Die Stadt der Blinden - 2008 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Kinowelt Filmverleih

Die Stadt der Blinden

OriginaltitelBlindness
AlternativL'aveuglement
GenreDrama
Land & Jahr Japan/Brasilien/Kanada 2008
Kinostart    23.10.2008 (Kinowelt Filmverleih)
FSK & Länge ab 12 Jahren • 120 min.
RegieFernando Meirelles
DarstellerJulianne Moore, Mark Ruffalo, Gaël García Bernal, Danny Glover, Alice Braga, Sandra Oh
Homepage http://www.stadtderblinden.de
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten

Verfilmung von José Samaragos preisgekröntem Roman

Eigentlich ist es ein ganz normaler Tag. Doch als der Arzt (Mark Ruffalo) an einer Ampel steht und auf das grüne Licht zum Weiterfahren wartet, erblindet er urplötzlich. Immer mehr Personen fallen der blitzartig einsetzenden Blindheit zum Opfer. Schnell wird klar: Die Stadt hat es mit einer Epidemie zu tun. Um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden, stecken die Behörden die bereits Erblindeten in vormalige Irrenanstalten und Militäranlagen. Täglich werden Lastwagen voller Neuerkrankter eingeliefert. Die Lebensmittelversorgung ist schlecht und die hygienischen Zustände spotten jeder Beschreibung. Bald brechen auch noch Machtkämpfe zwischen den Internierten aus, Misshandlungen und Vergewaltigungen stehen ebenfalls auf der Tagesordnung. Von der Außenwelt sind die Internierten komplett abgeschlossen. So erfahren sie nicht, dass es kaum mehr Sehende in ihrer idyllischen Stadt gibt. Einzige Hoffnung ist die Frau des Arztes (Julianne Moore), die Ihre Blindheit nur vorgetäuscht hat, um ihrem Mann ins Lager folgen zu können.
Der preisgekrönte brasilianische Regisseur Fernando Meirelles ("Der ewige Gärtner", "City of Men") adaptierte José Saramagos "Die Stadt der Blinden". Der Roman erregte bereits bei seiner Erstveröffentlichung 1995 großes Aufsehen. Bis heute spaltet der Literaturnobelpreisträger von 1998 mit seinem Werk über Gut und Böse, Schuld und Sühne, moralisches und unmoralisches Verhalten die Gemüter. Dabei sorgen nicht nur Samaragos Themen für Widerspruch, auch sein Stil war bis dato in der Weltliteratur eher unbekannt. So verzichtete er auf Namensgebungen, charakterisierte seine Hauptfiguren lediglich mit Berufsbezeichnungen wie "Arzt" oder "Ehefrau des Arztes". Kommen direkte Reden im Buch vor, so verzichtet er auf Anführungszeichen, sondern trennt diese leger mit Kommas.
Die Stadt der Blinden

Bewertung abgeben

Bewertung
6,3
 (3 User)

Meinungen

Blind vor Gier

Julianne Moore, Gael Gracia Bernal, Danny Glover und der City of God-Regisseur machen einen Film, was sopll da noch schiefgehen? Wenig. Das Buch nicht gelesen zu haben war... mehr
17.11.2008 12:20 Uhr - liborius2002

Trailer: 

Die Stadt der Blinden

Ein normal gestarteter Tag entwickelt sich für einen Arzt (Mark Ruffalo) zum Alptraum. Auf der Straße erblindet er plötzlich ohne jede Vorankündigung....  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Wie weit kann und will ein Mensch gehen, um sein und das Laben anderer zu retten? In José Saramagos preisgekröntem Roman "Die Stadt der Blinden" thematisiert die alte Frage... mehr
Julianne Moore

Interview:  Cannes war nicht begeistert

"Die Stadt der Blinden" war der sehnlichst erwartete Eröffnungsfilm bei den Filmfestspielen von Cannes 2008. Kritiker und Publikum...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de