Pandora und der fliegende Holländer - 1951 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS

Pandora und der fliegende Holländer

OriginaltitelPandora and the Flying Dutchman
GenreDrama
Land & Jahr Großbritannien 1951
FSK & Länge 122 min.
KinoDeutschland
Kinostart11.08.1953
RegieAlbert Lewin
DarstellerGerald Welsh, Ricardo Valle, Edward Leslie, Christiana Forbes, Pepe de la Isla, Helen Cleverley
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten

In einem malerischen spanischen Hafenstädtchen lebt die wunderschöne aber rätselhafte Pandora Reynolds (Ava Gardner). Ihre Schönheit treibt die Männer scharenweise in den Wahnsinn. Als betörender Vamp spielt sie mit den liebestollen Burschen - ganz wie es ihr gefällt. Doch als ein mysteriöser holländischer Seemann auftaucht, verliebt sie sich zum ersten Mal selbst Hals über Kopf. Dies ist ihren Verehrern im Dorf gar nicht recht - die Lage zu spitzt sich immer mehr zu. Gefährlich wird es allerdings erst, als klar wird, dass der geheimnisvolle Fremde der fliegende Holländer ist. Hendrick van der Zee (James Mason) ist ein Seemann, der im 17. Jahrhundert dazu verflucht wurde, bis zum jüngsten Gericht die sieben Weltmeere zu umschiffen. Der Bann kann nur gebrochen werden, wenn eine Frau ihn so sehr liebt, dass sie bereit, ist für ihn zu sterben.
Produzent und Regisseur von Albert Lewin fand Ava Gardners Schönheit dermaßen betörend, dass er sich entschloss Künstler Man Ray für die Standfotos anzuheuern. Dieser ist einer der wichtigsten Vertreter des Surrealismus. Ob Gardners Schönheit so groß war, dass sie mit herkömmlichen Stilmitteln nicht mehr zu begreifen war, lassen wir aus der zeitlichen Distanz dahingestellt. Sicher ist, dass dies der erste Farbfilm ihrer Karriere war und dieser einen kräftigen Schub gab. In den folgenden Jahren drehte sie Hit auf Hit, darunter zeitlose Werke wie "Schnee am Kilimandscharo", "Mogambo" und "Die Barfüßige Gräfin".

Bewertung abgeben

Bewertung
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. Datenbewerten
© 2018 Filmreporter.de