Meer is nich - 2007 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Kinowelt

Meer is nich

OriginaltitelMeer is nich
GenreDrama, Musical
Land & Jahr Deutschland 2007
FSK & Länge ab 0 Jahren • 102 min.
KinoDeutschland
AnbieterKinowelt Filmverleih
Kinostart27.03.2008
RegieHagen Keller
DarstellerBarbara Lüdde, Nicole Lippold, Claudia Eisinger, Peter Rauch, Rosalie Eberle, Falk Rockstroh
Homepage http://www.meerisnich.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienDVDsbewerten

Musikalische Zähmung eines bockigen Teenagers

Beginnt mit dem Schulabschluss endlich die Freiheit oder ist das Ende einer sorglosen Epoche angebrochen? Die 17-jährige Lena (Elinor Lüdde) fiebert mit gemischten Gefühlen den letzten Prüfungen entgegen, denn sie kann eine wichtige Frage nicht beantworten. Wie geht es weiter, was machen mit der Matura? Ihr Vater (Thorsten Merten) drängt sie zu einer Ausbildung, und auch der Berufsberater versucht halbherzig, sie zu einer Entscheidung zu motivieren. Doch Lena will sich Zeit lassen, um ihre eigenen Talente zu entdecken. Als sie bei einem Konzert eine Damen-Punk-Band live sieht, ist sie von der Energie der Schlagzeugerin inspiriert. Für ihren neuen Traum gibt sie alles: neben den Vorbereitungen auf Examen, nimmt sie Schlagzeugunterricht. Ihr Vater ist strikt gegen ihre Pläne, der Konflikt mit ihm spitzt sich immer mehr zu und Lena muss letztlich sogar ausziehen. Sie findet Unterschlupf bei dem älteren Bruder ihrer besten Freundin Hans (Benjamin Strecker). Er hat sein Studium kurz vor dem Diplom geschmissen und ist bei seinen Eltern ebenfalls in Ungnade gefallen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Beziehung.
Hagen Keller macht die Authentizität zum Erfolgskonzept seines Spielfilmdebüts. Ungleich vieler anderer deutscher Komödien ist "Meer is nich" tatsächlich witzig. Die spritzigen Dialoge haben eine überzeugende Alltagskomik. Hauptdarstellerin Elinor Lüdde gibt die Orientierungslosigkeit eines Teenagers wieder. Rebellion, Sanftheit und Idealismus fließen in ihren Charakter ein. Ihre Glaubwürdigkeit erklärt sich nicht nur aus dem Talent der Newcomerin, sondern auch aus Parallelen zum wirklichen Leben. Elinor Lüdde, Luise Kehm und Sandra Zänker sind die Mitglieder der Damen-Punkband sleazy inc.operated. Klar, dass die Musikszenen in der Komödie so energisch und authentisch rüberkommen. Auch wenn der Akzent auf der persönlichen Entwicklung der Protagonistin liegt, bleiben gesellschaftliche Prozesse nicht außen vor. So war Lenas Vater in der DDR ein talentierter Brückenarchitekt, nun sitzt er arbeitslos zuhause, weil seiner Meinung nach ein Bürojob seinen Traum verraten würde. Dazu beschreibt er genau die schwere Last der Freiheit: wie kann man sich entscheiden, wenn alle Türen für einen offen stehen. Keller schafft ein im besten Sinne unprätentiöses und beeindruckendes Porträt einer Teenagerin, die ganz Kind ihrer Zeit ist.
Meer is nich

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!

Trailer: 

Meer is nich

School is out forever! Wovon viele träumen, ist für die 17-jährige Lena (Elinor Lüdde) eine Last. Die Schülerin steht vor ihren Abschlussprüfungen und...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 

Galerien:  Meer is nich

Hagen Keller macht die Authentizität zum Erfolgskonzept seines Spielfilmdebüts. Ungleich vieler anderer deutscher Komödien ist "Meer is nich" tatsächlich witzig. mehr
Ein bisschen beeindruckt waren die drei Hauptdarstellerinnen Elinor Lüdde, Sandra Zänker und Luise Kehm schon, als ihr Drama "Meer is nich" in München Premiere feierte. Auf... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsTrailerGalerienDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de