Brügge sehen... und sterben? - 2008 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Tobis

Brügge sehen... und sterben?

OriginaltitelIn Bruges
GenreKomödie, Drama
Land & Jahr Großbritannien/Belgien 2008
Kinostart    15.05.2008 (TOBIS Film)
FSK & Länge ab 16 Jahren • 107 min.
RegieMartin McDonagh
DarstellerElizabeth Berrington, Rudy Blomme, Olivier Bonjour, Mark Donovan, Ann Elsley, Colin Farrell
Homepage http://www.brueggesehenundsterben.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten

Fesselndes Drama über zwei Profikiller

Regisseur Martin McDonagh bietet dem Zuschauer einen Einblick in das Innenleben zweier Berufskiller. Was kann Menschen mit einem derartigen Beruf noch erschüttern, wo liegt die Schmerzgrenze bei der Ausführung eines Auftrages? Der junge Nachwuchskiller Ray (Colin Farrell) wird mit seinem väterlichen Kollegen Ken (Brendan Gleeson) in das belgische Brügge geschickt. Harry (Ralph Fiennes), ihr Boss in London, hat seine Untergebenen dorthin beordert. Bei Rays erstem Auftrag ist etwas schief gegangen, in Brügge sollen die beiden Killer abkühlen und auf neue Instruktionen warten. Während Ken die Auszeit genießt und sich mit ganzem Herzen dem Sightseeing widmet, kann Ray dem Aufenthalt in dem romantischen kleinen Städtchen so gar nichts abgewinnen. Das ändert sich erst, als er am Set eines holländischen Films auf die schöne Chloë (Clémence Poésy) trifft. Die stört sich nicht an Rays konfusem Gerede über die Selbstmordrate kleinwüchsiger Schauspieler, und auf einmal ist Brügge gar nicht mehr so schlecht. Da meldet sich Harry mit einem ganz speziellen Auftrag.
Martin McDonagh gelingt mit seinem Langfilmdebüt ein mitreißendes Drama. Die Dialoge sind witzig, die Charaktere vielschichtig, die Dramaturgie spannend. Colin Farrell glänzt in der Rolle des suizidgefährdeten Nachwuchskillers Ray. Brendan Gleeson gibt eindrucksvoll den väterlichen Killerkollegen, der den schwersten Auftrag seines Lebens erhält. Ralph Fiennes besticht als kalter, cholerischer Gangsterboss mit Ehrgefühl. Hinreißend ist Clémence Poésy in der Rolle einer verführerischen Drogendealerin. Für Poésy, Gleeson und Fiennes boten die Dreharbeiten ein großes Wiedersehen. Die drei standen 2005 für "Harry Potter und der Feuerkelch" schon einmal gemeinsam vor der Kamera.
Brügge sehen... und sterben?

Bewertung abgeben

Bewertung
8,2
8,0 (Filmreporter)     
 (6 User)

Meinungen

Einer der besten...

Einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Dieser sehr eigene, ruhige Humor trifft genau meinen Geschmack und begeistert mich. Die Handlung ist dabei ja aber eigentlich äußert... mehr
03.07.2012 16:21 Uhr - Matti

Toller Film, sehr eigener Humor. Hab wirklich selten so gelacht! (Bis auf das Ende...)
02.02.2009 16:10 Uhr - VictoryaParker (gelöscht)

Super Film!

Kann mich nur anschließen, hab selten so gelacht. Die Charaktere sind einfach nur schrill, die Dialoge ebenfalls. Das Ende hat mir jetzt nicht soo gut gefallen, aber das... mehr
05.01.2009 02:42 Uhr - Zausel

Trailer: 

Brügge sehen... und sterben?

Regisseur Martin McDonagh bietet dem Zuschauer einen Einblick in das Innenleben zweier Berufskiller. Was kann Menschen mit einem derartigen Beruf noch...  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Martin McDonaghs Langfilmdebüt ist ein erstklassiges Drama. Die Geschichte hat alles, was ein guter Film braucht: sie ist lustig, traurig, skurril und von der ersten bis zur... mehr
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de