Im Körper des Feindes - 1997 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Walt Disney Studios

Im Körper des Feindes

OriginaltitelFace/Off
AlternativFace/Off - Im Körper des Feindes
GenreAction, Thriller
Land & Jahr USA 1997
Kinostart    25.09.1997 (Buena Vista International (Germany))
FSK & Länge ab 16 Jahren • 133 min.
RegieJohn Woo
DarstellerJohn Travolta, Nicolas Cage, Joan Allen, Alessandro Nivola, Gina Gershon, Dominique Swain
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsDVDsbewerten

John Travolta als Nicolas Cage und umgekehrt

Lange Zeit war FBI-Agent Sean Archer (John Travolta) hinter dem Terroristen Castor Troy (Nicolas Cage) her. Als er ihn endlich schnappt, wird der Verbrecher verletzt und landet im Koma. Wie Archer herausfindet, hatte Troy vor seiner Verhaftung eine nukleare Bombe in Los Angeles platziert. Allein dessen inhaftierter Bruder Pollux (Alessandro Nivola) kennt den Aufenthaltsort des Sprengkörpers. Um ihn zum Reden zu bringen, lässt sich Archer anhand eines modernen Operationsverfahrens das Gesicht von Troy transplantieren und ins Gefängnis einschleusen. Der Plan scheint aufzugehen, bis Troy aus dem Koma erwacht. Der Terrorist zwingt Archers Chirurgen, ihm das Gesicht seines Rivalen zu verpassen und bringt anschließend alle um, die von den Operationen wissen. Während Archer im Hochsicherheitsgefängnis festsitzt, nimmt Troy dessen Identität an und lebt dessen Leben.
Viele Hollywoodproduktionen von John Woo reichen nicht an die Klasse seiner Frühwerke aus Hong-Kong heran. "Im Körper des Feindes" bildet die Ausnahme. In Filmen wie "Mission: Impossible 2" dient Woos stilisierte Action meist nur dazu, die Figuren gut aussehen zu lassen. Seine Geschichte um den Identitätstausch zweier Feinde besticht dagegen durch klug komponierte Bilder, die immer wieder das zentrale Motiv des Persönlichkeitsverlustes illustrieren. So zum Beispiel der Moment, als sich John Travolta und Nicolas Cage mit dem Gesicht des jeweils anderen in einem Spiegelkabinett gegenüberstehen. Beim Zerschießen der eigenen Spiegelbilder sehen beide ein ums andere Mal, wie die Reflektion ihres jeweiligen Gegenspielers in tausend Teile zerberstet. Erst als sie sich nach der Zerstörung des letzten Spiegels tatsächlich gegenüberstehen, blickt ihnen das eigene, vertraute Gesicht entgegen. Virtuos ist auch die Szene, in der Castor Troys Sohn während einer Schießerei mit Kopfhörern ausgestattet wird. Wir sehen den todbringenden Kugelhagel, hören aber, ebenso wie das Kind, das wehmütige Lied "Somewhere over the Rainbow". Eine atemberaubende Choreographie der Vernichtung. Dem Action-Genre wäre es zu wünschen, dass Woo auch in Zukunft wieder die hier demonstrierte Klasse erreicht.
Im Körper des Feindes

Bewertung abgeben

Bewertung
8,8
7,0 (Filmreporter)     
 (5 User)

Meinungen

Waaaahnnnsinn

Die story klingt erstmal verwirrend und unrealistisch, aber bereits in den ersten Minuten ist fast jeder begeistert! Tolle Schauspieler und extrem geile Szenen! Habe gelernt,... mehr
18.08.2005 06:51 Uhr - suesserTeufel
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenMeinungenNewsDVDsbewerten
© 2017 Filmreporter.de