Film

Est-Ouest - Eine Liebe in Russland

OriginaltitelEst-Ouest
GenreDrama
Land & Jahr Frankreich/Russland/Spanien 1999
Kinostart    29.06.2000 (United International Pictures (UIP))
FSK & Länge 120 min.
RegieRégis Wargnier
DarstellerSandrine Bonnaire, Oleg Menshikow, Catherine Deneuve, Sergei Bodrov Jr., Ruben Tapiero
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten

Sehenswertes Drama über das Russland Stalins

Im Juni 1946 heißt Stalin mit einer offiziellen Erklärung alle russische Exilanten willkommen, die nach der Revolution im Jahr 1917 das Land verlassen hatten. Auf Wunsch können sie einen sowjetischen Pass beantragen und am Wiederaufbau ihrer vom Krieg geschundenen Heimat arbeiten. Tausende folgen dem Ruf des kommunistischen Führers. Auch Arzt Aleksei Golovin (Oleg Menshikow) und seine französische Frau Marie (Sandrine Bonnaire) machen sich voller Hoffnungen auf die lange Reise. Doch auf diese Ankunft sind sie nicht vorbereitet. Marie wird als ausländische Spionin verdächtigt und von der Staatsicherheit "verhört". Die Familie wird zudem nach Kiew in ein Mehrfamilienhaus einquartiert. Aleksei übernimmt eine freie Stelle als Arzt, während Marie sich an das Leben gewöhnen muss. Bald fühlt sie sich in dem Netz von Misstrauen und Terror wie eine Gefangene. Auch von Aleksei lebt sie sich immer weiter auseinander...
Oscar-Preisträger Régis Wargnier bleibt sich treu. Nach dem Erfolg seines Dramas "Indochine" über das koloniale Vietnam der 1930er Jahre inszeniert der französische Regisseur ein Stück sowjetischer Geschichte nach. Schnell vollzieht sich der Wechsel zwischen gelassener Stimmung und Angst auslösendem Terror. Von der ersten Szene an zieht die Handlung in ihren Bann. Im Zentrum steht Sandrine Bonnaires Figur. Das Wirren der unsicheren Zeit hat in allen Protagonisten Spuren hinterlassen und der Regisseur schafft es, mit wenigen Strichen, überzeugende Portraits zu malen. Die zahlreichen flüchtigen Blicke, die sich die Personen zuwerfen, sind ein Verweis auf die zentralisierte Kontrolle der paranoiden Gesellschaft der Sowjetunion. Deren Maxime scheint zu heißen, beobachten und beobachtet werden. Leider überspannt Wargnier den Spannungsbogen. In knapp zwei Stunden baut er viele dramatische Wendungen ein, die den Zuschauer bald ermüden. Besser wäre es gewesen, sich auf seinen Hauptdarsteller und ihre Geschichte zu konzentrieren. "Est-Oust - Eine Liebe in Russland" zeichnet ein erschreckendes Bild der Nachkriegsgesellschaft der Sowjetunion. Im Jahr 2000 wurde die russisch-französisch-bulgarische Produktion als bester fremdsprachiger Film für einen Oscar nominiert.
Est-Ouest - Eine Liebe in Russland

Bewertung abgeben

Bewertung
8,0
6,0 (Filmreporter)     
 (1 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de