Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford - 2007 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Warner Bros. Film

Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford

OriginaltitelThe Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford
GenreWestern
Land & Jahr USA 2007
Kinostart    25.10.2007 (Warner Bros. Pictures)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 156 min.
RegieAndrew Dominik
DarstellerBrad Pitt, Mary-Louise Parker, Zooey Deschanel, Casey Affleck, Sam Rockwell, Jeremy Renner
Homepage http://wwws.warnerbros.de/assassinati...
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten

Leben und Tod des berühmt berüchtigten Jesse James

Für die Gesetzeslosen ist Jesse James (Brad Pitt) ein Held - für seine Opfer ein gewöhnlicher Verbrecher - ein Kleinkrimineller, der Banken und Postzüge ausraubt. Doch etwas an diesem Mann fasziniert die Öffentlichkeit. Doch erst die Sensationspresse und die Groschenromane stilisieren den Gauner selbst im entfernten Europa zu einem Robin Hood des wilden Westens. Der junge Robert Ford (Casey Affleck) ist begeistert von der Legende, die sich um den Gesetzeslosen rankt und will mit ihm reiten. Dank seines Bruders Charley (Sam Rockwell), einem kleinen Gauner, bekommt er eines Tages tatsächlich die Chance, seinen Traum auszuleben. Doch die erste Begegnung mit dem großen Revolverheld und seiner Bande verläuft anders als geplant. Niemand nimmt den naiven Jungen für voll - die Bande macht sich über den Fan lustig. Dennoch nimmt Jesse Robert auf und lässt ihn kleinere Aufgaben übernehmen. Etwas an dem Heldenverehrer erweckt seine Neugierde. Nach einem brutalen Überfall auf einen Postzug trennt sich die Bande. Aus Angst vor Verrat in den eigenen Reihen beginnt Jesse an seinen Kumpanen immer mehr zu zweifeln. Er leidet an Verfolgungswahn und Schlaflosigkeit. Bald darauf stellt er seinen ehemaligen Mitstreitern nach - es kommt zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Der junge Robert ist einer der letzten, die in der Nähe des Outlaws verbleiben dürfen. Doch als er sich in das politische Netz der Staatspolizei verfängt, wird die tödliche Konfrontation mit Jesse unausweichlich.
Regisseur Andrew Dominik bleibt in seiner Romanverfilmung eng an der Vorlage von Autor Ron Hansen. Sein Western ist weniger umfangreiche Biografie, als die Anatomie eines Mordes, seiner Entstehung und Konsequenzen. Es ist auch ein Psychodrama über das letzte Lebensjahr eines berüchtigten Gesetzeslosens. Brad Pitt spielt brillant den Mann, der von seiner eigenen Paranoia in den Untergang getrieben wird. Mit beängstigender Intensität verkörpert er Jesse James als halb Wahnsinnigen, geplagt von inneren Dämonen. Auch Casey Afflecks einfühlsame Darbietung des naiven Robert Ford ist beeindruckend. Ihr Zusammenspiel ist sehr dynamisch und steht im Zentrum des Films. Für einen Western gibt es vergleichsweise wenig Action-Szenen. Andrew Dominiks Drama ist eine Charakterstudie über die Symbiose zweier Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und sich doch gegenseitig brauchten, um den James-Mythos zu vervollkommnen. "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford" besticht durch traumhaft schöne Bilder und einen bewegenden Filmscore. Auch die Kostüme und Sets sind imposant. Mit einer Länge von ca. 160 Minuten ist der Film sehr detailliert und hat ein größeres historisches Gewicht, als frühere Western über den legendären Outlaw. Über einige der Randfiguren hätte man gerne mehr erfahren, etwa über Jesses Frau Zee und seinen Bruder Frank, da auch diese enge Weggefährten des Gesetzlosen waren.
Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford

Bewertung abgeben

Bewertung
6,1
7,0 (Filmreporter)     
 (7 User)

Meinungen

der film hört einfach nicht auf

Es ist schon eine Weile her, dass ich den Film gesehen habe. Aber eins weiß ich noch genau: Viel zu lang (weilig). Vielleicht sollte der lange Titel schon darauf hinweisen,... mehr
16.08.2010 17:46 Uhr - isabel25

Einfach Klasse!

Der Film hat mich echt überrascht, hätte nicht gedacht das er so toll ist! Schauspielerische Glanzleistungen von Brad Pitt und Casey Affleck (der den Oscar dafür verdient... mehr
04.08.2008 21:36 Uhr - Hailiebaby (gelöscht)

mittelmaß

ich finde die story richtig gut, auch die schauspielerische leistung ist sehr überzeugend doch dem film fehlt es an spannung und action.
17.03.2008 17:53 Uhr - jagger
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Andrew Dominiks zweiter Spielfilm "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford" beruht auf dem gleichnamigen Roman von Ron Hansen. Nach jahrelangen Recherchen... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de