Lars und die Frauen - 2007 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Central Film

Lars und die Frauen

OriginaltitelLars and the Real Girl
GenreKomödie
Land & Jahr USA 2007
Kinostart    13.03.2008 (Central Film)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 106 min.
RegieCraig Gillespie
DarstellerRyan Gosling, Patricia Clarkson, Emily Mortimer, Kelli Garner, Paul Schneider, Laurence Ashley
Homepage http://www.lars-film.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Autsch! Meine Freundin ist eine Gummipuppe...

Gus (Paul Schneider) ist gespannt, die neue Freundin von Lars (Ryan Gosling) kennen zu lernen. In den letzten Jahren hat sich der introvertierte Bruder immer mehr aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen. Trotzdem ist die Überraschung groß, als er Gus seine Internetbekanntschaft Bianca vorstellt. Denn Bianca ist eine Gummipuppe! Lars scheint das gar nicht zu bemerken. Als sich Gus entsetzt und besorgt an seine Hausärztin wendet, rät die, Lars in dem Glauben zu belassen. Nur so könne man die Gelegenheit nutzen, mehr über den schüchternen Mann zu erfahren. Und tatsächlich öffnet sich Lars zunehmend für seine Umwelt und knüft neue soziale Kontakte. Immer dabei - Freundin Bianca!
Regisseur Craig Gillespie ist einer der profiliertesten Werbefilmer. 2006 wurde er mit dem Directors Guild Award ausgezeichnet, 2005 mit einem Emmy und einem Goldenen Löwen beim Internationalen Fest des Werbefilms in Cannes. Zwei seiner Werbespots sind im Museum of Modern Art in New York zu sehen. Nun hat sich der gebürtige Australier an seinen zweiten Spielfilm gewagt. Nach "Mr. Woodcock" (2007) setzt er erneut auf eine Komödie. Die Geschichte um den verschrobenen Antihelden Lars verzichtet darauf, seine Dramaturgie aus dem naheliegenden Konflikt des Außenseiters mit seiner Umwelt zu ziehen und plädiert stattdessen auf humoristische Art und Weise für Toleranz.

Ganz im Sinne des Films wurde die Gummipuppe Bianca auch am Set mit großem Respekt behandelt. Scherze über die stumme Darstellerin waren tabu. Hauptdarsteller Ryan Gosling versuchte sich im Method Acting und verbrachte die Nächte während des Drehs in der Garagenwohnung seines Filmcharakters. "Lars und die Frauen" ist eine Komödie über die sensible Frage, wie eine Gesellschaft mit denen umgeht, die von der Norm abweichen. Er erzählt die Geschichte einer seltsamen Heilung und zeigt seinen Zuschauern einen Weg des Mitgefühls.
Lars und die Frauen

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Lars und die Frauen

Im Internet hat Lars (Ryan Gosling) endlich eine Freundin gefunden. Allerdings kommt die Familie mit Bianca nicht klar. Liegt es daran, dass Bianca eine...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerie:  Lars und die Frauen

Nach "Mr. Woodcock" (2007) Inszeniert Craig Gillespie erneut eine Komödie. Die Geschichte um den verschrobenen Antihelden Lars verzichtet darauf, seine Dramaturgie aus dem... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de