Pappa ante Portas - 1991 | FILMREPORTER.de
Filmreporter-RSS
©Universum Film

Pappa ante Portas

OriginaltitelPappa ante Portas
GenreKomödie
Land & Jahr Deutschland 1991
FSK & Länge ab 0 Jahren • 89 min.
KinoDeutschland
Kinostart21.02.1991
RegieRenate Westphal-Lorenz, Vicco von Bülow
DarstellerUdo Thomer, Karl-Ulrich Meves, Elisabeth Goebel, Charlotte Asendorf, Nikolaus Schilling, Walter Jacob
Links IMDB
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten

Herrlich komische Komödie über einen Frührentner

Heinrich Lohse (Vicco von Bülow) weiß als langjähriger Einkaufsdirektor ganz genau, dass man Geld sparen kann, wenn man eine größere Menge kauft. Als er wieder einmal die Firmenräume für die Lieferung seiner jüngsten Bestellung als Lager zweckentfremden muss, schickt ihn sein Vorgesetzter genervt in den Vorruhestand. Doch was tun, wenn man plötzlich so viel Freizeit zur Verfügung hat? Auch die Begeisterung seiner Frau Renate (Evelyn Hamann) hält sich stark in Grenzen, kann sie jetzt nicht mehr in Ruhe mit ihren Freundinnen telefonieren, Kaffee trinken oder Zeitschriften lesen. Auch Heinrichs Versuche, sich im Haushalt nützlich zu machen, sind zum Scheitern verurteilt. Wenigstens ist für die nächsten Jahre genug Senf im Haus, dafür hat er bereits mit einem Schnäppchenkauf gesorgt. Nach einem unentspannten gemeinsamen Einkaufsbummel platzt Renate schließlich der Kragen und sie sucht sich einen Job, um nicht mehr mit ihrem Mann zu Hause Däumchen drehen zu müssen. Das Eheglück der Lohses wird auf eine harte Probe gestellt.
Für viele Paare zeigt Vicco von Bülow alias Loriot in "Pappa Ante Portas" den gefürchteten Albtraum, der mit dem Tag des Rentner-Daseins beginnt. Da läuft die Ehe seit Jahrzehnten wunderbar. Der Mann ist den ganzen Tag in der Arbeit, die Frau führt den Haushalt und hat ihre Ruhe. Und dann sitzt der Mann mit einem Schlag ständig zu Hause rum und stört eigentlich mehr, als dass man sich an der gemeinsamen Freizeit erfreuen könnte. Mit spitzfindigem Humor und Beobachtungsgabe für Details inszeniert Loriot seinen zweiten Spielfilm nach "Ödipussi". Mit Sätzen wie "Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein" erschuf er ein kleines Komödien-Meisterwerk, das immer wieder aufs Neue unterhält. Wie schon in seinen TV-Sketchen schlüpft Loriot nicht nur in die Hauptrolle, sondern auch in andere Figuren, die die Wege der Lohses kreuzen. Wie immer an seiner Seite agiert Evelyn Hamann, in der sich zahlreiche geplagte Ehefrauen wiedererkennen. "Pappa Ante Portas" sollte unbedingt zum Pflicht-Programm für alle angehenden Ruheständler gelten, um Schlimmeres vorab zu verhindern.
Pappa ante Portas

Bewertung abgeben

Bewertung
7,0 (Filmreporter)     
 (0 User)

Meinungen

Es gibt noch keine Userkritik!
Amazon
Bücher, DVDs oder das neue Heimkino für Ihren Filmgenuss




 
Inhalt/KritikCast & CrewTechn. DatenNewsDVDsbewerten
© 2018 Filmreporter.de