Liebe auf den zweiten Blick - 2008 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Concorde Filmverleih

Liebe auf den zweiten Blick

OriginaltitelLast Chance Harvey
GenreRomanze
Land & Jahr Großbritannien/USA 2008
FSK & Länge ab 0 Jahren • 93 min.
KinoDeutschland
AnbieterConcorde Filmverleih
Kinostart16.04.2009
RegieJoel Hopkins
DarstellerDustin Hoffman, Emma Thompson, Eileen Atkins, Kathy Baker, Liane Balaban, James Brolin
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsDVDsbewerten

Romantische Liebeskomödie für Jung und Alt

Der in die Jahre gekommene Harvey Shine (Dustin Hoffman) ist Komponist für Werbejingles. Er liebt seinen Beruf, wenngleich ihm dieser einiges abverlangt. Seine Frau hat er schon vor Jahren an einen anderen (James Brolin) verloren. Damit er seine einzige Tochter Susan (Liane Balaban) nicht auch an den lieben und fürsorglichen Stiefvater abtreten muss, entschließt er sich trotz Arbeitsstress an ihrer Hochzeit in London teilzunehmen. Doch für Harvey laufen die Feierlichkeiten alles andere als glücklich. Er fühlt sich als Außenseiter und erfährt zu allem Überfluss, dass Stiefvater Brian seine geliebte Susan zum Traualtar führen wird. Um sich weitere Demütigung zu ersparen, verlässt er die Hochzeit frühzeitig. Doch dann wird auch noch sein Rückflug nach New York gestrichen. Also sitzt Harvey allein und verlassen am Flughafen. Einige Drinks später trifft er Kate (Emma Thompson), die auch nicht vom Leben verwöhnt wurde. An ihrer Seite sieht Harvey seine letzte Chance gekommen, doch noch ein erfülltes Leben zu haben. Ob Kate dies allerdings ähnlich sieht, steht in den Sternen.
"Liebe auf den zweiten Blick" ist ein weiteres Beispiel, dass Liebe genau dann zuschlägt, wann man es am wenigsten erwartet. Und wie Andreas Dresens "Wolke Neun" 2008 erfolgreich bewiesen hat, ist man auch im hohen Alter davor nicht gefeit. Im Gegensatz zum schonungslosen deutschen Liebesdrama hält sich Joel Hopkins mit nackten Tatsachen zurück und zeigt lediglich die sanfte Entstehungsgeschichte einer Liebe. Sowohl Dustin Hoffman als auch Emma Thompson spielen ihre Figuren facettenreich, ohne weiteres kauft ihnen das Publikum ihre Verliebtheit ab. Es ist schön zu beobachten, wie sich die reifen Protagonisten beinahe wie Teenager verhalten, wenn es um große Gefühle geht. Hopkins inszeniert aber nicht nur eine romantische Komödie mit nicht mehr ganz so jungen Darstellern, er verleiht seinem Werk auch dramatische Züge. Dies geschieht durch die Darstellung der Einsamkeit, in welcher sich beide Protagonisten befinden oder auch durch bestimmte Kompromisse, die sie eingehen müssen, um noch einmal das große Glück zu finden. Nichts desto trotz verliert sich der Regisseur gegen Ende des Films in der romantischen Vorstellung, mit Schmetterlingen im Bauch sei alles möglich. Dass dies nicht oder nicht immer der Fall ist, wissen wir spätestens seit "Wolke Neun". Dennoch gelang ihm ein wunderbar einfacher, ruhiger und entspannter Film, der amüsiert und an die große Liebe bis ins Alter glauben lässt.
Liebe auf den zweiten Blick

Bewertung abgeben

Bewertung
 (1 User)

Meinungen

Dustin Hofman und Emma Thompson spielen uns eine ganz zarte Liebesgeschichte vor, bei der es auf die Zwischentöne ankommt. Je älter ein Mensch ist, wird der Rucksack mit... mehr
02.09.2010 12:44 Uhr - Franzi85

Trailer: 

Liebe auf den zweiten Blick

Der in die Jahre gekommene Harvey Shine (Dustin Hoffman) ist Komponist für Werbejingles. Er liebt seinen Beruf, wenngleich ihm dieser einiges abverlangt....  Clip starten
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
"Liebe auf den zweiten Blick" ist ein weiteres Beispiel, dass Liebe genau dann zuschlägt, wann man es am wenigsten erwartet. Und wie Andreas Dresens "Wolke Neun" 2008... mehr
Dustin Hoffman und Emma Thompson

Interview:  "Wir fokussieren zu sehr auf Sex"

Emma Thompson überreichte ihrem Schauspielkollegen Dustin Hoffman beim nationalen Filmpreis Frankreichs vor kurzem den César für sein...
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenAwardsMeinungenNewsTrailerGalerieInterviewsDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de